Geballtes Wissen: Facebooks großes Archiv an wissenschaftlichen Arbeiten

Geballtes Wissen: Facebooks großes Archiv an wissenschaftlichen Arbeiten


Wenn Mark Zuckerberg von der Vision hinter Facebook spricht dann handelt diese immer von einer offeneren und vernetzten Welt. Dazu zählen Projekte wie Aquila, eine Drohne die noch mehr Menschen den Zugang zum Internet geben soll oder das dazu passene Internet.org über welches viele Grundsätzlichen Dienste kostenlos und ohne ein Tarif mit Datenvolumen verfügbar sind.

Es gibt aber auch weniger beachtete Projekte von Facebook die schon seit mehreren Jahren voran getrieben werden. Kaum einer kennt zum Beispiel die „Research Publications“ Seite von Facebook die wir euch heute näher vorstellen wollen.

facebook-research-groups

Hier hat Facebook in den letzten weit über 500 Studien veröffentlicht. Ein mehr als umfangreiches Archiv von fundierten Informationen zu den verschiedensten Forschungsbereichen von Facebook. Für uns „Marketing-Menschen“ hier fällig zurecht manchmal nicht ganz verständlich aber ein wirklicher Schatz für alle die sich mit ähnlichen Themen beschäftigen.

Facebook unterscheidet dabei aktuell diese Themen:

  • Artificial Intelligence
  • Computer Vision
  • Connectivity
  • Data Science
  • Economics and Computation
  • Hardware and Computer Architecture
  • Human Computer Interaction and UX
  • Machine Learning
  • Natural Language Processing and Speech
  • Networking
  • Operations Research and Algorithms
  • Security and Privacy
  • Social Computing
  • Systems
  • User Experience

Wir ihr aus der Liste schließen könnt handelt es sich dabei nicht nur um Informatik und Computernetze auch spannende Fragen der Soziologie werden behandelt. Eine Ergebnisse davon schaffen es in unregelmäßigen Abständen in verschiedenen Projekten ans Tageslicht, so kann Facebook den Inhalt von Bildern mittlerweile vorlesen und damit u.a. Blinden Menschen fast alle Inhalte des Newsfeeds näher bringen.

Die Beiträge reichen zurück bis ins Jahr 2009. Das Stöbern in diesen Beiträgen lohnt sich aber auf jeden Fall. Denn in allen Bereichen kann Facebook auf riesige Samples zurückgreifen, die sonst kaum wissenschaftlich untersucht werden können. 

Auch für die nicht so wissenschaftlichen unter uns lohnt sich der Blick ins Archiv denn nicht alle Studien sind pure Wissenschaft. Manchmal ist es auch sehr lustig. Oder wusstet ihr, dass Facebook mal den unterschied zwischen Katzen- und Hundemenschen untersucht hat?

13910702_1011627922288414_406978300_n

Das Beitragsbild ganz oben stammt übrigens von einer Auswertung bei der Facebook visualisiert hat von wo überall (finanzielle) Unterstützung nach der Katastrophe in Nepal kam. 

Hier findet ihr alle Dokumente:
https://research.facebook.com/

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on LinkedInBuffer this pageEmail this to someone

Es gibt 1 Kommentar

Deinen hinzufügen

+ Hinterlasse einen Kommentar