Edgerankchecker – Vergleich einer imaginären Kennzahl

Edgerankchecker – Vergleich einer imaginären Kennzahl


Can you beat this?

Can you beat this?

Über Jahre bestimmte der Google Pagerank alle SEO Bestrebungen. Jetzt könnte uns ähnliches im Facebook Marketing drohen. Die Seite edgerankchecker.com verspricht jeder Fanpage eine auf Basis der Insights errechnete Kennzahl, den Edgerank, zuordnen zu können. Die zu Grunde liegende Formel bleibt dabei geheim.

Neu ist das aber lange nicht. Auch beim Edgerankchecker geschieht das selbe, wie etwa bei den allfacebook Stats. Die Software berechnet eine Engagement Rate je Post. Also einen Quotiententen aus Interaktionen und Impressions. Gerne könnt ihr das euch bei den allfacebook Stats einmal anschauen.

Ein Edgerank lässt sich mit dieser Methode niemals berechnen. Denn der Edge beschreibt in einem Graph die Verbindung zwischen zwei Knoten. Bei einer Fanpage sind die zwei Knoten die Page selbst und der individuelle Fan. Das heißt die passende Formel müsste nicht nur die Page sondern auch den Fan mit all seinen anderen Verbindungen zu Freunden und Pages kennen. Diese Formel gibt es natürlich, aber sie und auch der Zugriff auf die nötigen Daten liegen derzeit nur bei Facebook und das ist auch gut so.

Neu an einer Seite wie edgerankchecker.com ist nur eines: Die Idee des Wettbewerbs rund um diese Kennzahl. Entsprechend fordert die Seite einen auch auf: „Tweet! Can you beat an EdgeRank score of 26?“ Wir hoffen an dieser Stelle einfach, das im Facebook Marketing Sektor jetzt nicht der gleiche Run um vermeintliche Kennzahlen anfängt wie im SEO Bereich.

Aber wir wollen von euch etwas wissen: Wie haltet ihr den Interaktionsgrad auf eurer Page hoch? Habt ihr Methoden um besonders viele Likes und Kommentare einzusammeln? Und was is euer Score?

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on LinkedInBuffer this pageEmail this to someone
Veröffentlichung 18. Mai 2011

Es gibt 23 Kommentare

Deinen hinzufügen
  1. 1
    Oli

    Mein EdgeRank score ist 89

    Ich betreibe eine (private) Page über einen Fußballverein, da ist es natürlich in der Regel davon abhängig wie die Jungs gespielt haben. Ich fahre in letzter Zeit häufig gut damit, explizit nach der Meinung der Nutzer zu fragen. Daraufhin entsteht häufig eine Diskussion.

  2. 6
    Pascal Weinfurtner

    Immerhin ein kleiner Anhaltspunkt. Ich finde es zumindest ganz amüsant alle Fanpages mal über den Äther laufen zu lassen und zu sehen was rauskommt.

    Edgerank selbst warnt ja sogar sehr deutlich davor, das bei einer Seite unter 100 Fans keine zuverlässigen Ergebnisse erzielt werden.
    Eine kürzlich eröffnete Seite mit 6 Fans und ganzen 2 Wallposts hat somit einen Rank von 63, das ist natürlich ein Witz mit Anlauf… Eine Seite mit 133 Fans und guter User-Beteiligung einen Rank von 20, das ist schon eher realistisch. Eine Seite mit 4100 Fans und durchschnittlicher Beteiligung einen Rank von 4…
    Ich bin unschlüssig….

  3. 9
    Alex

    Sehr interessante Sache. Wer versucht Beziehungen in Zahlenwerten auszudrücken ist auf jeden Fall sehr mutig.

    Likes und Kommentare sind meiner Meinung nach, wie auch bei Blogs, vor allem abhängig vom Content und dessen Verpackung abhängig. Wenn ich mir Gedanken darüber mache, was meine Fanbase interessieren könnte und die entsprechenden Links setze, steigt die Chance auf Feedback auf jeden Fall um einiges. Wer allerdings nur Angebote und Öffnungszeiten spammt, wird wohl wenig Erfolg haben. Was auch immer hilft und ja auch schon erwähnt wurde, sind fragen wie „Was haltet ihr davon“ etc. Das ist im übrigen auch der Grund wieso ich gerade einen Kommentar hier schreibe ;)

  4. 22
    Claudia

    Ich habe das heute auch mal mit unseren zehn verschiedenen Fan-Pages in Europa ausprobiert. Teilweise haben mich manche Ergebnisse sehr überrascht. Mich hat das Tool nicht vollends überzeugt – davon, dass man damit ohnehin nur die allgemeine Aktivität auf der Seite ablesen kann (wenn überhaupt), mal ganz abgesehen…
    Der Edgerank hat vor allem die Seiten mit weniger fans (aber immerhin über 300) zu gut bewertet. Zum Teil hat das Ranking aber auch tatsächlich dem entsprochen, was ich selbst über eine einfache Analyse der Weekly Active Users und Anzahl der Posts und Comments herausgefunden habe – nämlich welche Seiten mehr Interaktion haben und welche weniger. Mir ist das Tool und dessen Berechnung des Ranking nicht transparent genug.

  5. 23
    Renato

    Die Edgerank Kennzahl ist wenig hilfreich. Seiten mit vielen Fans verlieren tatsächlich an Interaktion, daher kommen Seiten mit einigen tausend Fans (wie ApfelBlog.ch Rank: 224) viel besser davon als Seiten mit zehn oder hundertausenden von Fans. Interessant an der Auswertung ist aber auch, wann die eigenen Fans am aktivsten sind, wann es am meisten neue Fans gibt und wann nicht. Vergesst den Edgerank und schaut Euch diese Erkenntnis an. Das hilft sicher die Interaktionen zu steigern…

+ Hinterlasse einen Kommentar