Warum eure Gruppen massiv an Nutzern verloren haben

Seit dem Wochenende befinden sich viele Gruppenadministratoren in einer Art Schockstarre. Denn Facebook hat ohne vorherige Ankündigungen massiv Nutzer aus Gruppen entfernt.

Entsprechend „schlimm“ sehen die Statistiken aus. In einigen uns bekannten Fällen sind bis zu 50% der Gruppenmitglieder verschwunden.

Was ist der Hintergrund?

Tatsächlich handelt es sich bei dieser Aufräumaktion nicht um einen Bug, also einen Fehler auf Facebooks Seite.

Viel mehr geht das Netzwerk jetzt gegen eine Unsitte vor, die in den letzten Monaten immer mehr zugenommen hat. So wurden in einigen Gruppen Moderatoren- und Adminrechte regelrecht verkauft. Wer Moderator werden wollte, musst zum Beispiel zwingend alle seine Freunde zur Gruppe einladen.

Die Folge: Teilweise explosives Gruppenwachstum. Denn in offenen Gruppen ist war es tatsächlich so, dass neu eingeladene Personen sofort Mitglied der entsprechenden Gruppe wurden.

Für Facebook war es dabei bisher unerheblich, ob der oder die Eingeladene anschließend auch wirklich in der Gruppe aktiv wurde.

Welchen Vorteil hat man von einer großen Gruppe?

Das Prinzip hinter einer großen Gruppe ähnelt dem einer „großen“ Fanpage. Je mehr Gruppenmitglieder man hat, desto mehr sind Werbetreibende bereit für einen Post in dieser Gruppe zu zahlen.

Jedes Gruppenmitglied ist am Ende also bares Geld für den Gruppenbetreiber.

Facebooks Erklärung kommt erst nach der Bereinigung

Und wo sind jetzt die Mitglieder hin?

Facebook hat im Nachhinein bekannt gegeben, dass eben solche Mitglieder aus der Gruppe entfernt wurden, die niemals die Gruppenseite aufgerufen haben und nicht mit den Gruppeninhalten interagiert haben. Also quasi „passive Mitglieder“ wurden entfernt.

Wobei „entfernt“ nicht unbedingt das passende Wort ist. Vielmehr wurden diese Mitglieder verschoben. In den „Eingeladen“ Bereich der Mitgliederverwaltung.

Die Mitglieder sind noch da. Nur halt nicht wie bisher.

Dort können sie nicht nur angeschaut, sondern auch bearbeitet und erneut eingeladen werden.

Wie soll ich jetzt handeln?

Also zuerst einmal unsinnige „Lade alle deine Freunde ein“-Aufrufe sein lassen. :D

Und auch dann würde ich nicht hingehen und jedem einzelnen auf der „Eingeladen“ Liste einen Reminder senden. Das dürfte Facebook nämlich übel aufstoßen und über kurz oder lang zu einer Sperre wegen Spam führen.

Überlege stattdessen, wie du den Mehrwert einer Gruppenmitgliedschaft anders hervorheben kannst und wie du die bisherigen Gruppenmitglieder dazu motivierst von sich aus relevante Freunde einzuladen.

Jens Wiesehttp://www.jens-wiese.net
Jens hat Digitale Medien (M.Sc.) an der Hochschule Furtwangen studiert. Jens berät als Freelancer internationale Unternehmen in Social Media Fragen, entwickelt neue Applikationen, organisiert Workshops und entwirft individuell passende Strategien. Zudem hat er das Bio-Verzeichnis Biodukte.de und den gleichnamigen Bio Blog gegründet.

Neueste Artikel

Anleitung: WhatsApp Produktkatalog anlegen

Zur Facebook Entwicklerkonferenz Ende April in San Francisco hat WhatsApp angekündigt in den nächsten Monaten einen besonderen Fokus auf Unternehmen zu legen....

Facebook News – Feed nur für Nachrichten

Ein Newsfeed für alles? Dass das funktionieren kann, hat Facebook über die Jahre bewiesen, zumindest teilweise. Der große Newsfeed mit all seinen Inhalten ist...

Ähnliche Artikel

2 Kommentare

  1. und was ist mit geschlossenen gruppen? ich habe keinerlei finanziellen vorteil davon, finde es aber empörend, dass fb in meine administratorenrechte eingreift! bei uns gibt es nur zwei admins und keinerlei missbrauch! wo kann man sich beschweren??

  2. Sehr interessanter Artikel, vielen Dank! Ich kann mir die Differenz in der Zählweise einer geschlossenen Gruppe dennoch nicht erklären. Die Gruppe hat über 20.000 Mitglieder. Sie wurde ursprünglich als offene Gruppe geführt, später in eine geschlossene Gruppe umgewandelt. Die detaillierte Mitgliederinformation weist neben einer Handvoll Administratoren nur etwas über 10.000 weitere Mitglieder aus, sowie etwas über 1.000. Wie kommt es zu dieser Differenz von über 10.000 Gruppenmitgliedern? Was ist denn die reale Anzahl? 20.000 oder 10.000? Über eine hilfreiche Antwort würde ich mich sehr freuen.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Täglichen Newsletter abonnieren