Alle Optionen für die Buchung von Videokampagnen: Jetzt neu Thru-Play

Alle Optionen für die Buchung von Videokampagnen: Jetzt neu Thru-Play


Facebook Videokampagnen sind ein hervorragendes Mittel um eigene Storys und Ideen zu kommunizieren. Sei es der Hinweis auf einen Sale oder das epische Weihnachtsvideo.

Wählt man als Kampagnenziel Video-Views, so bietet Facebook auf der Ebene der Anzeigengruppe drei verschiedene Optimierungsmöglichkeiten für die Ausspielung des Videos an:

  • 2 Sekunden Views
  • 10 Sekunden Views
  • ThruPlay Views (15 Sekunden)

Dabei ist „ThruPlay“ das neueste Mitglied in der Liste (und deshalb auch noch nicht in allen Werbekoten verfügbar). Die 2 Sekunden Views wurden Anfang 2018 als Ersatz für 3 Sekunden Views eingeführt und 10 Sekunden Views gibt es seit Mitte 2017.

Auf Nachfrage bei Facebook wurde uns mitgeteilt, dass diese Auswahl jedoch nicht für immer bestehen bleibt. Mittelfristig (also wohl in den nächsten Monaten) soll die Optimierung auf 10 Sekunden Views wegfallen.

Eine weitere Optimierungsmöglichkeit, die Facebook bereits Anfang 2017 angekündigt hatte, haben wir bis heute in keinem Werbekonto gesehen. „Sound-An“ sollte Videos nur bei Nutzern ausspielen, deren Mobilgerät oder Desktop bei der Wiedergabe den Ton auch an haben. Stattdessen hat Facebook in der eigenen Kommunikation forciert, dass Kampagnen auch ohne Sound funktionieren müssen. Werbetreibende sollen stattdessen lieber eine Untertiteldatei hochladen.

Worauf optimieren?

Die Frage, worauf ich als Werbetreibender optimiere, hängt nicht zuletzt davon ab, was ich an Videomaterial da habe. Schafft es mein Video in den ersten 2 Sekunden die Marke und eine Aussage zu transportieren? Dann optimiere ich darauf. Fängt mein Video aber erst nach 5 Sekunden so richtig an, dann bleibt mir nicht anderes übrig, als auf 10 Sekunden Views oder ThruPlay zu optimieren.

Entsprechend muss bereits in der Konzeption und Produktion der Kampagne klar sein, wie ich später gedenke das Video unters Volk zu bringen.

Wie definiert Facebook einen View?

  • 2 Sekunden Views lösen schon aus, sobald sich ein Video mit mehr als 50% der Fläche für mehr als als 2 Sekunden im Blickfeld befindet.
  • 10 Sekunden Views werden erreicht, wenn jemand ein Video für 10 oder mehr Sekunden schaut.
  • ThruPlay Views zählen, wenn ein Nutzer mehr als 15 Sekunden schaut oder wenn er das Video komplett schaut (bei weniger als 15 Sekunden Länge).

Bei allen drei Optionen werden AutoPlay Videos ganz normal mitgezählt. Das ist heute eh die Regel und nur wenige Nutzer haben AutoPlay ausgeschaltet. AutoPlay ist zugleich auch der Grund, warum gerade die 2 Sekunden Views so häufig ausgelöst und erreicht werden.

Aufpassen: 2 Sekunden vs. 3 Sekunden

Als wäre es nicht schon kompliziert genug mit den verschiedenen Video View-Zeiten für Anzeigen, kommt auch noch eine weitere Angabe hinzu. Denn in den Insights zu den einzelnen Videos auf Facebook werden derzeit nur 3 (!) Sekunden Views und 10 Sekunden Views ausgewiesen. Darauf solltet ihr gerade dann achten, wenn ihr Reportings für Kunden oder den Chef anlegt. Die 2 Sekunden Views bei Anzeigen werden sicher deutlich höher sein, als die 3 Sekunden Views in den Page Insights.

Optimierung vs. Bezahlung

Aufpassen: Bei allem, was wir hier schreiben, geht es um die Optimierung eines Anzeigensets auf ein Ziel hin. Nicht darum, wofür ihr bezahlt. Das ist noch mal ein anderer Schuh.

Über die Option für 2, 10 oder ThruPlay Views sagt ihr Facebook nur, welche Zielgruppe besonders angesprochen werden soll. Also eine Zielgruppe, die Videos nur kurz überfliegt (2 Sek View), oder eine, die sich intensiver damit befasst (ThruPlay View).

Bei der Bezahlung könnt ihr noch einmal separat entscheiden, ob ihr pro erreichtem View zahlen wollt, oder nach Impressionen eurer Anzeige.

Was kostet der View?

Damit kommen wir zur Frage nach den Kosten. Gerade Unternehmen, die gerade erst mit Video-Anzeigen anfangen, haben häufig keine Idee, in welchem Rahmen sich die Kosten für einen View bewegen. Hier wollen wir gerne ein paar Werte für den deutschsprachigen Markt nennen:

  • 2 Sekunden Views erhält man in der Regel für 1-2 Cent. Ein sehr gutes Video kann auch Views für weniger als einen Cent erzeugen.
  • 10 Sekunden Views liegen etwa bei 3-4 Cent.
  • ThruPlay Views sind mit 5-6 Cent klar am teuersten. Gleichzeitig garantieren sie euch aber auch eine hohe Qualität der Views.

Bitte beachtet: Das sind nur Richtwerte, die abhängig von der Qualität des Videos, der Konkurrenz im Markt und Jahreszeit schwanken können!

Kategorien
Veröffentlichung 7. November 2018

Workshop: Facebook Anzeigen für Anfänger und Fortgeschrittene

Ihr möchtet euer Wissen zum Thema Facebook Anzeigen auf den neuesten Stand bringen? Dann besucht doch einen unserer Academy-Workshops zu diesem Thema und lernt von unseren Experten wie ihr aktuelle Technologien sinnvoll für euer Unternehmen einsetzt.

Mehr Infos

Es gibt 1 Kommentar

Deinen hinzufügen
  1. 1
    Natascha Wiedenfeld

    Bei der Zwei-Sekunden Bezahlng, frag ich mich ob dder Auto-Play bei vielen berücksichtigt wird. Wenn nicht, wäre das ganz schön mies!

+ Hinterlasse einen Kommentar