Facebook & Instagram Videoanforderungen und -formate im Überblick

Facebook & Instagram Videoanforderungen und -formate im Überblick


Thomas Hutter hat letzte Woche eine richtige schöne Dokumentation der Video Anforderungen für Facebook, Instagram und das Audience Network gefunden. Auf dem einseitigen PDF gibt Facebook einen sehr guten Überblick, welche Formate es gibt, welche Größe die Formate haben, wie lang diese sein dürfen und wo ihr Untertitel braucht:

Zum Download gibt es das Dokument hier. Viel mehr als diese Übersicht ist es allerdings nicht. Wir fassen diese Übersicht für euch nochmal zusammen und erklären ein paar Details.

Die unterschiedlichen Formate

Je nachdem wo euer Video abgespielt wird und wie der Nutzer das Video bedient kommen auf Facebook ganz unterschiedliche Formate zustande:

Von 16:9 im Querformat, über 1:1 quadratisch bis hin zu 9:16 im Hochformat. Grundsätzlich solltet ihr eure Videos immer auf den passenden Anwendungsfall und auf das passende Ziel optimieren, ihr kennt ja den Newsfeed Algorithmus und eure Nutzer.

In einer perfekten Welt produziert ihr also immer das passende Videomaterial für eure Zuschauer. In der täglichen Arbeit wird dies aber leider nicht immer möglich sein. Das kennen wir selbst nur zu gut. Ihr solltet allerdings beachten, dass bei Anzeigen manche Buchungsoptionen nur mit bestimmten Formaten funktionieren, das heißt ihr werdet gezwungen, das richtige Material zu liefern.

Das betrifft besonders die neueren Werbeformate innerhalb von Instagram Stories oder In-Stream Anzeigen auf Facebook. Hier müsst ihr ein Video im Hochformat erstellen und könnt „normales“ Videomaterial nicht nutzen.

Ziel (Objective) & Placement des Videos bestimmen also das Format

Für die beiden großen Anwendungsfälle, den Facebook & Instagram Feed, solltet ihr Material in 16:9, 1:1 oder 4:5 haben. Unsere Tipps unterscheiden sich da je nach Ziel eurer Anzeige:

  • Ziel = Traffic für eure Webseite – nutzt ein 16:9 Video. Dieses könnt ihr bei Facebook-Link-Posts als Visual setzen und die Aussteuerung auf Facebook, Instagram und Audience Network funktioniert problemlos. (Falls ihr nur auf Instagram werbt passt hier auch 4:5 super.)

  • Ziel = Reichweite, Engagement – wenn ihr möglichst viele Personen erreichen wollt und möglichst viel Aufmerksamkeit wollt, dann nutzt ein quadratisches Video oder direkt ein Hochformatvideo. Diese sind schon deshalb besser, weil sie im Feed mehr Platz einnehmen. Das gilt auch für Live-Videos.

Videolänge

Ihr könnt, mal abgesehen von In-Stream Videos oder Instagram Stories, sehr lange Videos auf Facebook einstellen. Nur weil das möglich ist, ist es aber noch lange kein Best Practice. Die perfekte Videolänge gibt es nicht, denkt aber daran, dass die Videos im Schnitt gerade mal 1,8 Sekunden auf dem Screen sichtbar sind. Wenn eure Geschichte da gerade erst anfängt, ist der Nutzer schon längst wieder weg.

Untertitel

Facebook schaltet zukünftig zwar automatisch den Ton an, dennoch solltet ihr Untertitel für eure Videos einplanen. Wie ihr oben seht, sind auch In-Stream oder Stories ausgenommen, hier geht man davon aus, dass der Ton auch wirklich an ist.

Ein Großteil der Videos wird ohne Ton angesehen und leider gilt sehr oft „No Subtitel, no Sense“. Wie ihr Subtitel erstellt haben wir für euch hier im Detail erklärt, auch Subtitel wird Facebook in Zukunft automatisch für euch erstellen.

Dateigröße und -formate

Führt Facebook in der Übersicht nicht auf. Ihr könnt fast alles bei Facebook hochladen solange es nicht größer als 4 GB ist. Überlasst es also Facebook euer Video zu komprimieren und zu optimieren, ihr müsst hier nicht auf Dateigrößen achten. 

Vergesst die Textvorgaben für eure Videos nicht

Wenn wir auch hier mal In-Stream und Instagram Stories ausklammern, dann haben all eure Videos immer einen Post-Text. Wenn ihr euer Video als Visual beim Link-Post einsetzt dann hat euer Video sogar noch eine Videobeschreibung. Alle diese Details findet ihr im Facebook Ads Guide

Noch Fragen? Vielleicht hilft ja ein Blick in die Facebook Hilfe, oder den Ads Guide und wenn nicht dann frag gerne unter diesem Blogpost.

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on LinkedInBuffer this pageEmail this to someone

+ Es gibt keine Kommentare

Deinen hinzufügen