Video: Die ARD Dokumentation „Facebook – Milliardengeschäft Freundschaft“

Video: Die ARD Dokumentation „Facebook – Milliardengeschäft Freundschaft“


Am 13. Februar 2011 wurde im Ersten die Dokumentation „Facebook – Milliardengeschäft Freundschaft“ ausgestrahlt über die wir bereits vorab im Blog berichtet hatten. Wer die Dokumentation verpasst hat kann sich diese direkt hier im Blog ansehen:

Insgesamt zeichnet Das Erste ein differenziertes Bild von Facebook. Von der jungen 17-jährigen Franciska die sich ein Leben ohne Facebook kaum vorstellen kann, über Curt Simon Harlinghausen der über die Vorteile für Unternehmen spricht bis hin zum Datenschützer Thilo Wheichert sind dementsprechend auch die unterschiedlichsten Charaktere im Film vorhanden.

Für Kenner bietet die Dokumentation wenig neues, denn genauso wie in der BBC Dokumentation wird nichts neues aufgedeckt. Grundtenor bleibt, dass die Nutzung von Facebook zwar kein Geld kostet, aber so ganz kostenlos nicht ist. Die neue digitale Währung sind Daten und genau diese braucht Facebook. Gerade diese Teile zeigen auf, dass etwas Tiefgang fehlt, denn auch hier wird wenig auf beide Seiten eingegangen. Insgesamt kommt Facebook aber etwas besser weg, als in den meisten deutschen Medien und ist nicht nur der große Buhmann. Gerade durch die Protagonisten wird Facebook als ein gesellschaftliches Phänomen dargestellt ohne das fast eine ganze Generation kaum noch auskommt.

Es bleibt eigentlich noch genügend Stoff für viele weitere Teile die genauso schön, mit trendigen Tilt-Shift Effekten, verfilmt werden. Für die Zielgruppe eine passende Doku, unsere Leser stellen wir meist eher in die Ecke „Facebook-Kenner“. Aber wie ist denn eure Meinung?

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on LinkedInBuffer this pageEmail this to someone

Es gibt 1 Kommentar

Deinen hinzufügen

+ Hinterlasse einen Kommentar