Whitepaper – Umgang mit Kritik und negativen Äußerungen auf Facebook (Gastbeitrag)

Whitepaper – Umgang mit Kritik und negativen Äußerungen auf Facebook (Gastbeitrag)


In unserem heutigen Whitepaper berichtet unser Gastautor Boris Pfeiffer über den Umgang mit Kritik und negativen Äußerungen auf Facebook. Der hier veröffentlichte Beitrag ist auch innerhalb seines Buches (Ref-Link) für Anfänger über Facebook Pages verfügbar. Unter allen Kommentaren verlost Boris 2 Exemplare seines Buches.*

Download:
Whitepaper: Umgang mit Kritik und negativen Äußerungen auf Facebook

(PDF, 3.4 MB – Share and Embed via Scribd)

– Gastbeitrag von Boris Pfeiffer –

Eine eigene Seite auf Facebook gehört in jedes anständige Marketingkonzept. Die meisten großen Firmen haben bereits recht umfangreiche Seiten auf Facebook erstellt und teilweise viele 100,000 Fans gewinnen können. Aber auch für kleine Firmen, lokale Geschäfte und Vereine lohnt sich eine Facebook Präsenz. Nicht nur, weil die Facebook Seite von Google meist besser gefunden wird, als die eigenen Homepage, sondern auch, weil  die Firmeninhaber auf diese Art viel leichter mit Ihren Kunden kommunizieren können.

Da jede Kommunikation mit dem Kunden auch Risiken birgt, sollte sich der Betreiber einer Fan Page allerdings auch der Gefahren bewusst sein. Wie schnell ein gut gemeinter Fan Beitrag oder eine schnell dahingeschriebenen Reaktion auf eine Kundenmeinung eine Welle negativer Reaktionen auslösen kann, zeigen viele Beispiele. Selbst der Komiker Hape Kerkeling ist in seiner Rolle als Horst Schlämmer in die Kritik Falle getappt.

Umgang mit Kritik und negativen Äußerungen

Irgendwann werden Sie in die Situation kommen, dass Ihre Fans sich kritisch zu Ihren Produkten, Ihrer Firma oder Ihren Beiträgen auf der Fan Page äußern. Der richtige Umgang mit Kritik im Internet ist besonders wichtig, da sich negative Meinungen im Web genau so schnell viral verbreiten können wie positive.

Ein sehr bekannter Fall, wie schnell sich negative Meinungen verbreiten und wie man falsch darauf reagiert, ist der Fall Nestlé.

Greenpeace hat mit einem Youtube Video eine Aktion gegen den Einsatz von Palmöl aus Indonesien in Nestlé Produkten gestartet. Daraufhin haben viele Aktivisten Artikel auf die Nestlé Fan Page geschrieben und unter anderem auch Nestlé Logos mehr oder weniger witzig verändert. Anstatt auf die Kritik konstruktiv einzugehen, hat Nestlé einen Beitrag auf die Fan Page gestellt, der die Nutzung oder Veränderung von Nestlé Logos untersagt.

Als Reaktion auf diesen Beitrag sind die Aktivitäten der Nestlé Gegner massiv gestiegen, und diverse Medien sind auf die Diskussion aufmerksam geworden.  Erst viel zu spät ist Nestlé auf die eigentliche Kritik eingegangen und hat konstruktiv mit den Fans diskutiert.

Ein Grundproblem von Nestlé lag sicherlich darin, dass die Fan Page entweder von externen Agenturen oder von Assistenten in der Marketingabteilung betreut wurde. Dies ist sicherlich die gängige Vorgehensweise und im Tagesgeschäft auch vollkommen unkritisch. Allerdings sollten Sie klare Regeln aufstellen, wie im Falle von negativen Äußerungen und Kritik reagiert wird.

Die wichtigsten Regeln für den Umgang mit Kritik

Nicht vorschnell reagieren.
Falls die Fan Page von externen oder Praktikanten betreut wird, stellen Sie klare Regeln auf, dass bei negativen Äußerungen vor der Beantwortung eine Führungskraft hinzugezogen wird.

