E.ONs Antwort auf Facebook Zero – Strategien für mehr Engagement #AFBMC

E.ONs Antwort auf Facebook Zero – Strategien für mehr Engagement #AFBMC


In wenigen Wochen findet die nächste #AFBMC in Berlin statt und noch gibt es Tickets zum Early Bird Preis. Zeit euch einen weiteren Speaker aus unserem umfangreichen Programm mit insgesamt 4 Bühnen vorzustellen. Wir freuen uns sehr dieses Jahr Rainer von E.ON begrüßen zu dürfen.

Rainer wird einmal aus der Praxis zeigen wie man als Unternehmen auf die fortlaufenden Änderungen von Facebook reagiert und auch den Fokus nicht verliert, wenn mal wieder der komplette Newsfeed Algorithmus geändert wird:

E.ONs Antwort auf Facebook Zero – Strategien für mehr Engagement

Da haben wir es nach vielen Meetings geschafft, unsere Facebook-Präsenzen von den USA bis Schweden auf eine Global Page einzudampfen und dann das: Facebook senkt die organische Reichweite auf kaum noch messbare Werte. Wie können wir überhaupt noch wahrgenommen werden, als Konzern, der nicht als Love Brand gilt, mit einem Produkt, über das die wenigsten Menschen nachdenken, weil es zuverlässig aus der Steckdose kommt?

Unsere Antwort: Wir trauen uns jetzt mal was. Vergesst die Likes, wir wollen echtes Engagement. Dazu haben wir das TomorrowLab erfunden, das absurde Erfindungen vorstellt, die zu echten E.ON Produkten leiten –  provokant und selbst im eigenen Unternehmen viel diskutiert.  Zusätzlich identifizieren wir regelmäßig neue Aufregerthemen und setzen Agenda-Surfing gezielt ein. Wir liefern Einblicke, wie wir den Spagat zwischen seriöser Unternehmenskommunikation und knalligen Beiträgen hinbekommen, um mehr Engagement zu erzielen.

Also keine Theorie in der wieder lang über Relevanz diskutiert wird, sondern ein Lösungsansatz der euch bei eurer eigenen Strategie inspirieren kann. Ein paar Details zu Rainer:

Rainer Stenzenberger

Rainer Stenzenberger arbeitet als Manager Communications and Political Affairs seit 2015 bei E.ON und betreut dort unter anderem den konzernweiten Instagram- und den deutschsprachigen Facebookkanal. Zuvor arbeitete er als freiberuflicher Entwicklungshelfer für die giz, als Drehbuch- und Buchautor von insgesamt sechs Romanen und als Wirtschaftsförderer für zwei Bundesländer.

Hier könnt ihr einen Blick in unser Programm werfen oder auch Informationen zu unseren Tickets erhalten. In den nächsten Wochen warten dann noch weitere Highlights bei den Ankündigungen auf euch.

+ Es gibt keine Kommentare

Deinen hinzufügen