Facebook Nutzung am Arbeitsplatz nimmt stark zu

Facebook Nutzung am Arbeitsplatz nimmt stark zu


Der Fakt an sich, dass die Facebook Nutzung am Arbeitsplatz stark zugenommen hat ist für uns wenig erstaunlich. Viel spannender ist aber in welchem gewaltigen Umfang dies geschehen ist. Hierzu hat der Betreiber von Firewalls PaloAltoNetworks nun eine Studie vorgestellt. Die ermittelten Daten beruhen dabei auf den protokollen der bei Betrieben installierten Firewall Lösungen des Anbieters.

Diese Studie wurde nach Mitte 2010 nun zum Herbst 2011 erneut durchgeführt. Dabei zeigte sich:

  • Der Anteil von Facebook am gesamten Social Network Traffic in den teilnehmenden Unternehmen hat sich im Beobachtungszeitraum von neun auf 28 Prozent verdreifacht
  • Der Anteil von Facebook Apps am gesamten Social Network Traffic hat sich ebenfalls mehr als verdreifacht. Von vier auf 13 Prozent.
  • Zynga als Facebook Spieleanbieter wurde ab Mai 2011 gesondert betrachtet. In 53% der teilnehmenden Unternehmen wurden seit dem Zugriffe auf Zynga Apps registriert, die etwa fünf Prozent des gesamt Social Network Datenverkehrs ausmachten.
  • Nutzer verbringen die meiste Zeit damit den Newsstream oder die Timeline zu beobachten. Die Studie nennt es „Voyeuristic-use“.
  • Der Bandweitenverbrauch für die Twitternutzung hat sich im gleichen Zeitraum übrigens versiebenfacht.

PaloAltoNetworks bietet Sicherheitslösungen an, mit denen Facebook Zugänge filigran gefiltert werden können. So kann der Facebook Zugriff nicht nur für das ganze Unternehmen sondern bis runter Auf User- und APP-ID Level eingeschränkt werden.

Was denkt ihr, vernichtet Facebook am Arbeitsplatz zu viel Arbeitskraft?

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on LinkedInBuffer this pageEmail this to someone

Es gibt 6 Kommentare

Deinen hinzufügen
  1. 1
    Igor Reichmann

    Hallo,

    also irgendwie kann die Grafik ja so nicht stimmen^^ (Facebook gesunken? 69%–>39% ?)
    Zumindest passt es mit den untenstehenden Aussagen nicht überein.

    Der Anstieg ist wenig verwunderlich, interessant jedoch wäre wie die Unternehmen darauf reagieren dass die Mitarbeiter sich zunehmend in der Arbeitszeit privat im Internet betätigen.

  2. 2
    Alex Nowak

    Diese Frage stellen sich Unternehmen ja schon, seit es Facebook gibt. Einerseits wäre es sehr kurzsichtig, die Nutzung von Social Media komplett zu unterbinden. Andererseits sehe ich aus unternehmerischer Sicht schon einen Handlungsbedarf.
    Der beste Weg aus der Misere sind Social Media Guidelines, mit denen alle leben können und die regeln, was in welchem Ausmaß geht und was eben nicht.

    Öffentlichkeitsarbeit ist heute nicht mehr nur Aufgabe der PR Abteilung, sondern in gewisser Weise auch die des Lagerarbeiters – das muss den Leuten auch bewusst gemacht werden.

+ Hinterlasse einen Kommentar