Impressionen: Facebooks neues Büro in Berlin

Wenige Wochen nach dem Umzug vom Pariser Platz (mit Blick aufs Brandenburger Tor) ins Sony Center hat Facebook gestern zur Office Warming Party eingeladen. Auch unsere Gastautorin Christiane stand mit auf der Gästeliste und hat euch ein paar Impressionen mitgebracht:

Ein paar offizielle Pressebilder könnt ihr euch auch noch bei den Kollegen von Futurebiz anschauen. Und wenn ihr noch mehr Eindrücke wollt, schaut einfach auf Instagram.

Das Leben als Facebook-Mitarbeiter in Berlin ist neben den schönen Büros auch sonst nicht schlecht:

  • Platz für bis zu 50 Mitarbeiter (derzeit 15 vor Ort)
  • Frühstück und Mittagessen werden geliefert
  • Es gibt einen Reinigungsservice für die Kleidung der Mitarbeiter
  • Es hat Massagesessel
  • Kicker und Playstation
  • Eine kleine Küche mit dem schönen Namen „Späti“ bietet rund um die Uhr Erfrischung und frisches Obst

Wer jetzt Lust auf einen Job bei Facebook bekommen hat: Derzeit sind einige Positionen sowohl in Hamburg als auch in Berlin zu besetzen.

Jens Wiesehttp://www.jens-wiese.net
Jens hat Digitale Medien (M.Sc.) an der Hochschule Furtwangen studiert. Jens berät als Freelancer internationale Unternehmen in Social Media Fragen, entwickelt neue Applikationen, organisiert Workshops und entwirft individuell passende Strategien. Zudem hat er das Bio-Verzeichnis Biodukte.de und den gleichnamigen Bio Blog gegründet.

Neueste Artikel

OG Tags optimieren – Tipps und Tricks für bessere Webseiten Vorschau auf Facebook

Eine Facebook Page haben inzwischen fast alle Unternehmen. Darauf schöne Posts zu veröffentlichen, ist auch kein großes Problem. Dazu gibt es die umfangreichen Möglichkeiten...

Pods: Digitales Geschwür oder Chance?

Gastbeitrag von Nora Turner Protagonist des heutigen Artikels ist einer Influencerin, deren Kommentare unter bezahlten Posts für Marken...

Ähnliche Artikel

5 Kommentare

  1. Anstatt rumzugammeln in neuen tollen oberhippen Räumen könnten die sich dann doch mal wenigstens bemühen, Hassreden und volksverhetzende Arschlöcher zu blocken, mindestens aber die (gemeldeten) Kommentare löschen. Ich kann zig Sachen melden, wüste Beleidigungen bis hin zu schweren Straftaten – nichts passiert.
    Klar haben die damit ein Subunternehmen (Bertelsmanntochter) beauftragt. Aber wenn die nichts auf die Reihe bekommen, dann würde ich mich schämen Liegestühle in den Büroräumen zu präsentieren.
    Mittlerweile kommt einem das Frühstück ja hoch wenn man morgens Facebook öffnet und was weiß ich alles lesen muss, weil der Algorithmus „denkt“, dass ich das sehen soll. Da modertiert PI-News ja die Kommentare noch besser.

    • Ich verstehe dein Problem nicht, Tom. Aus dem Post hört man viel Neid raus. Ja das Facebook Office ist geil, hipp und trendie. Aber was hat das mit Hatespeech zu tun?

      Und wenn du so viel Hass auf deiner Timeline morgens hast, dann solltest du dir mal um deinen Umgang Gedanken machen

    • Sehr geehrter Torsten Schiefen

      Die Kommunikation/Umgangston v. Tom läßt zu wünschen,
      aber Faktor „Neid“ bitte nochmal überdenken, ggfls. Group Meeting.

      VG gk

  2. Liebes Facebook-Team,

    wie wäre eine Bewerbung den gewünscht per Email oder Post?
    Wo könnte man diese hinschicken ?
    Leider finde ich keine wirkliche Kontaktadresse die mir diese Fragen beantwortet.

    Mit freundlichen Grüßen
    Mylke

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Täglichen Newsletter abonnieren