Keine Gegenangriffe führen.
Reagieren Sie auf Kritik auf keinen Fall mit eigener Kritik oder Angriffen auf den Kritiker. Häufig findet man zum Beispiel in kritischen Kommentaren Rechtschreibfehler. Vermeiden Sie unbedingt mit Kommentaren wie „Lernen Sie doch zuerst einmal die deutsche Rechtschreibung…“ auf Kritiker zu reagieren. Dadurch werden Sie die Diskussion eher weiter anheizen als die Lage zu beruhigen.

Auf die Kritik eingehen.
Antworten Sie immer positiv auf kritische Äußerungen. Sie können dem Kritiker im Prinzip recht geben und damit der Kritik die Schärfe nehmen, bevor Sie in einem Nebensatz Ihren eigenen Standpunkt klarstellen. Im Fall von Nestlé wäre eine angemessen erste Reaktion zum Beispiel der folgende Beitrag gewesen: „Wir möchten uns bei den vielen Fans bedanken, die als Reaktion auf das Greenpeace Video unserer Fan Page beigetreten sind. Eure Reaktionen zeigen uns, dass Ihr Euch sowohl ernsthaft für unsere Produkte als auch unsere Produktionsmethoden interessiert. Bitte gebt uns die Gelegenheit, die Produktionsmethoden für Palmöl intern zu prüfen, bevor wir hier dazu Stellung nehmen. Nestlé nimmt die Kritik von Euch absolut ernst und wird darauf reagieren.“ Im Folgenden hätte Nestlé dann die Fakten richtig stellen können oder wie tatsächlich geschehen, die Zusammenarbeit mit dem angeprangerten Produzenten beenden können und dies auf der Fan Page entsprechend bekannt zu geben. Auf diese Art hätte Nestlé aus der Kritik einen großen Marketing Sieg erringen können.

Gründe liefern.
Wenn Sie auf die Kritik nicht so reagieren können, wie sich die Kritiker dies wünschen, dann liefern Sie zumindest gute Gründe für Ihre Entscheidung. Angenommen, Sie betreiben eine Fan Page für Ihr Sushi Restaurant und Sie finden dort vermehrt kritische Kommentare, dass Ihr Sushi fast doppelt so teuer ist wie das der Konkurrenz. Statt die Kritik zu ignorieren oder Kommentare zu schrei­ben wie z.B. „dann geht doch zur Konkurrenz essen…“ könnten Sie wie folgt reagieren: „Hallo Sushi Fans. Vielen Dank für Eure konstruktive Kritik zu unseren Preisen. Uns ist bewußt, dass wir teurer sind als andere Sushi Restaurants in der Umgebung. Leider könnten wir unsere Preise nur senken, wenn wir auf tiefgefrorenen Fisch oder Fisch minderer Qualität zurückgreifen. Dies entspricht nicht unserer Philosophie, von daher liefern wir lieber beste Qualität zu angemessenen Preisen“. Falls möglich könnten Sie allerdings überlegen, jede Woche ein Gericht im Preis zu senken. Auf diese Art könnten Sie die Kritik auch wieder in einen Marketing Sieg umwandeln.

Lassen Sie die Zeit für sich arbeiten.
Wenn nach einer ersten angemessen Reaktion die Kritik nicht verstummt, sollten Sie auf keinen Fall die Fan Page für Kommentare sperren oder sich immer wieder rechtfertigen. Je mehr Sie gegen Kritik ankämpfen, um so stärker wird die Gegenreaktion ausfallen. Lassen Sie den Kritikern Ihren Lauf. Wenn Sie Ihre Seite für Kommentare sperren, werden sich Ihre Kritiker eine neue Seite suchen oder eine solche in Facebook gründen. Behalten Sie die Kritik auf Ihrere Seite, wo Sie immer noch eine gewisse Kontrolle ausüben können. Kehren Sie nach einer Weile einfach zum Alltagsgeschäft zurück und schreiben Sie normale, neue Beiträge. Irgendwann wird den Kritikern die Luft ausgehen und die Kritik wird sich totlaufen. Schauen Sie heute auf die Nestlé Fan Page – Sie werden dort nichts mehr zum Thema Palmöl finden.

