Kostenpflichtige Online Events auf Facebook durchführen: die neue Funktion im Überblick

Ab sofort ist es auf Facebook möglich kostenpflichtige Online Events einzustellen und komplett von Facebook abwickeln zu lassen:

„Today we’re launching the ability for businesses, creators, educators and media publishers to earn money from online events on Facebook. Now Page owners can create an online event, set a price, promote the event, collect payment and host the event, all in one place.“ (Facebook)

Der Funktionsumfang:

  • Facebook Events, die nur gegen Bezahlung in der App freigeschaltet werden können
  • Ein Event kann zwischen 0.99$ und 99$ kosten
  • Bezahlt wird über Facebook Pay oder direkt in Android & iOS (normale In-App-Payment Funktion)
  • Fast alle Einnahmen landen beim Veranstalter (Einschränkung durch Apple, s.u.)
  • Als Veranstalter muss man diversen Vorschriften zustimmen
  • Aktuell in 20 Ländern verfügbar, Deutschland ist dabei

Um euch einen besseren Eindruck zu vermitteln, sind hier einige Screenshots:

In den oberen Screenshots seht ihr die Abbildung im Newsfeed inklusive dem Kaufprozess. Unten dann das erworbene Event, in diesem Fall ein Live Event.

In ersten Test von Facebook wurde wohl eine ganze Bandbreite von Events angeboten. Zum Beispiel Interview mit Experten, Kochklassen, Podcast Aufnahmen, Meet-And-Greets, Fitnesskurse und viele mehr. Da könnt ihr also sehr kreativ werden, solang ihr euch in den Facebook Regeln bewegt.

Ingesamt ein nützliches Tool von Facebook, denn die Hürde ist auf beiden Seiten sehr gering. Als Unternehmen hat man so ein Event sehr schnell und sehr einfach eingerichtet. Wer schon mal auf Facebook Live war weiß, dass man dafür nicht viel braucht. Das ganze Setup und die Abrechnung wird dann von Facebook gemacht. Ein Selbstläufer wird es aber nicht, die Promotion und Inhalte müssen schon von euch kommen.

Ob hier viele Einnahmen entstehen können, entscheidet aber am Ende auch der Nutzer.

Anmerkung am Rande: Ihr könnt auf Facebook schon sehr lange Tickets verkaufen, das geht über diverse Partnerschaften oder in dem ihr einfach den passenden Link zum Ticketverkauf in einem Event integriert. Neu an dieser Stelle ist die Kombination aus Online Event und Abwicklung durch Facebook.

Voraussetzung: Monetarisierung der Seite muss von Facebook genehmigt werden.

Eine der Voraussetzung zur Nutzung der Funktion ist, dass man in die „Partner Monetization Policies“ fällt und Geld über die von Facebook angebotenen Produkte einnehmen kann.

Facebook vermarktet die Funktion als eine Option für kleine Unternehmen (SMBs), um denen in der aktuellen Krise zu helfen. „We remain committed to supporting SMBs, and we’ll keep finding ways to make it easier for them to bring their businesses online.“ Genau an dieser Stelle gibt es dann allerdings auch einen Widerspruch in der Vermarktung und der Realität ihrer eigenen Prozesse.

Um die neue Funktion nutzen zu können, muss man sich manuell genehmigen lassen. Die Liste an Voraussetzungen einer „Partner Monetization“ ist aber alles andere als kurz … Create content on an eligible surface

Be located in an eligible country, Follow our Community Standards, Follow our Content Monetization Policies, Share authentic content, Share original content, Monetize authentic engagement, Follow our Payment Terms, Follow our Pages, Groups and Events Terms, Develop an established presence, Follow our rules for politicians and governments, Only connect to entities that follow our policies

… die meisten Punkte hakt man ab indem man sich an die Regeln von Facebook hält. Dennoch war die Genehmigung in der Vergangenheit nicht gerade einfach. Gerade kleine Seiten mit kleinen Communities kamen nicht durch den Prozess. Keine Chance. Unter anderem in diesem Bereich wird die Funktion aber vermarktet. Finden wir noch etwas befremdlich.

Ein genaues Beispiel: Durch meinen Job habe ich gerade Zugriff auf 37 Facebook Seiten. Genau fünf Seiten davon dürften die Tools zur Monetarisierung nutzen. Ihr könnt das selbst überprüfen:

https://business.facebook.com/creatorstudio/?mode=facebook&tab=monetization_home&collection_id=all_pages

Vielleicht hat sich da ja jetzt was geändert? Oder es widerspricht sich einfach alles ein bisschen und die Berechtigung für Paid Event ist total einfach. Berichtet gerne in den Kommentaren.

Die AllFacebook Seite ist allerdings schon länger freigeschaltet, da wir Anzeigen in unseren Instant Articles haben. Deshalb können wir euch einmal genau zeigen wie der Prozess aussieht.

