Social Media mit wenig Budget und polarisierendem Produkt @ AFBMC

Social Media mit wenig Budget und polarisierendem Produkt @ AFBMC


Die #AFBMC am 05. Oktober rückt näher und heute wollen wir euch einen weiteren Talk vorstellen. Neben großen Marken wie Ritter Sport oder DM haben wir auch eine KMU Cases auf der Bühne mit weniger Budget und kleinerem Team. Ein Talk in unserem Programm kommt dabei von Curry 36:

Currywurst ist Glaubenssache – Social Media mit wenig Budget und polarisierendem Produkt

Hollywoodstars, Regierungschefs, Modebloggerinnen, Schauspielersöhnchen und die Blue Man Group haben eines gemeinsam: Sie lieben die Currywurst von Curry 36.

  • Wie vermarktet man ein eher austauschbares Produkt auf Facebook?
  • Wie erschafft man Abwechslung im Content?
  • Wie baut man kleine und effektive Kampagnen?
  • Wohin mit Kritik auf dem Kanal?
  • Warum war die Kanzlerin eigentlich immer noch nicht zu Besuch?

Diese Fragen wollen wir beantworten und dabei erklären, wie wir Curry 36 nicht nur in Berlin zum Inbegriff von Currywurst machen. Dabei geht es nicht um die Grundlagen von Facebook oder einer Facebook-Seite, sondern um das Geheimnis, wie man auch mit wenig Budget eine Millionenreichweite erzielen kann.

Vorgestellt wird der Case von Mirko und Marco:

Mirko Großmann arbeitet seit 2010 in der Geschäftsführung des über die Landesgrenzen hinweg bekannten Kult-Imbisses Curry 36. Nach seinem Abitur in Berlin zog es den gebürtigen Thüringer nach Köln, wo er an der Deutschen Sporthochschule Sportwissenschaft mit dem Schwerpunkt der Rehabilitation und Prävention studierte und auch mit Diplom abschloss. Die eingeschränkten fachnahen beruflichen Perspektiven außerhalb Kölns sowie die langjährige Partnerschaft und die daraus resultierende Ehe mit der Tochter von Lutz Michael Stenschke (Inh. Curry 36), bedingten den Einstieg Großmanns in den (schwieger-) elterlichen Betrieb. Zu seinem Aufgabengebiet in der Geschäftsführung gehört u.a. das Marketing, wobei sein Hauptaugenmerk hier auf dem Ausbau der Social-Media-Kanäle liegt.

Marco Jahn ist Social-Media-Manager bei ZEPTER&KRONE in Berlin. Vor seinem Wechsel in die renommierte Berliner Kreativagentur für strategisches Marketing hat der 32-jährige Wahlberliner als selbstständiger Berater mehrere namhafte Unternehmen und Verbände bei der strategischen digitalen Kommunikation sowie in Fragen der digitalen PR beraten. In seiner vorangegangenen Tätigkeit als Social- Media-Manager der Bundeswehr war er im Community Management und in der strategischen Entwicklung tätig. Er wirkte maßgeblich am Aufbau und der Organisation eines Community Managements mit und war verantwortlich für die Reorganisation des YouTube Kanals, welcher heute zu einem der größten Corporate Videokanäle in Deutschland zählt.

Wir freuen uns sehr auf die beiden. Noch ist das Programm nicht final, bei einigen Talks steht immer noch eine Entscheidung aus. Aber es werden immer mehr Lücken geschlossen. Bis zum 18. August könnt ihr euch noch den günstigen Early Bird Preis für die Konferenz sichern. Falls ihr Fragen habt meldet euch einfach.

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on LinkedInBuffer this pageEmail this to someone

+ Es gibt keine Kommentare

Deinen hinzufügen