Jeder fünfte Deutsche Internetnutzer nutzt Facebook

Jeder fünfte Deutsche Internetnutzer nutzt Facebook


Jeden Monat beschäftigen wir uns hier auf dem Blog mit den Facebook Nutzerzahlen für Deutschland. Dabei stellen wir im Bezug auf die Marktdurchdringung häufig eine Beziehung zur Einwohnerzahl Deutschlands her. Doch auch wir wissen, dass das Potenzial maximal so groß ist wie die Anzahl der Personen die in Deutschland über einen Online Zugang verfügen. Und das sind bei weitem keine 82 Millionen.

Wie viele es aber nun mehr oder weniger genau sind versucht Jahr für Jahr die ARD / ZDF Onlinestudie zu ermitteln. Die Zahlen für 2010 liegen seit Mitte letzter Woche vor. Demnach verfügen 49 Millionen Menschen über 14 Jahren in Deutschland über einen Zugang zum Internet. Nach Facebook Angaben haben in dieser Altersspanne aktuell 10,5 Millionen Deutsche einen aktiven Facebook Account, jeder fünfte also.

Wir haben in einem Diagramm einmal die Online-Nutzung und die Facebook Nutzung in den einzelnen Altersstufen aufgetragen:

Nutzerzahlen 2010

Hier zeigt sich sehr schön, in welchen Bereichen Facebook bereits eine hohe Marktdurchdringung hat und in welchen noch Potenzial liegt. Haben wir bisher gerade für die SilverSurfer (Generation 50+) großes Potenzial gesehen, zeigt dieses Schaubild doch sehr gut, dass auch bei den Jüngeren ab 30+ noch viel Luft nach oben ist.

Wir werden die ARD / ZDF Onlinestudie nun regelmäßiger zu Rate ziehen, wenn wir die Nutzerzahlen für Deutschland ermitteln. Was denkt ihr, kann Facebook in der Altersgruppe 30+ noch zulegen oder ist hier das Interesse einfach zu gering?

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on LinkedInBuffer this pageEmail this to someone
Kategorien
Veröffentlichung 17. August 2010

Es gibt 5 Kommentare

Deinen hinzufügen
  1. 1
    Jens

    Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass Facebook auch bei der älteren Generation noch eine Menge Ausbaupotenzial besitzt! Die Leute mittleren Alters sind meines Wissens nach sehr viel in Blogs unterwegs, was die Aktivitäten im Web 2.0 ja eigentlich schon beweist…

  2. 2
    Daniel Buth

    Meiner Meinung nach wird der Useranteil der Generation 30+ in den nächsten Jahren noch immens anteigen.
    Mit dem wachsenden Interesse von Firmen an Facebook als Marketinginstrument werden auch nach und nach viele
    Mitarbeiter auf FB aufmerksam. Eltern interessieren sich für FB weil ihre Kinder immer mehr über den Umgang mit sozialen
    Medien berichten.
    Auch die Technikaffinität älterer Generationen (besonders 60+) hat in den letzten Jahren deutlich zugenommen.
    Zum einen weil im Gesellschaftswandel die Medien eine immer größere Rolle spielen, zum anderen weil
    die Unterhaltungsindustrie die älteren Generationen für sich entdeckt hat ( siehe Sony mit seiner Wii).
    Gerade die weltweite Vernetzung wird für die 60+ Generation, die vielleicht auf der Suche nach alten Freunden sind,
    ein Grund sein, sich mit Facebook auseinanderzusetzen.
    Den Nutzen, den man aus Facebook auch als Privatanwender für sich ziehen kann werden viele noch erkennen.
    Selbst in den Medien (Fernsehen, Radio) wird man auf bestehende Kommunikationsmöglichkeiten über Facebook hingewiesen.
    Man kann Facebook quasi nicht mehr ausweichen, da man ständig damit in Kontakt kommt. Das ZDF verweist nicht mehr auf bestehende
    Chaträume, beispielsweise wenn man nach einer Sendung die Möglichkeit hat mit einem Promi zu chatten, sondern auf Facebook.
    Der Mitgliederstamm der Generation 30+ ist also noch lange nicht ausgeschöpft. Ganz im Gegenteil. In Zukunft werden viele Firmen, die
    mit dieser Generation zu tun haben nicht mehr um Facebook als Marketinginstrument herumkommen.
    Ich beschäftige mich schon seit längerer Zeit mit Social Media Strategien und Marketingoperationen und muss sagen, dass Deutschland, auch was die
    Mitgliederzahl in demographischer Hinsicht angeht noch in den Kinderschuhen steckt. Ich lerne jeden Tag dazu und entdecke immer wieder teils unerklärliche Phänomene.
    Facebook macht Spass!

  3. 3
    Franz Riegel

    Ich kann diese Meinungen nur bestätigen. Durch die vielen Meldungen zu diesem Thema steigt das Interesse fast aller Alters- und Bevölkerungsschichten. Social Media ist eine spannende Geschichte und wird in der Zukunft noch spannender werden; vor allem als Chance, mit den Kunden in einer guten Beziehung zu bleiben.

+ Hinterlasse einen Kommentar