Das „Automatisierte Werbeanzeigen“ Tool von Facebook


Wer AllFacebook.de öfter liest weiß, dass man den „Boost“-Button auf einer Facebook Seite meiden sollte, wenn man eine gute Kampagne aufsetzen will. Es kann gute Ergebnisse liefern, tut es aber oft nicht und bietet vor allem wenig Kontrolle.

Wir wissen aber auch, dass nicht jeder Facebook Ads Experte werden kann und fortlaufend alle Artikel von uns lesen oder die nächste AllFacebook Konferenz besuchen kann – auch wenn es helfen würde.

Für die Zielgruppe, die nicht nur einfach ein paar Euro hinter einen Beitrag setzen will, aber auch kein Experte werden kann, hat Facebook „Automatisierte Werbeanzeigen“ gebaut und in den letzten Wochen veröffentlicht.

[…] we built Automated Ads to take the guesswork out of creating effective ads that can run on Facebook, Instagram, Messenger and Audience Network. With Automated Ads, we ask you a few simple questions about your business and your goals, and then we develop a customized marketing plan for you. […]Facebook

Features des „Automatisierte Werbeanzeigen“ Tools

Anstatt einfach nur einen Beitrag zu bewerben, müsst ihr in diesem Tool ein paar einfache Fragen beantworten:

  • Welcher Kategorie gehört eure Seite an? (Hilft dabei zu erkennen, was das Ziel eurer Anzeigen ist … )
  • Welche Geschäftsart habt ihr? (Online / Offline / … )
  • Welche Interesse haben eure Kunden? (Hilft Facebook dabei das Targeting zu definieren)

Das Tool hat aber noch ein paar Funktionen.

  • Mehrere Versionen der Anzeigen auf einmal erstellen – bis zu sechs verschiedene Versionen könnt ihr anlegen. Dabei auch sehr einfach kleine oder große Details an der Anzeige ändern.
  • Verbesserte Zielgruppen – auf Basis eurer Eingaben bei den Fragen.
  • Budgetempfehlung – passt für die Kampagne. (Könnt ihr natürlich anpassen.)

Darüber hinaus bekommt ihr dann noch passende Benachrichtigungen während der Kampagne.

Wie kann man das „Automatisierte Werbeanzeigen“ Tool nutzen?

Das ist sehr einfach. Ihr findet es aber nicht im Werbemanager, den solltet ihr wie gesagt nutzen, wenn ihr euch besser auskennt. Ihr findet das Tool auf eurer Facebook Seite unter „Hervorheben“:

Danach müsst ihr den oben erwähnten Prozess durchlaufen.

1. Das automatisierte Tool auswählen

2-5: Fragen beantworten

6. Anzeigen erstellen

7. Zielgruppen Review

8. Budget & Review

Das war es dann auch schon.

Fazit & Tipps

Unser Intro sagt es ja schon, wir sind keine Fans vom Boost-Button oder solchen Tools. Aber Anfänger und KMUs können über dieses Tool schon mal viel bessere Kampagnen schalten, das ist ein erster Schritt und sehr gut so. Genau dieser Zielgruppe würden wir auch dieses Tool an die Hand legen, alle anderen sollten weiter den Werbemanager nutzen.

Wenn ihr dieses Tools nutzt, hier noch ein paar einfache Tipps:

  • Füllt die Interessen nicht einfach unüberlegt aus. Facebook baut auf dieser Basis eurer Zielgruppe. Wenn ihr hier schlampt, hat dies starke Auswirkungen auf eure Kampagne.
  • Erstelle mehrere Versionen eurer Anzeige. Falls ihr kein Bildmaterial habt, könnt ihr das kostenlose Bildmaterial von Facebook nutzen. Ihr gebt Facebook so die Option mehrere Anzeigen zu testen und die für euch Beste zu nutzen.
  • Lasst eure Kampagne ein paar Tage laufen und beendet den Test nicht nach ein paar Stunden. Facebook benötigt Zeit zum optimieren.
  • Überprüft eure Zielsetzung nicht nur auf Facebook. Versucht nachzuvollziehen was euch die Kampagne wirklich gebracht hat.
  • Wenn ihr erweitertes Grundlagenwissen habt, nutzt im Schritt mit den Zielgruppen und Placement die Option, diese auch anzupassen (z.B. ohne Audience Network).

… und beschäftigt euch natürlich mit Anzeigen auf Facebook, damit eure Kampagnen immer besser werden. Bei Problemen mit Anzeigen hilft euch vielleicht dieser Beitrag.

+ Es gibt noch keine Kommentare

Kommentieren