Instagram Ads: Performance mit der Umfrage-Funktion in Stories steigern

Möchte man eine Anzeige über Instagram Stories erstellen, stellt man schnell fest, dass nur wenige Funktionen der organischen Story-Erstellung genutzt werden können. GIFs, Sticker & Co.: Sie alle stehen für die Verwendung in einer Anzeige nicht zur Verfügung. Eine der wenigen Funktionen aus der organischen Story-Erstellung, die auch in Anzeigen verwendet werden kann, wird oft übersehen: die Umfrage.

Die Umfragefunktion gibt dem User die Möglichkeit, mit einer Anzeige zu interagieren und so ein Gefühl der zweiseitigen Kommunikation anzustoßen. Der User kann Einfluss auf das Ergebnis der Umfrage nehmen und bekommt so den Eindruck, in einen Dialog statt nur in einen Monolog eingebunden zu sein. Die Umfragefunktion als eingebettetes Feature in Story-Ads kann die Aufmerksamkeit für deine Anzeige erheblich steigern. Zudem erfährst du nützliche Informationen über die Präferenzen und Meinungen deiner Kunden.

Im Folgenden zeigen wir dir, wie du eine Story-Umfrage im Business Manager erstellst und führen dich durch praktische Anwendungsbeispiele, die dir dabei helfen, das Beste aus deinen Anzeigen herauszuholen.

Step by Step: Story-Umfrage als Anzeige anlegen

1. Erstelle eine Anzeige im Ads Manager und lege Ziel, Zielgruppe, Budget und Zeitplan fest. Um die Umfragefunktion in einer Anzeige nutzen zu können, muss eine Anzeigengruppe erstellt werden, deren Platzierung ausschließlich über Instagram Stories erfolgt. Wähle dazu als Plattform „Instagram“ und als Platzierung „Stories -> Instagram Stories“ aus.

2. Wähle ein Bild oder ein Video im Hochformat (9:16) für deine Anzeige aus.

3. Wähle unter dem Abschnitt „Call to Action“ die Option „Füge eine interaktive Umfrage hinzu“ aus. Wenn du automatische oder mehrere Platzierungen verwendest und jede Platzierung einzeln angepasst werden soll, kannst du bei der Auswahl des Werbemittels mit einem Klick auf „Bearbeiten“ jeweilige Anpassungen vornehmen.

4. Gib eine Frage und zwei Antwortmöglichkeiten für deine Umfrage ein. Die Frage kann bis zu 80 und jede Antwortoption bis zu 24 Zeichen lang sein. Wenn du die Frage im Creative selbst verwenden möchtest, um beispielsweise weitere Schriftarten und genauere Positionierungsmöglichkeiten zur Verfügung zu haben, kann das Fragenfeld auch leer gelassen werden.

5. Füge eine Website-URL hinzu und verlinke auf deine Landingpage. An dieser Stelle kann nur eine Landingpage, unabhängig von der vom User getroffenen Antwortauswahl, verlinkt werden.

Das passende Medium finden: Foto oder Video?

Grundsätzlich können für eine Story Fotos oder Bewegtbildinhalte genutzt werden. Allerdings besteht bei der Nutzung von Videos für  Story-Umfragen die Gefahr, dass der User durch die Videoinhalte zu sehr von der eigentlichen Umfrage abgelenkt wird. Achte also bei der Verwendung von Videos darauf, dass sie nicht zu viele hektische Szenen und Schnitte enthalten. 

Bei der Nutzung eines Fotos bietet es sich an, einen sogenannten Split Screen zu erstellen, in dem zwei verschiedene Bildinhalte in der Mitte des Bildschirms voneinander abgegrenzt werden. So wird dem User direkt klar, dass es sich hier um eine Abstimmung mit zwei Antwortmöglichkeiten handelt. 

