Exklusiv: Facebook arbeitet an eigener Influencer Plattform (Update)

Exklusiv: Facebook arbeitet an eigener Influencer Plattform (Update)


Heute haben wir ein echtes Sahnestück für euch. Es sieht so aus, als würde Facebook (zumindest intern) an einer eigenen Influencer Plattform arbeiten. Uns liegt ein entsprechendes Video vor, aus dem wir die folgenden drei Screenshots extrahiert haben.

Das Tool basiert auf dem „Facebook Creator“ Netzwerk. Also scheinbar auf allen Nutzern und Influencern, die ihre Videos mit der entsprechenden Facebook Creator App am Handy online stellen. Die Creator App (im Moment nur für iOS) ist der Nachfolger der Facebook Mentions App. Anders als bei der Mentions App kann diese jedoch jeder nutzen, also nicht nur Menschen mit verifiziertem Account.

Ihr könnt euch für einen ersten Eindruck die Mentions App direkt bei iTunes herunterladen.

Facebook Creator
Facebook Creator
Entwickler: Facebook, Inc.
Preis: Kostenlos

Das neue Tool hört auf den Namen „Branded Content Matching (Beta)“ und richtet sich in erster Linie an Seitenbetreiber, die passende Influencer für ihre Zielgruppe suchen. Relativ einfach strukturiert besteht es aus drei Bereichen:

Creator Search, Saved List und Suggested Creators

Influencer Suche – Creator Search

Definitiv der spannendste Bereich ist die Suche. Diese scheint in zwei Stufen aufgeteilt zu sein. Zunächst einmal kann man nach den Influencern / Creatorn suchen, welche die gewünschte Zielgruppe einer Kampagne bereits jetzt erreichen.

In einem weiteren Schritt, kann man die Ergebnisse noch einmal verfeinern und Attribute festlegen, welche der Creator wiederum erfüllen soll.

Also etwa in der Art: Ich suche Influencer, welche derzeit Single Männer zwischen 25-50 Jahren erreichen. Diese Influencer sollen ebenfalls männlich und unter 35 Jahren sein, sowie einen höheren Bildungsabschluss haben.

Was der Screenshot noch verrät: Es scheint für die Creator eine Art „Onboarding“ Prozess zu geben. Wir vermuten, dass Facebook dieses Onboarding selbst durchführt und dabei versucht, Spam- und Fake-Accounts vorab rauszufiltern. Möglicherweise ist es aber auch nur der einfache Onboarding Prozess, welchen man auf https://www.facebook.com/creators unter „Join“ durchlaufen kann.

Update:

In einem weiteren Screenshot (einer älteren früheren Version?) sieht man zudem, dass auch die Suche nach Interessen möglich ist und wie Ersteller für ein mögliches „Matching“ bewertet werden:

 

Influencer Merkliste – Saved List

Nachdem man sich eine eigene Influencer-Liste zusammen gestellt hat, kann man diese natürlich auch speichern. Ziemlich clever ist dabei, dass man gleich mehre Listen anlegen kann. Also für jede geplante Kampagne zum Beispiel eine Liste.

In der Listenansicht sieht man auch sehr schön, welche Informationen Facebook über den Influencer zur Verfügung stellt:

Neben Namen und Profilbild erhält man die aktuelle Followerzahl und das Engagement. Allerdings nicht als abstrakten Wert, sondern als Balkendiagram. Über zwei Buttons kann man einzelne Creator von der Liste ausschließen oder sich deren Portfolio anschauen. Dieses Portfolio erstellt der Creator  über den oben erwähnten „Join“ Bereich. Dort werden unter anderem alle Social Media Kanäle abgefragt in denen die Person aktiv ist.

Suggested Creators

Keinen Screenshot haben wir leider aus dem Bereich „Suggested Creators“. Aber dieser wird wahrscheinlich eine Liste an Influencern beinhalten, welche besonders gut zu meiner derzeitigen Fanbase passen.

Offene Fragen

Leider haben wir nicht viel mehr als diese Bilder und so bleiben für uns eine Menge offene Fragen:

  • Wie weit ist die Entwicklung dieses Tools bereits?
  • Wer sind die Facebook Partner, welche Zugriff auf das Tool haben?
  • Wie soll nach der Auswahl der möglichen Influencer der Kontakt hergestellt werden?
  • Wann wird das Creator Programm vielleicht auch auf Instagram ausgeweitet?

Wir sind wirklich gespannt, wann und in welcher Form Facebook dieses Tool veröffentlichen wird.

Fazit

Wir fänden es einen spannenden Move, wenn Facebook in das Geschäft der Influencer Datenbanken einsteigen würde. Denn nur Facebook selbst kann echte Daten zur Performance der Influencer liefern. Ja, sogar für Instagram liegen diese Daten ja vor.

Kombiniert mit der Suche nach Influencern, die in meiner Zielgruppe bereits herausragend performen, hat das Netzwerk hier ein super Tool an der Hand und alle anderen Anbieter müssen sich warm anziehen.

Kategorien
Veröffentlichung 17. Mai 2018

+ Es gibt keine Kommentare

Deinen hinzufügen