Überblick: Der neue Facebook Kampagnen Planer

Vor wenigen Wochen hat Facebook in ersten Tests damit begonnen, ein neues Tool im Business Manager zu hinterlegen: Den Facebook Kampagnen Planer.

Wir wollen euch in einem kurzen Rundgang die noch recht übersichtlichen Funktionen dieses Tools zeigen.

Wo finde ich den Kampagnen Planer?

Der Kampagnen Planer ist ein neuer Bestandteil des Business Managers. Wenn ihr bereits für den Kampagnen Planer frei geschaltet seid, so findet ihr diesen im Bereich „Plan“. Wenn ihr nur in einem einzigen Business Manager Mitglied seid, so sollte euch dieser Direktlink zum Tool führen.

bildschirmfoto_2016-10-23_um_20_20_50

Derzeit scheint der Kampagnen Planer aber noch nicht überall verfügbar zu sein. Wir denken, dass hier zuerst die Werbe-Accounts mit größeren Umsätzen von Facebook beglückt werden.

Was macht der Planer?

Das Tool an sich ist relativ schnell erklärt, da es wenig komplex ist. Es lassen sich einzelne Kampagnen bezüglich ihrer Zielgruppe, Reichweite und Auslieferungs-Frequenz planen. Facebook liefert die dazu nötigen Informationen zum nötigen Budget und dem Auslieferungsmuster über den Kampagnenzeitraum.

Verschiedene Kampagnen lassen sich sowohl in einem zeitlichen Ablauf planen oder aber auch miteinander vergleichen. Der Kampagnenplan kann anschließend mit anderen Beteiligten und auch dem Kunden geteilt werden.

Bahnbrechend ist nicht die Kalkulation an sich, diese gab und gibt es bereits länger an anderer Stelle, sondern die neue Oberfläche, welche eben Vergleiche und zeitliche Planungen ermöglicht. Diese Aufgabe haben bisher häufig Excel Tabellen und Google Docs Sheets übernehmen müssen.

Wie sieht das Tool aus?

Hier einmal für euch ganz konkret, wie eine Kampagne im Planer aussieht:

_3__campaign_planner

Es lassen sich hier die verschiedenen Parameter einer (Reach & Frequency) Kampagne festlegen. Facebook aktualisiert basierend auf den eingegebenen Parametern fortlaufend Reichweite, Budget und CPM.

Im Planer lassen sich jetzt mehrere mögliche Kampagnen erstellen und miteinander vergleichen oder auch anpassen. Wir haben einmal für euch drei Kampagnen geplant, die sich hinsichtlich Frequenz und Budget unterscheiden:

_3__campaign_planner

Facebook liefert dazu im rechten Bereich des Planers mehrere Statistiken, welche die Einstellungen noch einmal visualisieren.

Über die Share Funktion (oben rechts) lässt sich der Kampagnenplan in verschiedenen Versionen (E-Mail, Link, CSV) mit anderen Personen teilen.

Was noch fehlt ist für uns einer der entscheidenden Schritte: Die Konvertierung des Plans in echte Kampagnen. Bisher gibt es keinen Button, mit dem wir den Kampagnen Plan direkt in entsprechende Power-Editor Kampagnen konvertieren könnten. Wollen wir den Plan umsetzen müssen wir die Einstellungen also erneut in einer Reach and Frequency Kampagne eingeben.

Für wen eignet sich der Kampagnen Planer?

Der Kampagnen Planer richtet sich in erster Linie an Werbetreibende, die Kampagnen mit größeren Budgets schalten. Da der Planer auf das Reach & Frequency Tool aufsetzt, reden wir hier von Einzelkampagnen ab etwa 1000 Euro Werbeumsatz.

Zudem ist der Planer vor allem für Teams und Agenturen interessant. Diese können die Ergebnisse untereinander teilen, besprechen und nötige Änderungen vornehmen.

Jens Wiesehttp://www.jens-wiese.net
Jens hat Digitale Medien (M.Sc.) an der Hochschule Furtwangen studiert. Jens berät als Freelancer internationale Unternehmen in Social Media Fragen, entwickelt neue Applikationen, organisiert Workshops und entwirft individuell passende Strategien. Zudem hat er das Bio-Verzeichnis Biodukte.de und den gleichnamigen Bio Blog gegründet.

Neueste Artikel

OG Tags optimieren – Tipps und Tricks für bessere Webseiten Vorschau auf Facebook

Eine Facebook Page haben inzwischen fast alle Unternehmen. Darauf schöne Posts zu veröffentlichen, ist auch kein großes Problem. Dazu gibt es die umfangreichen Möglichkeiten...

Pods: Digitales Geschwür oder Chance?

Gastbeitrag von Nora Turner Protagonist des heutigen Artikels ist einer Influencerin, deren Kommentare unter bezahlten Posts für Marken...

Ähnliche Artikel

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Täglichen Newsletter abonnieren