Praxisbeispiele: Story-Umfrage als Anzeige

1. Fitvia ist ein Onlinestore für gesunde Snacks wie Müslis und natürliche Eistees. Die Marke nutzt für ihre Story-Anzeigen einen Splitscreen, in dem die Auswahl zwischen zwei Promocodes angeboten wird: Bei der Verwendung des Codes „APRIL1“ bekommt der User ab einem Bestellwert von 49€ zwei Geschenke dazu, bei der Verwendung des Codes „APRIL2“ erhält der User ab einem Bestellwert von 59€ 15% Rabatt und ein Geschenk seiner Wahl kostenlos zur Bestellung dazu. Fitvia entschied sich für diese „Choose your Promo / Wähle Deinen Code“-Kampagne für alle vier Märkte, in denen das Unternehmen aktiv ist, um herauszufinden, in welchen dieser Märkte eher Rabattcodes bzw. wo kostenlose Zusatzprodukte bevorzugt werden.

2. Die smarte Einkaufsapp HNGRY macht die analoge Wocheneinkaufsplanung obsolet und setzt in seiner Umfragenanzeige auf Video-Content, der eine Person beim Einkaufen zeigt. Ziel dieser Kampagne war es, auf interaktive und spielerische Art und Weise die Vorzüge der digitalen Einkaufsliste aufzuzeigen und durch die Umfragefunktion mehr Aufmerksamkeit zu generieren.

3. Der Wohndesign-Shop Connox testete verschiedene Varianten der Umfrageanzeige, um mehr über den präferierten Einrichtungsstil ihrer Nutzer zu erfahren. Als Landingpage wurde diese Seite verwendet. Durch den Einsatz von Umfragen in den Story-Ads konnte Connox viele Conversions erzielen und gleichzeitig mehr über die Präferenzen seiner Kunden in Erfahrung bringen.

Story-Umfrage auswerten

Die Ergebnisse deiner Story-Ads kannst du ganz einfach im Werbeanzeigenmanager einsehen. Unter der jeweiligen Anzeige findest du die Option „Diagramme ansehen“.

Hier kannst du zunächst verschiedene Auswertungsoptionen der Key Performance Indicators (KPIs) und weiter unten die Verteilung der beiden Antwortmöglichkeiten einsehen. Überwiegt eine Antwortoption stark, die Aufschluss über Nutzerpräferenzen gibt, bietet es sich an, weiteren Content (z.B. Blogbeiträge) zu erstellen und in die Kampagne mit einzubinden.

Fazit: Nachhaltige Steigerung der CTR

Die Umfragefunktion in Instagram Story Ads ist eine gute Möglichkeit, die Aufmerksamkeit für deine Anzeige zu erhöhen. Mithilfe der angestoßenen Interaktion bleibt man länger im Kopf der User und durch ein personalisiertes Erlebnis erhält man Aufschluss über verschiedene Kundenpräferenzen, die für weitere Marketingaktivitäten genutzt werden können. 

In Verbindung mit der Auswahl des passenden Creatives und den attraktiven Anreizen für den User kann durch die Umfragefunktion die Click Through Rate (CTR) nachhaltig gesteigert werden, welche sich erfahrungsgemäß in besseren Ergebnisse widerspiegelt.

blank
Philipp Reittingerhttp://zweidigital.de
Philipp Reittinger ist Geschäftsführer von ZweiDigital und absoluter Social-Media-Profi. Nach seinem Studium der Wirtschaftswissenschaften in Frankfurt baute er zunächst den Bereich App-Marketing bei Shopgate auf und verantwortete bei Vier für Texas das Thema Performance Marketing, ehe er mit Andreas Arndt 2018 ZweiDigital gründete. Die Social-Ads-Agentur ZweiDigital aus Frankfurt entwickelt für Kund:innen wie Connox, Fitvia, Longines und SportSpar individuelle Performance-Kampagnen auf Facebook, Instagram, LinkedIn, Pinterest und TikTok.

Neueste Artikel

Ähnliche Artikel

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Täglichen Newsletter abonnieren