Achtung: Facebook ändert Bedeutung der CPC- und CTR-Werte

Achtung: Facebook ändert Bedeutung der CPC- und CTR-Werte


Wie Facebook heute Nacht bekannt gegeben hat, werden die Definitionen für CPC (Kosten pro Klick) und CTR (Klickrate) sich in Zukunft ändern. Und zwar zum Positiven, wenn man die Meldung genau liest:

Advertisers come to Facebook to drive business goals, like in-store traffic and website clicks, and they need to know how effective their ads are at driving their stated goal. That’s why starting today, as part of our latest API release, we’re updating the definition of cost per click (CPC) on Facebook to only include clicks to websites and apps, and not likes, shares and comments. (…)

We’re updating CPC to only account for what we call “link clicks” — i.e., the clicks related to certain ad objectives:
  • Clicks to visit another website
  • Call-to-action clicks that go to another website (i.e., “Shop Now”)
  • Clicks to install an app
  • Clicks to Facebook canvas apps
  • Clicks to view a video on another website

Die Werte werden somit realistischer. Und auch Verwechslungen zwischen Klicks und Webseitenklicks bei der Anzeigenauswertung werden sicher seltener werden.

Im Idealfall überlegt ihr euch aber jetzt schon einmal, wie ihr mit der Umstellung umgeht und wie ihr diese wiederum an mögliche Vorgesetzte kommuniziert. Denn Reportings, die CPCs und CTRs als KPIs aufführen werden sich nun massiv verändern. Traumwerte von über 10 % CTR bei den Carousel Ads werden dann der Vergangenheit angehören.

As a result of this change, some campaign reporting metrics related to clicks may look different. By excluding likes, shares and comments, CPC may increase but will also become more valuable as it counts only the clicks you want. Similarly, it may look like your click-through rate (CTR) has decreased; again, this is because the CTR will no longer factor in the additional clicks.

Natürlich werden Likes, Shares und Kommentare auch weiterhin in den Anzeigenberichten erfasst und sind auch weiterhin für Facebook wichtig, um die Qualität eines Beitrags zu ermitteln, darum müsst ihr euch nicht weiter sorgen. Sie werden aber halt nicht mehr Teil der CTR- und CPC-Erfassung sein.

Auch für Nutzer, die derzeit Anzeigen zur Steigerung des Post-Engagements schalten, hat Facebook einen guten Rat:

It’s also important to remember that having lots of likes and shares on an ad or post is rarely an end unto itself. The most important factor for an ad’s success is bidding for the correct business objective

Oder in Kurz: Lasst diesen Quatsch und überlegt euch lieber, mit welchen Kampagnen und Zielen ihr euer Unternehmen weiterbringt.

Diese Änderungen werden nach und nach in allen Werbekonten ausgerollt. Wenn es soweit ist, erhaltet ihr eine entsprechende Nachricht im Werbeanzeigen-Manager beziehungsweise im Power Editor.

[panel style=”panel-default”]
[panel-header]
Zusammenfassung
[/panel-header]
[panel-content]
CTR und CPC werden in Zukunft anders berechnet. Interaktionen fallen aus der Berechnung heraus. Das ist gut, da so ein realistischeres Bild der Anzeigenperformance entsteht.
[/panel-content]
[/panel]

ImageCredits: Tashatuvango @ Shutterstock.com

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on LinkedInBuffer this pageEmail this to someone
Kategorien
Veröffentlichung 9. Juli 2015

Es gibt 1 Kommentar

Deinen hinzufügen
  1. 1
    Sebastian

    Was mich wundert ist, dass ich von Tag zu Tag immer mehr Geld pro Klick zahle, obwohl die Kampagne unverändert weiterläuft. Woran liegt das?

+ Hinterlasse einen Kommentar