Notfallplan

Erstellen direkt nach der Erstellung Ihrer Fan Page einen Notfall Plan, an den sich alle an der Fan Page beteiligten Mitarbeiter halten können.

Notieren Sie die gewünschten Reaktionen auf die am häufigsten vorkommenden Situationen in einer Liste, die an alle beteiligten Mitarbeiter verteilt wird. In der Spalte Reaktion erhalten Sie einige Vorschläge und Denkanstöße, wie Sie mit der entsprechenden Situation umgehen können. Ihre individuelle Reaktion hängt natürlich stark vom Inhalt Ihrer Fan Page ab. Eine Bank mag ein Bild einer Frau im Bikini bereits als anstößiges Foto empfinden, während ein Motoradshop die Grenze für anstößige Inhalte ganz anders ziehen wird.

Situation Reaktion
Auf der Fan Page erscheint ein kritischer Beitrag oder Kommentar Kontaktieren der Mitarbeiter, die für Reaktionen auf kritische Beiträge zuständig sind. Notieren der Namen und der Kontaktdaten (auch für das Wochenende und Feierabend). Werden kritische Beiträge generell ignoriert? Gibt es Kritik, die abzusehen ist und kann man dafür im Vorfeld bereits eine Standardantwort generieren?
Auf der Fan Page werden unerwünschte Links gepostet Links zu irrelevanten Inhalten löschen oder beibehalten? Wie wird mit Links umgegangen? Wo ist die Grenze zwischen Spam und Information? Legen Sie klare Regeln fest oder verbieten Sie das Posten von Links generell.
Auf der Fan Page werden anstößige oder illegale Fotos gepostet Wer darf diese Fotos löschen? Was wird als „anstößig“ angesehen?
Andere Fans werden in Beiträgen oder Kommentaren beleidigt Werden die beleidigenden Beiträge gelöscht oder wird der Beitrag seitens des Betreibers kommentiert – mit der Bitte, sich im Ton zu mäßigen?
Ausserhalb von Facebook tritt ein Ereignis ein, das mit Sicherheit zu kritischen Äußerungen der Kunden und der Medien führen wird (Betriebsunfall, fehlerhafte Produkte, Rückrufaktion …) Wird über das Ereignis aktiv auf der Fan Page berichtet oder wird nur auf entsprechende Kommentare reagiert?

Über den Autor

Boris Pfeiffer betreut diverse Fan Pages mit über einer halben Millionen Fans im Auftrag von unterschiedlichen internationalen Unternehmen. Er war für 6 Jahre Geschäftsführer der Internet Advertising Division von Monster.com in Europa und hat bereits einige erfolgreiche Internet Unternehmen mit aufgebaut. Das Buch „Facebook Fan Pages“  (ISBN 9-783-981-3885-0-3) können Sie bei Amazon bestellen (Ref-Link) oder als eBook kaufen.

*Das Gewinnspiel läuft ab sofort und endet am 17.10.2010 um 12 Uhr. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. (Bitte vergesst nicht, dass funktionierende E-Mailadressen zu nutzen müsst.)

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on LinkedInBuffer this pageEmail this to someone

Es gibt 54 Kommentare

Deinen hinzufügen
  1. 4
    Sven

    Danke für den guten Beitrag. Ich finde es immer wieder spannend, wie viele Unternehmen/öffentliche Personen genau diese Regeln nicht beachten und sich dadurch einem Shitstorm aussetzen.

  2. 5
    László Schmidt

    Genau mit diesen Technik kann mann unerwünschte Kritik beheben. Ich habe schon diese ausprobiert, und es klappt hervorragend :) Sehr gute zusammenfassung. Ich würde gerne den Buch auch gewinnen und lesen :)

