Neue Funktion: Vorlagen für Kampagnennamen

Es sind ja manchmal die kleinen Dinge, die mein Marketing Herz aufgehen lassen. Und bei denen ich dann fast darüber hinwegsehen kann, welche großen Usability Probleme die Facebook Plattform an anderen Stellen hat.

Die Vorlagen für Kampagennamen fallen in genaue diese Kategorie. Also Funktionen die wir wirklich gut finden.

Worum geht es?

Als Marketing-Berater sehen wir ja viele Werbekonten „von innen“. Und das schlimmste ist für uns ja ein Wildwuchs an Kampagennnamen. Jeder Mitarbeiter nennt seine Kampagnen unterschiedlich. Manchmal sind es auch einfach nur Nonsense-Namen wie „Test-Kampagne“ oder kryptische Kürzel a lá „CDE-6221“.

Nur selten finden wir Werbekonten, in denen es wirklich eine Naming-Konvention gibt. Dabei bringt ein sauberes Naming so viele Vorteile:

  • Es ist schnell zu erkennen, wann eine Kampagne aufgesetzt wurde
  • Auf einen Blick klar, worauf die Kampagne optimiert ist
  • Zielmärkte ersichtlich ohne in die Ad-Sets zu schauen

Stell dir nur einmal vor, was passiert wenn ein Mitarbeiter in Urlaub geht und seine Vertretung soll einen Überblick über die laufenden und vergangen Kampagnen erhalten. Oder du fragst dich, welche Kampagnen du rund um Produkt XYZ im vergangen Jahr hattest?

Oder du willst wissen, welche Kampagnen du im Top oder Bottom of Funnel laufen hattest? All das kannst du über eine gute Benennung und die Suche im Werbeanzeigenmanager locker abdecken.

Wie kann Facebook jetzt helfen?

Facebook hat in einigen Werbekonten bereits Vorlagen für Kampagennamen frei geschaltet. Ihr findet diese Funktion in euren Werbekonteneinstellungen unter dem Punkt „Benennungsvorlagen“.

In den Benennungsvorlagen könnt ihr definieren, wie Kampagnen, Anzeigengruppen und Anzeigen heißen, wenn ihr eine neue Kampagne anlegt.

Dabei können sowohl Informationen aus der Kampagne selbst, also zum Beispiel das Optimierungsziel, als auch Meta-informationen, wie etwa ein Namenskürzel für den Ersteller, vordefiniert werden. Ja, die Namen unter denen eine Information aufgenommen wird (wie hier im Beispiel das Kampagenziel) lässt sich sogar noch nach deinen Wünschen editieren.

Einmal angelegt werden dann (nach dem Umlegen eines „Schalters“) neue Kampagnen nach diesem Schema benannt beziehungsweise können daran angepasst werden.

Fazit

Die Benennungsvorlagen sind genial. Endlich bringst du Ordnung ins Chaos der Kampagnennamen und steigerst gleichzeitig die Effizienz deines Teams, wenn es sowohl um die Erstellung und Verwaltung von Kampagnen geht.

Der Aufwand: Gering. Das Ergebnis: Überragend.

blank
Jens Wiesehttps://tourismusmarketing-digital.de/
Jens hat Allfacebook.de mitgegründet und war dort 12 Jahre lang als Chefredakteur tätig. Jetzt berät er als Freelancer internationale (Tourismus-)Unternehmen in Digitalmarketing-Fragen, organisiert Workshops und entwirft individuell passende Strategien.

Neueste Artikel

Ähnliche Artikel

1 Kommentar

  1. Hi zusammen,

    danke für die Vorstellung der Funktion! Eine Frage hätte ich aber, funktionieren dann die automatischen UTM Parameter noch? Die automatische Benennung bei Anzeigen gibt es ja schon länger zum Beispiel und das war total inkompatibel (zumindest vor 1-2 Jahren noch).

    Lieben Gruß

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Täglichen Newsletter abonnieren