Die Quartalszahlen zeigen: Facebook ist ein Mobile-Unternehmen – 680 Millionen Mobile Nutzer & 157 Millionen “Mobile Only” Nutzer

Die Quartalszahlen zeigen: Facebook ist ein Mobile-Unternehmen – 680 Millionen Mobile Nutzer & 157 Millionen “Mobile Only” Nutzer


Screen-Shot-2013-01-30-at-2.08.45-PM-500x375

Jetzt dürften wohl auch die letzten Kritiker verstummen: Facebook ist ein Mobile-Unternehmen. Das sagt nicht nur Mark Zuckerberg bei der Vorstellung der Quartalszahlen am gestrigen Abend, sondern das verraten auch die Nutzerzahlen.

Bei den monatlich aktiven Nutzern verzeichnet Facebook einen Anstieg von knapp 25% im Vergleich zum Quartal 4 / 2011. Hier stehen im Moment 1,056 Milliarden Nutzer auf der Liste. Dabei handelt es sich nicht um die Anzahl der Facebook Accounts, sondern vielmehr um Nutzer die in den letzten 30 Tagen auf Facebook aktiv waren. Bricht man diese Zahl auf die tägliche Nutzung runter, kommt Facebook auf 618 Millionen aktiver Nutzer. Das sind immerhin 34 Millionen mehr als noch im vergangenen Quartal.

Spannend wird es aber, wenn man den Anteil der mobilen Nutzung mit einbezieht. Hier hat Facebook bei der täglichen Nutzung mehr mobile Besucher als Desktop Besucher. 680 Millionen Facebook Mitglieder besuchen das Netzwerk jeden Monat vom Handy aus. Das sind 248 Millionen (57%) mehr als noch im Q4 / 2012.

Das prozentual größte Wachstum aber erreichte Facebook bei den Nutzern, die nur und ausschließlich Facebook mobil besuchen. Mit 157 Millionen “mobile only” Nutzern im vergangen Quartal ist hier eine Steigerung von über 100% binnen Jahresfrist zu verzeichnen.

Screen-Shot-2013-01-30-at-2.08.29-PM-500x377

Screen-Shot-2013-01-30-at-2.08.20-PM-500x380

Facebook muss mit diesen mobilen Nutzer allerdings auch eine Monetarisierung schaffen. In der Vergangenheit wurde oft kritisiert das Facebook die mobile Werbestrategie hat, dass dies nicht so ist haben wir schon in einem Blogbeitrag gezeigt. Nun spiegelt sich dies auch in den Zahlen wieder, denn 23% des Anzeigen Umsatzes werden durch die mobile Nutzung generiert. Insgesamt hatte Facebook einen Umsatz von 1,59 Milliarden Dollar in Q4/2012.

Diese Zahlen zeigen vor allem eines: Nachdem Facebook in der mobilen Welt angekommen ist, wird es nun höchste Zeit für das Facebook Marketing sich auch dorthin zu begeben. Zumindest in Deutschland sehen wir noch viel zu viele Kampagnen und Ideen die auf “Web-first” ausgelegt sind und die mobilen Nutzer nicht mit einbinden. Sei es mit Videos und Fotos, die für die Desktop Version optimiert werden oder aber auch mit (Tab-)Apps die nur im Browser funktionieren. Hier werden wir in 2013 sicher noch einige Veränderungen erleben.

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on LinkedInBuffer this pageEmail this to someone

Es gibt 7 Kommentare

Deinen hinzufügen
  1. 4
    Facebook verstärkt mobile Werbung | Social Media für Unternehmen

    […] Smartphones waren bislang eine Schwachstelle von Facebook, denn auf den kleinen Bildschirmen lassen sich nur schwer klassische Werbebanner anzeigen und Facebook möchte mehr Anzeigen direkt im Nachrichtenstrom der Nutzer unterbringen. Ein Facebook-Handy wird es nicht geben sagt Zuckerberg. “Das entspricht nicht unserer Strategie.” Die Menschen wollten, dass Facebook über alle ihre Geräte hinweg gut funktioniere. Mehr Infos zum Quartalsbericht gibt es bei Allfacebook. […]

  2. 5
    allfacebook.de | Jahresrückblick: Das war Facebook 2013

    […] Highlight im Januar war sicher die Vorstellung der Facebook Graph Search. Sie ist bis heute aber leider nur in englischer Sprache verfügbar. Auch Pixum macht im Januar auf sich aufmerksam und sammelt mit einen Photopost in nur vier Stunden 100.000 Likes. Eine Masche, die 2013 noch viele Nachahmer fand. Zudem ist Facebook jetzt offiziell ein mobiles Unternehmen mit 618 Millionen Nutzern an Smartphones und Tablets. […]

  3. 6
    Facebook verstärkt mobile Werbung | Social Media für Unternehmen - Claudia Hilker

    […] Smartphones waren bislang eine Schwachstelle von Facebook, denn auf den kleinen Bildschirmen lassen sich nur schwer klassische Werbebanner anzeigen und Facebook möchte mehr Anzeigen direkt im Nachrichtenstrom der Nutzer unterbringen. Ein Facebook-Handy wird es nicht geben sagt Zuckerberg. “Das entspricht nicht unserer Strategie.” Die Menschen wollten, dass Facebook über alle ihre Geräte hinweg gut funktioniere. Mehr Infos zum Quartalsbericht gibt es bei Allfacebook. […]

+ Hinterlasse einen Kommentar