Facebook Gruppen: E-Mail Einladungen und Social Plugin für Webseiten

Facebook Gruppen: E-Mail Einladungen und Social Plugin für Webseiten


Über die spannenden Entwicklungen der Kommunikation in Facebook Gruppen haben wir hier ja bereits mehr als einmal berichtet. Bisher stellte sich aber häufig die Frage: Wie bekomme ich bestehende Kunden und Webseitenbesucher ohne großen Aufwand in meine Facebook Gruppe?

Auf diese Frage hat Facebook jetzt eine, nein sogar zwei Antworten:

Schauen wir uns diese einmal genauer an.

Group Plugin for E-Mail

Mit diesem Plugin beschreitet Facebook einen ganz neuen Weg. Nutzer können mit einem Klick in einem Newsletter oder einer E-Mail sofort Gruppenmitglied werden. Das gibt es so nicht einmal für Facebook Seiten.

Das Setup ist relativ einfach. Facebook bietet in der rechten Seitenleiste einen Link an, der die Plugin Konfiguration öffnet:

Dort müsst ihr nur einstellen, in welcher Sprache das Plugin laufen soll. Anschließend kopiert ihr den HTML Code für euer Newsletter-Programm. Wir haben es hier mal für den Allfacebook Newsletter und die „Alles rund um Instagram„-Gruppe in Mailchimp übernommen:

Theoretisch sollte das Plugin auch in normalen E-Mail Programmen mit HTML Unterstützung funktionieren. Die Umsetzung ist dabei aber so individuell, dass wir hier leider nicht drauf eingehen können.

Die Gruppen Einladung für E-Mails steht übrigens nicht geheimen Gruppen zur Verfügung. Wer da Mitglied werden soll, muss schon persönlich hinzugefügt werden. Das gleiche gilt für Gruppen, in denen man nur Mitglied aber nicht Administrator ist.

Group Plugin for the Web

Auch ein Plugin für die eigene Webseite gibt es jetzt! Und auch hierbei geht Facebook erstmals einen Sonderweg. Während man das Page-Plugin ja „einfach so“ einbinden kann, braucht es für das Groups Plugin jetzt eine aktive Facebook App, welche entsprechend konfiguriert werden muss. Diesen Weg wird Facebook nicht zuletzt deshalb eingeschlagen haben, weil man so feststellen kann, wer für das entsprechende Plugin auch aus Datenschutzsicht verantwortlich ist.

Ein netter Nebeneffekt: Facebook könnte die Resultate des Plugins mittelfristig auch in den App Insights und Facebook Analytics abbilden.

Die Konfiguration der App beschreibt Facebook auf der Plugin Seite. Auch darauf wollen wir nicht näher eingehen.

Anpassungen an der Optik und Darstellung des Plugins sind – ähnlich dem Page Plugin – möglich. Es lassen sich folgende Punkte anpassen:

  • Anzahl der Freunde in der Gruppe anzeigen oder ausblenden
  • Einblendung weiterer Meta-Informationen wie etwa Gruppenbeschreibung
  • Breite des Plugins auf der Webseite (maximal 500 Pixel)
  • Helles oder Dunkles Design

Ist alles fertig eingestellt, sieht das Plugin auf einer Webseite etwa so aus:

Fazit

Facebook macht mit den zwei neuen Plugins sicher viele Gruppen Administratoren glücklich. Gerade die Möglichkeit ein E-Mail Plugin zu nutzen wird sehr gut ankommen und es ist schade, dass Facebook dieses noch nicht für Seiten anbietet.

Kategorien
Veröffentlichung 17. September 2018

Es gibt 1 Kommentar

Deinen hinzufügen

+ Hinterlasse einen Kommentar