Facebook Ads Relevance Score: Bewertung von Ads einsehen und verbessern.

Facebook Ads Relevance Score: Bewertung von Ads einsehen und verbessern.


Seit Februar 2015 gibt es nun schon den „Facebook Ads Relevance Score“. Aber was versteckt sich hinter dem Wert? Wie wird er von Facebook berechnet? Welche Auswirkung hat die Relevanzbewertung auf meine Ads? Was kann ich tun, um diese zu verbessern? Wie kann ich den Wert für meine Ads einsehen?

Das wollen wir euch heute einmal im Detail zeigen.

Was ist die Relevanzbewertung für Facebook Ads?

Der Relevance Score wurde im Jahr 2015 eingeführt. Damit gibt es ihn quasi schon ewig, aber viele wissen nicht genau was sich dahinter verbirgt. Schauen wir dazu einmal auf die offizielle Definition von Facebook:

Die Kennzahl für Relevanzbewertung analysiert verschiedene Qualitäts- und Relevanzfaktoren deiner Anzeigen. Das Ergebnis gibt dir einen Eindruck davon, wie relevant deine Anzeigen für deine Zielgruppe im Vergleich zu anderen Anzeigen sind, die sich an dieselbe Zielgruppe richten. Zu diesen Faktoren gehören positives Feedback (wie Klicks, App-Installationen, Videoaufrufe) und negatives Feedback (z. B. wenn jemand auf deiner Anzeige „Ich möchte das nicht sehen“ anklickt). (Quelle: Facebook Hilfe)

Das heißt der Wert zeigt, was Facebook über eure Anzeige denkt und kann für euch eine sehr gute Indikation sein wie gut eure Facebook Kampagne mit den darin enthaltenen Einzelheiten ist.

Der Wert wird für jede einzelne Facebook Anzeige berechnet, sobald diese mehr als 500 Impressions erreicht hat. Dabei wird jede Anzeige von einer Zahl von 1 (schlecht) bis 10 (gut) bewertet.

Wo kann ich den Ads Relevance Score für meine Anzeigen einsehen?

Das ist ganz einfach. Geht zur Auswertung einer laufenden Kampagne. Und dort fügt ihr den Wert entweder in den Spalten hinzu, oder ihr wählt ein Dashboard welches den Wert enthält. Zum Beispiel „Performance“.

Dann seht ihr auf dem Level der Anzeigen die Bewertung von Facebook:

Wie gesagt aber erst sobald die Anzeige auch 500 Impressions hat.

Tipp: Wenn ihr noch nie drauf geachtet habt dann sortiert doch mal nach einem guten und schlechten Relevance Score. Dann könnt ihr besser einschätzen was Facebook gefallen hat und was nicht. Außerdem seht ihr so auch direkt ob und wie der Wert eine Auswirkung auf eure Ads hat.

Welche Auswirkung hat der Wert auf meine Anzeige?

Genau genommen hat der Wert an sich erstmal keine Auswirkung. Facebook beschreibt das sehr gut:

Bitte beachte, dass die Relevanzbewertung ein Output ist, kein Input. Das heißt, wir analysieren die Faktoren und stellen das Ergebnis auf einer Skala von1 bis 10 dar, um dir einen Eindruck zu geben, wie relevant deine Anzeige ist. Wenn deine Anzeige jedoch an einer Auktion teilnimmt, ist der Wert zwischen 1 und 10 nicht Bestandteil der „Gesamtgebot“-Berechnung, die bestimmt, welche Anzeige ausgespielt wird. (Quelle: Facebook Hilfe)

Gerade für Anfänger gilt: Je geringer der Wert ist, desto eher solltet ihr eure Anzeige und Kampagne mal optimieren. Denn in der Regel hängt ein schlechter Wert auch an eurer Kampagne, die schlechte Werte liefert.

Für Experten und Fortgeschrittene gilt dieser einfache Rückschluss nicht immer. Ich hoffe ihr habt Verständnis dafür, dass wir hier etwas pauschalisieren. Eine gute Relevanzbewertung bedeutet nicht immer, dass die Kampagne schlechte Ergebnisse liefert.

Wir empfehlen euch deshalb, die Werte regelmäßig zu überprüfen. Wenn die Kampagne eure Wünsche nicht erfüllt, müsst ihr in jedem Fall handeln.

Den Relevance Score auf Facebook verbessern

Das ist gar nicht so einfach zu sagen. Hört sich jetzt doof an, aber eure Kampagnen und Anzeigen können aus den verschiedensten Gründen einen scheiß Score haben.

Wir haben hier einen sehr umfassenden Beitrag der sich mit Problemen von Facebook Anzeigen beschäftigt und Lösungswege vorgibt. In Bezug auf die Bewertung sind diese Punkte wohl die wichtigsten:

  • Zielgruppe – schau einmal, ob deine Zielgruppe zu groß ist und deine Anzeige damit einfach nicht für alle relevant ist. Versuch die Zielgruppe kleiner zu machen, aber nicht zu klein.
  • Werbemittel – hier solltest du natürlich viel ausprobieren und testen.
  • Laufzeit – wenn die Nutzer deine Anzeige zum 100ten mal sehen, wird sie nicht so relevant sein wie im ersten Tag. Im Laufe einer Kampagne solltet ihr ab und zu auch mal eure Werbemittel wechseln.
  • A/B Test – probiere einfach mal mehr aus. Ein A/B Test bzw. Split Test von Facebook kann man leicht erstellen. Hier ein Tutorial.

Das nur als Auszug, hier findet ihr viele weitere Probleme mit Facebook Ads.

Soviel zum Relevance Score. Wenn ihr Fragen habt, schreibt sie gerne in die Kommentare. Je genauer die Beschreibung eures Problems, desto eher können wir helfen.

(Beitrag wurde im Februar 2015 erstellt und mehrfach aktualisiert)

Es gibt 1 Kommentar

Deinen hinzufügen

+ Hinterlasse einen Kommentar