Anleitung Teil 1: für kostenpflichtige Events freischalten

Wie gewohnt ist das kein Hexenwerk. Ihr müsst allerdings ein paar Kriterien erfüllen:

  • Monterisierung muss erlaubt sein. (siehe oben)
  • Es gibt eine Liste von 20 Ländern die Teilnehmen können. Deutschland ist dabei! Yay! Österreich oder die Schweiz findet man aber aktuell nicht auf der Liste. Sorry. Bummer.
  • Ihr braucht ein Unternehmen das Geld empfangen darf (und an versteuert).
  • Ach und ihr braucht natürlich ne Facebook Seite, eh klar. Für Gruppen können zumindest wir den Prozess noch nicht starten.

Dann ruft ihr einfach die Paid Events Seite bei Facebook auf und wählt dort die passende Facebook Seite aus:

https://www.facebook.com/paid_online_events

Ihr müsst dann zwei Prozesse durchlaufen. Zum einen müsst ihr allem zustimmen und zum andern natürlich die Bezahlung einrichten. Irgendwie muss das Geld ja hin.

Die Regeln findet ihr hier:

https://www.facebook.com/legal/poe_host_terms

Ein paar wichtige Punkte dadraus:

  • Du bestätigst, dass die von dir über ein POE angebotenen Inhalte keinerlei geistige Eigentumsrechte irgendeines Dritten verletzen, und dass du dir sämtliche Rechte gesichert hast, …
  • Du darfst physische Produkte nicht in Zusammenhang mit deiner Nutzung von POE nutzen, integrieren oder bereitstellen.
  • Du darfst keinen Wettbewerb, keine Verlosungen oder Gewinnspiele unter Nutzung von POE kommunizieren oder organisieren.

Danach die Angaben zum Unternehmen:

Hier wird eure Geschäftsadresse inkl. Umsatzsteuer-ID abgefragt. Das Geld kann via PayPal zu euch kommen oder auf ein Konto euer Wahl. Ihr erhaltet natürlich den entsprechenden Beleg von Facebook für eure Buchhaltung. In unserem Fall war das Hinterlegen unseres Kontos (Postbank) allerdings nicht möglich.

Aber alles machbar.

Anleitung Teil 2: Kostenpflichtiges Facebook Event einstellen.

Wer es einmal durch den oberen Teil geschafft hat, kann wie gewohnt ein Facebook Event anlegen. Entweder ihr geht über die Paid Events Seite oder ganz normal auf der Seite über das entsprechende Menü.

Wichtig ist der Haken bei „Online-Veranstaltung“. Danach habt ihr verschiedene Formate zur Auswahl (Facebook Live, Link, Sonstiges).

blank

Und ihr könnt natürlich den Preis des Events eingeben. Es gibt hier kein Freitext aber etliche Beträge zwischen 0,99US$ bis zu 99 US$.

Ansonsten ist es ein ganz normales Facebook Event mit allen Aus Angaben und Optionen. Im Anschluss daran gilt es dann natürlich ordentlich Promotion für eurer kostenpflichtiges Event zu machen. Viel Erfolg!

Wie viel Geld behält Facebook ein?

Facebook selbst gar nichts.

To support small businesses and creators, Facebook will not collect any fees from paid online events for at least the next year. For transactions on the web, and on Android in countries where we have rolled out Facebook Pay, small businesses will keep 100% of the revenue they generate from paid online events.

Wenn eure Nutzer einen Zugang über Apple kaufen, werden dort allerdings 30% Gebühr für die Bezahlung fällig. Das ist der normale Betrag den Apple einbehält. Facebook hat eine Ausnahmeregelung angefragt, aber nicht erhalten.

We asked Apple to reduce its 30% App Store tax or allow us to offer Facebook Pay so we could absorb all costs for businesses struggling during COVID-19. Unfortunately, they dismissed both our requests and SMBs will only be paid 70% of their hard-earned revenue.

Das heißt ihr bekommt 100% der Einnahmen, abzüglich der Gebühr die bei Apple fällig wird.

Weitere Informationen zu diesem Thema

blank
Philipp Rothhttp://www.allfacebook.de
Philipp ist Gründer von allfacebook.de und beschäftigt sich seit langem auch beruflich mit Facebook, organisiert Workshops, hält Vorträge und gibt konzeptionellen Input. Er realisiert viele der heute sehr erfolgreichen Auftritte und Applikationen auf Facebook und setzt seinen Fokus auf die Strategie von Unternehmen im Social Web. - Philipproth.com - Über AllFacebook.de

Neueste Artikel

Instagram Reels – TikTok for the Rest of us

Instagram probiert es noch einmal: Instagram Stories waren 2018 der (erfolgreiche) Versuch, den Mitbewerber Snapchat und sein schnelles Wachstum...

Ähnliche Artikel

3 Kommentare

  1. Hallo zusammen,
    ich konnte mich gerade ohne Probleme für kostenpflichtige Events freischalten lassen. Jetzt muss ich nur noch die Infos eingeben und starten. Ich werde in den nächsten Tagen ein Event starten und ausprobieren. Bin schon gespannt…

  2. Hallo,
    ich verwalte mehrere Seiten. Bei manchen ist die Auswahlmöglichkeit „Online-Veranstaltung“ vorhanden, bei manchen nicht. Woran kann das liegen? Blöderweise fehlt genau bei der Seite die Möglichkeit, wo ich es erstellen möchte.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Täglichen Newsletter abonnieren