IGTV kapituliert: Jetzt auch Querformat Videos möglich

Vor etwa einem Jahr ist IGTV weltweit gestartet. Die Idee: „Creator“ sollten exklusive Videoinhalte für die neue Plattform gestalten und mit diesem Switch im besten Falle anderen Plattformen wie etwa YouTube den Rücken zukehren.

Dazu wurden Creator weltweit zu Kick-Of Events und Workshops eingeladen. IGTV sollte der Durchbruch für Instagram im Bewegtbild werden und sich mit dem (zwingenden) Hochformat von anderen Plattformen klar absetzen.

Die Idee: Der Nutzer hält das Handy eh immer im Hochformat und es sollte keinen Grund geben, es für den Konsum eines Videos zu drehen.

Fehlende Akzeptanz

Wer sich IGTV allerdings in den vergangenen Monaten angeschaut hat, wird es schnell bemerkt haben: Nur wenige Creator haben sich dem Format wirklich verschrieben. Ein paar mehr recyceln in dem Format ihre Querformat Videos, in dem sie diese vor dem Upload ins Hochformat drehen. Bei Unternehmen gehen die Aktivitäten auf IGTV meist nicht über ein paar Testballons hinaus.

„Wir hören euch“

Um das Format IGTV nicht komplett abschreiben zu müssen, zieht Instagram nun die Reißleine. Laut einer Pressemeldung ist es ab sofort auch möglich, Inhalte im Querformat auf der Plattform hochzuladen:

We’ve heard from creators who want to upload landscape videos for IGTV. Similarly, we’ve heard from viewers who come across landscape videos in IGTV but want to watch them in a more natural way.

That’s why we’re announcing support for landscape videos in addition to vertical. Ultimately, our vision is to make IGTV a destination for great content no matter how it’s shot so creators can express themselves how they want.

Einstiegshürde gesenkt, Experiment gescheitert?

Für den Creator bedeutet dies, dass er sich die extra Konzeption und Produktion eines Hochformat-Videos sparen kann und jetzt ohne Umwege das YouTube Video auf eine weitere Plattform schieben kann.

Für Instagram ist es die Möglichkeit IGTV noch halbwegs zu retten. Ein Strategiewechsel muss ja nicht immer falsch sein. Instagram selbst spricht sich in der Pressemeldung deshalb auch etwas Mut zu:

In many ways, opening IGTV to more than just vertical videos is similar to when we opened Instagram to more than just square photos in 2015. It enabled creativity to flourish and engagement to rise – and we believe the same will happen again with IGTV.

Jens Wiesehttp://www.jens-wiese.net
Jens hat Digitale Medien (M.Sc.) an der Hochschule Furtwangen studiert. Jens berät als Freelancer internationale Unternehmen in Social Media Fragen, entwickelt neue Applikationen, organisiert Workshops und entwirft individuell passende Strategien. Zudem hat er das Bio-Verzeichnis Biodukte.de und den gleichnamigen Bio Blog gegründet.

Neueste Artikel

OG Tags optimieren – Tipps und Tricks für bessere Webseiten Vorschau auf Facebook

Eine Facebook Page haben inzwischen fast alle Unternehmen. Darauf schöne Posts zu veröffentlichen, ist auch kein großes Problem. Dazu gibt es die umfangreichen Möglichkeiten...

Pods: Digitales Geschwür oder Chance?

Gastbeitrag von Nora Turner Protagonist des heutigen Artikels ist einer Influencerin, deren Kommentare unter bezahlten Posts für Marken...

Ähnliche Artikel

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Täglichen Newsletter abonnieren