Die wichtigsten Funktionen bei Pinterest – ein kleiner Rundgang – Teil #2

Gastbeitrag von Jael Springer

Pinterest ist mehr als nur schöne Bilder. Unsere Gastautorin Jael Springer zeigt, welche Funktionen du bei Pinterest kennen solltest.

Dieser Beitrag ist der Auftakt einer Artikel-Serie rund um das Thema „Pinterest Marketing“. Wenn dich das Thema mehr interessiert, kommentiere gerne deine Fragen unter diesem Artikel. Die Beitragsreihe ist in Kooperation mit der RWU Hochschule Ravensburg-Weingarten.


Dieser Beitrag ist der zweite Teil einer Artikel-Serie rund um das Thema „Pinterest Marketing“. Zum ersten Teil:

Was ist der Pinterest Homefeed?

Wie die meisten sozialen Plattformen verfügt auch Pinterest über einen Homefeed. Hier siehst du Pins basierend auf den Creator*innen, denen du folgst, sowie basierend auf deinen eigenen Pinnwänden. Mit dem Homefeed-Anpassungstool kannst du dabei individuelle Einstellungen, für einen Feed nach deinen Wünschen, festlegen.

Nachrichten und Interaktionen-Tab

Um Nachrichten von Deinen (potenziellen) Kund*innen zu erhalten, musst Du diese Funktion zunächst aktivieren. In deinem Pinterest-Posteingang lassen sich diese dann lesen und beantworten. Außerdem besteht die Möglichkeit, eine E-Mail-Adresse oder Telefonnummer auf deinem Profil zu hinterlegen. Auf deinem Desktop kannst du zudem den Interaktionen-Tab nutzen. Damit bist du in der Lage, Kommentare unter deinen Pins oder Fotos zu liken, sie hervorzuheben oder auf sie zu antworten.

Widgets für mehr Interaktion

Mit Hilfe des Widget-Builders kannst Du einen Folge-Button sowie Pin-, Pinnwand- und Profil-Widgets zu deinem Konto hinzuzufügen. Das gibt Nutzern mehr Möglichkeiten mit deinem Unternehmen zu interagieren. Zudem bist du befähigt einen „Merken“-Button zu erstellen, wodurch sich die Nutzer Pins von deinem Konto auf ihren eigenen Pinnwänden speichern können. So erhältst du mehr Aufmerksamkeit für deine Ideen und Produkte.

Pinterest Trends und Pinterest Predicts

Um zu erfahren, wann Nutzer*innen anfangen, nach verschiedenen Themen zu suchen und wann Inhalte auf Pinterest beliebt sind, kannst du dir mit Pinterest Trends alle Trends der letzten 12 Monate anzeigen lassen. Dies ist aktuell jedoch nur für Kanada, das Vereinigte Königreich und die USA möglich. Trotzdem liefert es dir hilfreiche Informationen. Mit Pinterest Predicts kannst du dir deinen persönlichen Idea Pin anzeigten lassen, welcher dir zukünftige Trends anzeigt, die für dich interessant sein könnten. Diese Funktion lässt sich als Unternehmen nutzen, um sich für zukünftige Designs und Produkte inspirieren zu lassen.

Targeting mit Pinterest

Wenn du deiner Website einen Pinterest Tag hinzufügst, kannst du zudem Conversions verfolgen und optimieren, Kampagnen-Performance messen, Zielgruppen für das Targeting aufbauen und vieles mehr.

Wenn du auf Pinterest anfängst zu werben, besteht die Möglichkeit mit den Targeting Optionen eine möglichst, spezifische Zielgruppe festzulegen, die du ansprechen möchtest. Außerdem solltest du dir auf deinem Unternehmenskonto einen Shop einrichten, um es Nutzern zu ermöglichen Produkte direkt zu kaufen. Hierfür benötigst du einen eingebundenen Produkt-Katalog, der für Pinterest aufbereitet ist. Die Produkte werden im Unternehmensaccount im sogenannten Shop-Tab angezeigt. Klickt ein User auf einen Pin, wird dieser direkt auf den Onlineshop des Unternehmens weitergeleitet. Dadurch bietet die Funktion deinem Unternehmen die Möglichkeit Produkte besser zu vermarkten.

Du willst noch mehr Tipps für ein besseres Pinterest Marketing? Dann freue dich auf die kommenden Artikel zum Thema

* Hinweis: Dieser Artikel ist ein Gastbeitrag. Es besteht keine bezahlte Kooperation.

Quellen:

https://help.pinterest.com/de

https://business.pinterest.com/de/

Nicola Kiermeier
Nicola Kiermeierhttp://frauhood.com
Nicola Kiermeier hat das „Baby“ übernommen. Seit Dezember 2021 ist sie Chefredakteurin bei Allfacebook.de und kümmert sich um die Programmleitung der #ASMC-Konferenzen. Im Netz – bekannt als „Frau Hood“ – hat die studierte Historikerin mehrere Jahre die Social-Media-Geschicke von SPORT1 mit entwickelt. Parallel ist sie als Beraterin tätig und verhilft ihren Kunden zu neuen Social-Media-Strategien und Kampagnen.

Neueste Artikel

Ähnliche Artikel

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Täglichen Newsletter abonnieren. Kostenlos. Jederzeit kündbar!