Social SEO Definition: Was ist das und wie funktioniert es?

Gastbeitrag von Alexander Hein

Was ist Social SEO und warum brauche ich das? In diesem Artikel erklärt unser Gastautor Alexander Hein, was sich hinter dem Begriff verbirgt und welche Vorteile es für deine Sichtbarkeit im Netz hat.

Dieser Beitrag ist der Auftakt einer Artikel-Serie rund um das Thema „Social SEO“. Wenn dich das Thema mehr interessiert, kommentiere gerne deine Fragen unter diesem Artikel.

Social SEO beinhaltet keine Maßnahmen, mit denen du Ranking, Auffindbarkeit und Relevanz deiner Beiträge und Profile im plattform-internen Algorithmus verbesserst. Es bedeutet viel eher, wie deine Auftritte auf Social Media, wie zum Beispiel Facebook und Instagram, dazu beitragen können, die SEO deiner Website noch weiter zu beflügeln.

Ganz gewiss ist Social SEO auf jeden Fall mehr, als deiner Website-Buttons hinzuzufügen, mit Links zu deinen Profilen auf den entsprechenden Social-Media-Plattformen (was trotzdem eine sehr gute Idee ist, um von Deiner Website ebenfalls Besucher*innen auf deine Profile zu führen und zudem gehören diese Buttons doch heutzutage zum guten Ton einer Website irgendwie dazu).

Bevor wir uns nun auf eine Definition festlegen hilft noch einmal ein Blick darauf, was Social SEO alles umfasst. Social SEO resultiert aus deiner Content Strategie, deiner Social-Media-Strategie und eben deiner SEO Ziele.

Social-SEO-Formel: Content Strategie + SocialMediaStrategie + SEO Ziele

Für eine erfolgreiche Umsetzung, solltest du in allen drei Strategien passende Ziele und entsprechende Maßnahmen für das Erreichen dieser Ziele festlegen.

Mit Social SEO verbesserst du dein Ranking

Genug gegrübelt: Am besten ist es doch zu sagen, Social SEO verbindet zwei Welten miteinander: Social-Media-Marketing und Search Engine Optimization. Hierfür nutzt du deine Social-Media-Auftritte zur Verbesserung des Rankings deiner Website.

Social SEO verbindet zwei Welten miteinander

Um präziser zu werden, sind es letztlich zwei Fragen, die du dir stellen solltest:

  • Wie bekommst du über Social Media mehr Traffic auf deine Website?
  • Wie kann Social Media mein Ranking in den Suchergebnissen verbessern?

Die Vorteile von Social SEO liegen doch bereits praktisch auf der Hand. Oder besser gesagt: in der Hand. Dank der weiten Verbreitung von Smartphones ist der Zugang zu Social Media jederzeit möglich.

Ein Klick auf das jeweilige App-Symbol und schon ist man von überall (sei es zuhause, auf dem Weg zur Arbeit in der U-Bahn, oder beim Warten auf dieselbige) in der Welt der sozialen Netzwerke. Allein deshalb sind Social-Media-Channels eine Trafficquelle, auf die du nicht verzichten solltest.

Drei Chancen zu deinem Vorteil

Die größte Herausforderung dürfte die unterschiedliche Wirkungsweise von Social Media und der Suchmaschine darstellen. Bei der Websuche sind die User*innen vor allem aktiv und suchen nach etwas Bestimmten, das ihrer Suchintention entspricht.

Auf Social Media hingegen unterliegt mehr oder weniger alles dem Feed, beziehungsweise den Regeln des Algorithmus, die bestimmen, was wann wo und an welcher Stelle im Feed den User*innen angezeigt wird.

Algorithmus schlägt aktive Suche

Dies solltest du stets im Hinterkopf behalten und berücksichtigen, wenn du die zwei Welten Social Media und SEO miteinander verbindest. Denken wir doch dazu mal an einen tollen Blogbeitrag, den du für Deine Website geschrieben hast und jetzt mit deiner Community auf Social Media teilen willst.

Zunächst musst du dein Posting interessant und auffallend verfassen, damit es deine Community im Feed auch sieht. Genauso solltest du jedoch den Blogbeitrag auf deiner Website ansprechend formulieren und darin Inhalte mit einem echten Mehrwert für deine Community bieten, umso die SEO relevante Absprungrate gering zu halten.

Dies soll nicht einschüchtern, Social SEO ist eine lohnenswerte Bereicherung für dich, dein Unternehmen und deine Marke. Vor allem drei Vorteile sind dabei beachtenswert:

  • Brand Awareness: Über Social Media baust du deine Bekanntheit und Marke weiter auf. Was uns direkt zum zweiten Vorteil führt.
  • Mehr Traffic: Gefällt deiner Community, was sie auf Social Media sieht, fängt sie an, nach dir im Web zu suchen.
  • Linkbuilding: Hier hängt es zwar ab, wie das jeweilige soziale Netzwerk und die Suchmaschine miteinander agieren, aber je nach Umständen kannst du über Social Media hochwertige Backlinks für deine Website generieren.

Social SEO – Zwei Welten, viele Möglichkeiten

Social Media und SEO: zwei Welten, die auf den ersten Blick vielleicht wenig miteinander gemeinsam haben. Bei genauerem Hinschauen eröffnet Social SEO dir, deinem Unternehmen, sowie deiner Marke die chancenreiche Möglichkeit eine gewinnbringende Brücke zwischen diesen beiden Welten zu bauen.

Achte darauf, diese Welten nicht isoliert zu betrachten, sondern sie unter dem Titel „Social SEO“ als vollwertigen Teil in deine Gesamtstrategie aufzunehmen.

* Hinweis: Dieser Artikel ist ein Gastbeitrag. Es besteht keine bezahlte Kooperation.

Alexander Hein
Alexander Heinhttps://axconsulting.de
Alexander Hein ist Freelancer für Content & PR. Schreibt gerne und dachte eines Tages: Warum nicht die eigene Leidenschaft zum Beruf machen? Als ehemaliger Gründer eines IT-Startups hat er einen Faible für Themen rund um Tech und IT. Darüber hinaus liegen weitere Schwerpunkte in der Zusammenarbeit mit Online-Shops und KMUs.

Neueste Artikel

Ähnliche Artikel

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Täglichen Newsletter abonnieren