1,2 Millionen Posts mit den neuen Facebook Reaktionen ausgewertet: Emotionale Posts erhalten eine 2-3 mal höhere Reichweite (Infografik)

1,2 Millionen Posts mit den neuen Facebook Reaktionen ausgewertet: Emotionale Posts erhalten eine 2-3 mal höhere Reichweite (Infografik)


Vor etwa einem Monat hat Facebook die Reaktionen weltweit gelauncht und die Frage für alle Unternehmen war natürlich: Wie beeinflussen die Reaktionen meine Reichweite? Bekomme ich mehr Reichweite für ein „haha“ oder „love“? 

Über die allgemeinen Aspekte für die organische Reichweite hatten wir ja bereits berichtet und auch über die Auswirkung der Reaktionen auf die organische Reichweite. Das bisherige Credo: Ganz egal, ob es ein WOW, Like, Sad, … ist – es bleibt für Facebook im ersten Schritt eine Interaktion und diese wird nicht unterschiedlich gewichtet. So ist zumindest die offizielle Aussage von Facebook.

Fanpagekarma hat 1.3 Millionen Facebook Posts analysiert und kommt zu einem etwas anderen und interessanterem Ergebnisse:

  • Reaktionen werden zuerst einmal deutlich weniger genutzt als ein gutes altes Like. Der Like-Button an sich wird 20x öfter geklickt
  • Die häufigste Reaktion ist „Love“ mit 45%, danach das „Haha“ mit 23%, usw… – was übrigens genau der Sortierung bei Facebook entspricht.
  • Analysiert man was (neben Likes) die primäre Interaktion ist, emotionen lösen vor allem Liebe und Ärger aus. Bei 28% der Post ist „Love“ die dominante Reaktion, 12% WOW, 17% HAHA, 15% SORRY und 27% ANGER

Und jetzt wird es richtig interessant denn so wirken sich die Reaktionen auf die Reichweite aus: Emotionale Posts erhalten eine 2-3 mal höhere Reichweite als Posts die fast nur Likes erhalten! 

Facebook-Reactions-03

 

Und noch etwas genauer: Im Vergleich zu anderen Posts die fast nur geliket werden sind auch andere KPIs beachtlich:

  • LOVE-Posts werden 5,5 Mal häufiger geteilt
  • SORRY-Posts erhalten 4x mehr Link-Klicks
  • WOW- und HAHA-Videos werden 6-7 Mal so häufig angesehen
  • Bei ANGRY-Posts wird 50% mehr kommentiert

Die Reaktionen wirken also doch, untere anderem aber auch deshalb weil Posts die „Unlikable“ waren jetzt auch Interaktionen erhalten können. Etwas wie Trauermeldungen liken die Nutzer dann eben doch nicht. Genau solche Chancen könnten einen großen Einfluss auf diese Auswirkungen haben, denn noch gibt es keine offizielle Meldung von Facebook das der Newsfeed Algorithmus für Reaktionen angepasst wurde.

Hier die komplette Infografk die von Fanpagekarma (einem Facebook Analysetool-Anbieter) erstellt wurde:

Fanpage_Karma_Facebook_Reactions

 

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on LinkedInBuffer this pageEmail this to someone

Es gibt 1 Kommentar

Deinen hinzufügen
  1. 1
    Links oben: Clickbaiter im Facebook-Visier | UNIVERSALCODE

    […] Facebook, die nächste: Seit geraumer Zeit kann man ja mit deutlich mehr als einem schnöden “Like” reagieren. Beispielsweise mit Gelächter oder Erstaunen oder Love. Der Nutzer als solcher ist allerdings immer noch ein Gewohnheitstier und belässt es weiterhin in den meisten Fällen beim gewohnten Like. Trotzdem versucht Facebook die mit mehr Emotion bewerteten Beiträge höher zu bewerten. Solche “emotionalen”Posts erreichen Reichweiten, die zwei- bis dreimal so hoch sind wie gewöhnlich, schreibt Allfacebook. […]

+ Hinterlasse einen Kommentar