Facebook Canvas Ads als neues Werbeformat werden in Zukunft den Newsfeed dominieren: Spezifikationen, Beispiele, Funktionsumfang…

Facebook Canvas Ads als neues Werbeformat werden in Zukunft den Newsfeed dominieren: Spezifikationen, Beispiele, Funktionsumfang…


Facebook Canvas, diesen Namen müssen wir uns merken, denn er steht für die neuen Fullscreen-Anzeigen im mobilen Facebook Newsfeed. Diese Canvas-Anzeigen wurden zum ersten Mal im September 2015 in Cannes vorgestellt.

Die Fullscreen-Anzeigen agieren wie eine mobile Landingpage im Newsfeed des Nutzers. Sie kombinieren also Anzeige und Webseite in einem interaktiven Format. Die Vorteile hatten wir schon im September geschildert und liegen klar auf der Hand. Ganz offensichtlich muss man keine eigene Landingpage mehr programmieren, sondern kann diese direkt in Facebook erstellen. Dies hat wiederum den Vorteil, dass die interaktive Seite von Haus aus extrem mobil optimiert ist und sehr schnell lädt. Zusammengefasst erlauben die Funktionen der Anzeigen (s. u.) einfaches und gutes Storytelling für Unternehmen auf Facebook. Nur am Desktop-Rechner funktionieren die Anzeigen nicht.

Das Canvas Ads-Format passt dabei sehr zum aktuellen Trend, dass immer mehr direkt in der mobilen App von Facebook abgebildet wird. Instant Articles sind das beste Beispiel hierfür. Über diese können Medienhäuser (und bald alle) ihre Inhalte direkt in der Facebook App abbilden. Für Seiten mit Shops gibt es auch schon passende Anzeigenformate, welche es erlauben, direkt im mobilen Newsfeed einzukaufen. Einmal wirklich ausgerollt, werden die Formate zukünftig den mobilen Newsfeed dominieren. Dafür wird Facebook, aber vor allem auch der Nutzer, sorgen. Warum sollte man schließlich lange Wartezeiten auf dem Smartphone akzeptieren.

Ab wann sind die Facebook Canvas Ads verfügbar?

Gestern wurde die neue Webseite für Canvas Ads freigeschaltet, auf welcher Facebook nicht nur die Vorteile des Formates noch einmal aufzählt, sondern auch Spezifikationen verrät. Über ein Formular können Marken und Seitenbetreiber die Aufnahme in den aktuellen Beta-Test beantragen. Das Format steht also noch nicht für alle Werbetreibenden zur Verfügung. Allerdings wird diese Einschränkung spätestens zum 28 Februar aufgehoben:

In the coming weeks, we will begin rolling out this product [Canvas Ads] into the website clicks and website conversions objectives within Power Editor and in publishing tools for Pages, with expected global availability by February 28.

Welchen Funktionsumfang haben die neuen Anzeigen?

Die neuen Fullscreen Ads können aus verschiedenen Komponenten bestehen. Diese werden in einer Art Editor aneinandergehängt. Die folgenden Komponenten sind möglich:

  • Header
  • Photos
    • bis zu 20 Stück in einem Canvas
    • Tap to Zoom möglich
  • Videos
    • mehrere möglich
    • Autoplay möglich
    • Gesamtlaufzeit nicht über 2 Minuten
  • Buttons
    • farblich gefüllt oder transparent
    • nicht mehr als 30 Zeichen Text
  • Textblock
    • Bis zu 500 Zeichen je Block
    • diverse Formatierungen möglich
    • nicht mehr als 1000 Zeichen Text in einer Canvas Ad
  • Bilder-Carousel
    • Alle Bilder müssen gleich groß sein
    • nicht mehr als 10 Bilder in einem Carousel
    • Verlinkung der Bilder möglich

Eine interaktive Komponente, wie etwa ein Like-Button oder ein Formular, stehen bisher leider nicht zur Verfügung. Zur Lead-Generierung muss also auf ein externes mobil optimiertes Webformular verlinkt werden. Die Canvas Ad wird damit quasi zu einer Landingpage für eine externe Landingpage. Hier können Facebook Lead Ads unter Umständen eine Alternative sein.

Beispiele für Facebook Canvas Ads

Wer sich die Ads noch nicht vorstellen kann, für den hält die neue Info-Webseite einige Beispielvideos bereit:

canvasexamples

Weitere Details zum neuen Werbeformat

Auch ein umfangreicher Hilfebereich wurde von Facebook bereits aufgesetzt. Wir haben euch mal die wichtigsten Infos rausgeschrieben:

  • Facebook Canvas Ads funktionieren ausschließlich in den iOS und Android Apps von Facebook. Die Ads können nicht im Browser angezeigt werden.
  • Facebook Canvas Ads kosten nicht extra. Es fallen die ganz normalen Anzeigenpreise an.
  • Facebook Canvas Ads werden, genau wie die Formulare für Lead Ads, nicht im Anzeigeneditor erstellt, sondern in den Publishing Tools der entsprechenden Facebook-Seite.
  • Canvas Ads können vorab auf mobilen Endgeräten getestet werden.
  • Anzeigen können im Moment nur im PowerEditor erstellt werden. Dazu muss die URL des Canvas als Ziel-URL in der Anzeige hinterlegt werden.
  • Die Ads können derzeit nur mit den Objektives: Website Clicks und Website Conversions erstellt werden

Technisch erinnert die Lösung wie gesagt durchaus an die Instant Articles, bei denen Facebook ebenfalls aus dem Newsfeed heraus weitere Inhalte öffnet und aufgrund des Hostings auf Facebook-Servern sehr geringe beziehungsweise kaum wahrnehmbare Ladezeiten entstehen.

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on LinkedInBuffer this pageEmail this to someone

+ Es gibt keine Kommentare

Deinen hinzufügen