5 neue Tools im aktuellen Update der Ad Manager App

5 neue Tools im aktuellen Update der Ad Manager App


Den mobilen Ads Manager von Facebook gibt es seit dem Jahr 2015. Über die App könnt ihr recht einfach von unterwegs Facebook Anzeigen erstellen und verwalten. Das funktioniert deutlich besser als in der Seitenmanager App, aber es ist natürlich nicht alles möglich, was ihr im Business Manager am Desktop Rechner einstellen können – ein guter Mittelweg also.

Damit es in Zukunft einfach wird mobile Anzeigen bei Facebook zu erstellen und diese vor allem auch zu gestalten, hat Facebook jetzt ein umfangreiches Update vorgestellt, welches die App um neue kreative Tools ergänzt:

Today, we’re introducing a new suite of creative tools for the Ads Manager app that make it easier to build compelling ad content right from your mobile device.

These new creative tools allow you to create and edit ad images directly from the Ads Manager app, saving time and effort.

Insgesamt gibt es von Facebook dafür 5 einfache Tools innerhalb der App:

  • Templates – beinhalten einfache Vorlagen mit Stickern, Texten und weiteren Elementen, die ihr dann nochmal personalisieren könnt.

  • Text Overlay – ihr könnt verschiedene Text-Boxen in unterschiedlichem Design über euer Bild legen. Kleines Gimmick hier: wenn ihr zu viel Text im Bild habt, wird euch Facebook warnen. (Je mehr Text ihr im Bild habt, desto mehr wird eure Anzeige abgestraft – Details hier.)

  • Image Cropper – geht am Smartphone eigentlich auch ohne App, aber jetzt kann man auch in der App die Bilder zuschneiden. Größter Vorteil: es sind die wichtigsten Facebook Formate hinterlegt.
  • Filter – es gibt ein paar Fotofilter, die ihr über eure Bilder legen könnt
  • Sticker + Logos – von Facebook bekommt ihr hier auch Sticker und Designelemente, mit denen ihr die Anzeigen verschönern könnt.

Insgesamt ein schönes und gutes Update. Wirklich vermisst hat es wohl bisher kaum einer, da es diverse Apps fürs Smartphone gibt, die man als Ersatz nutzen konnte oder besser gesagt musste. Wer die Inhalte nur wenig bearbeitet, wird sich über das Update freuen, denn jetzt braucht es keine gesonderte App mehr dafür. Aber für große Kampagnen und filigrane Designs braucht ihr natürlich weiterhin euren Desktop Rechner.

Wer die App nicht kennt: wir haben hier einen Rundgang durch den Ads Manager. 

+ Es gibt keine Kommentare

Deinen hinzufügen