Fünf sichere Tipps für garantiert mehr Facebook-Reichweite 2016

Fünf sichere Tipps für garantiert mehr Facebook-Reichweite 2016


  1. Überlege dir, welche Ziele du mit deinen Inhalten erreichen möchtest.
  2. Wen genau möchtest du auf Facebook erreichen?
  3. Was ist dir die Erreichung dieses Zieles wert?
  4. Hast du Inhalte, die dich bei der Erreichung des Zieles unterstützen?
  5. Öffne den Facebook Anzeigen- oder PowerEditor und erstelle eine Anzeige zu deinem Ziel!

Und jetzt mal ohne Spaß: Genau so werdet ihr auf Facebook erfolgreich eure Ziele erreichen und eure Reichweite steigern. Alles andere ist Träumerei oder vergeudete Zeit oder gleich beides. Wenn ihr 2016 in den sozialen Netzwerken – und damit meine ich nicht nur Facebook – erfolgreich sein wollt, dann müsst ihr euch vom Gedanken der kostenlosen organischen Reichweite befreien. Denn genauso kostenlos wie diese Reichweite ist, genauso unsicher ist ihre Verfügbarkeit.

In unserer Leserbefragung letzten Monat haben viele von euch angegeben, dass sie gerne mehr dazu erfahren möchten, wie man guten Content erstellt. Möglichst kostengünstig, versteht sich. Aber das ist zu kurz gedacht. Selbst wenn die Produktion “günstig” möglich ist, ist der Aufwand zu hoch, wenn man nicht die zielgerichtete Verbreitung des Inhalts garantieren kann.

Wer 2016 sein Social Media Marketing noch auf die organische Reichweite aufbaut, wird keinen Erfolg haben. Dazu sind inzwischen zu viele Mitbewerber auf Facebook unterwegs. Der durchschnittliche Nutzer im D/A/CH-Raum ist Fan von 20 Seiten, mit vielen Ausschlägen nach oben und unten. Die Wahrscheinlichkeit auf einem der wenigen organischen Newsfeedplätze für Pages zu landen, liegt also bei gerade einmal 5 Prozent. Erschreckend niedrig.

Social Media ist 2016 schon lange kein Selbstläufer mehr. Man darf sich das eher wie eine Tageszeitung vorstellen, bei der man als Firma irgendwo hinten im Anzeigenteil rumdümpelt, dem Teil, den eh keiner liest oder gleich wegwirft. Aber es gibt die Möglichkeit auf die erste (oder zweite) Seite zu kommen: Mit Facebook-Anzeigen.

Wem das “zu teuer” ist, der hat wahrscheinlich für sich selbst noch nicht die akzeptablen Akquisitionskosten errechnet. Denn mit diesen lässt sich nicht nur bewerten, ob und wie ein Beitrag auf Facebook beworben wird, sondern ob ein Engagement in den sozialen Netzwerken überhaupt sinnvoll ist. Denn auch das ist eine Wahrheit, die in vielen Unternehmen noch nicht angekommen ist: Facebook ist KEIN muss.

Bildquelle: Nobelus @ Shutterstock.com

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on LinkedInBuffer this pageEmail this to someone
Kategorien
Veröffentlichung 1. Dezember 2015

Es gibt 8 Kommentare

Deinen hinzufügen
  1. 1
    Vito

    Also jetzt mal ehrlich, das sind doch keine 5 sicheren Tipps für garantiert mehr Facebook Reichweite. Du gibst nur 2 Tipps ( nachdenken und dann bezahlen ) und auf die kann doch jeder normale Mensch kommen.
    Sowieso kann man sowas doch nicht generalisieren, denn auch mit Anzeigen ist der Erfolg noch lange nicht gesichert. Und das Facebook kein muss ist, da würden dir glaube ich auch viele Leute widersprechen und da du keine Argumente oder Grundlagen für diese Aussage gibst, wüsste ich auch nicht warum das so stimmen sollte ( für wen ist des denn kein muss, für alle? Das wäre nämlich definitiv falsch, für manche ist es ein Muss, für manche nicht).
    tldr; Kein Aufwand für den Text –> Keine Erkenntnisse aus dem Text

  2. 4
    Sandra Christiansen

    Die Tipps sind eigentlich ein alter Hut der gerade unter dem Stichwort “Content-Marketing” neu erfunden wird. Keiner weiß so richtig was er damit anfangen soll aber jeder weiß, dass man unbedingt dabei sein muss. Hauptsache Content!

  3. 5
    Melli

    Und wo sind die anderen 4 Tipps?

    Content ist noch immer King und hier ist kein guter Content zu finden.
    Sorry, da muss man sich schon mehr Mühe geben!

  4. 7
    Annette Finzer

    Leider sehe ich nicht einen einzigen ausgeführten Tipp. Nur zu sagen : “Bezahle facebook-Werbung” ist nicht wirklich ein Rat, wenn hierzu jeglicher weiterer Inhalt fehlt- denn diesen “Tipp” lese ich auch in den fb-Aufforderungen.
    Spannende Aufmachung, nix dahinter.

+ Hinterlasse einen Kommentar