  3. 7
    Stefanie Stoll

    Danke für die Tipps- ich beginne selbst erst mit der Social Media Arbeit und finde den Artikel sehr hilfreich!
    Erst kürzlich habe ich selbst auf einer Pinnwand um Hilfe bei einem Unternehmen gebeten, weil etwas schief lief und auf normalem Wege niemand zu erreichen war. Mein Kommentar wurde von der Pinnwand gelöscht, gleichzeitig aber hat man mir eine Nachricht geschickt und mich als „Freund“ eingeladen. Wann ist es empfehlenswert einen Post zu löschen? Ich habe das auch manchmal bei unseren Wettbewerbern gemerkt (da ich scheinbar früher online gehe als deren Marketingabteilung und zu diesem Zeitpunkt kritische Kommentare noch dastehen)- und frage mich, wie oft es wohl vorkommt, dass kritische Äußerungen gelöscht werden, bzw wie wohl die Erfahrungswerte der Experten mit diesem Thema sind?
    Danke!

  4. 8
    Alex

    Super Artikel. Nicht nur die „Großen“ können hiervon etwas lernen, sondern auch die vielen kleinen Unternehmen mit wenig Erfahrung im Web 2.0. Ich werde bald selbst eine Fanpage betreuen und vieles vom hier erwähnten berücksichtigen.

  5. 11
    Karin

    Sehr gute Basic-Betrachtung. Aber eine Frage bewegt mich doch: ist eine 24-Stunden-Kontrolle einer Fanpage notwendig? Was sind maximale Reaktionszeiten in so einem Fall – z.B. am Wochenende?

  6. 12
    Mark

    Guter Artikel, der das Thema auf den Punkt bringt. Den Satz „Die Zeit für sich arbeiten zu lassen“ kann ich bestätigen, ging mir schon ein paar mal so, dass nach einem kritischen Post die eigenen Fans ihre Argumente entgegen brachten. Was will man mehr??

  7. 13
    Alex Stengelin

    Danke für den Artikel! Schön übersichtlich dargestellt und zeigt auch schön auf, dass es kein Patentrezept gibt, sondern dass jeder für sich oder sein Thema einen Umgang mit Kritik finden muss.

  8. 14
    Stefanie Stoll

    @Karin
    Ich denke es kommt da sehr stark auf die Art von negativer Äußerung an- je länger ein Post unkommentiert und negativ stehen bleibt-desto mehr Fans sehen ihn auch in dieser Weise. Der Post von dem ich oben gesprochen hatte war das ganze Wochenende online…Eine gut gepflegte Seite verlangt auch einen engagierten Social Media Ansprechpartner- und wenn man selbst Spaß an der Sache hat, schaut man denke ich, auch gern am Wochenende mal rauf.
    Wie seht ihr das?

  9. 16
    steffi

    Ein super Artikel, den ich gut brauchen kann, um meine Kollegen und Vorgesetzten davon zu überzeugen, wie wichtig die richtige Reaktion auf Kritiken in Facebook ist!

  10. 18
    Sandra

    Wir hatten bisher Gott sei Dank noch keine Probleme mit Kritik auf unserer Facebook Fanpage aber ich werde mir das fuer den Fall merken.
    Das Buch wuerde ich sehr gerne gewinnen.

  11. 20
    Boris Pfeiffer

    Zunächst einmal vielen lieben Dank für das positive Feedback.
    Ich möchte gerne auf die offenen Fragen eingehen:
    @Stefanie Stoll – ich schließe mich den anderen Kommentaren an. Man sollte kritische Beiträge auf keinen Fall löschen. Ich lösche von meinen Fan Pages regelmäßig den Spam und versuche auch all zu offensichtliche, in Kommentare verpackte Werbung zu löschen. Meist führ das Löschen von ungeliebten Beiträgen dazu, dass der betroffene User noch ärgerlicher wird und seine Meinung immer wieder postet und sich auch andere – vom Fan Page Betreiber nicht mehr kontrollierbare – Kanäle für die Meinung sucht.

    @Karin – Leider erwarten die Nutzer im Internet eine Reaktionszeit von deutlich unter 24 Stunden. Das Internet wird als Medium der dauerhaften Verfügbarkeit verstanden. Ich besetze deswegen auch bei den von mir betreuten Facebook Spielen den Support regelmäßig über das Wochenende, da unsere User kein Verständnis dafür haben, dass eine Mail von Freitag Abend bis Sonntag unbeantwortet bleibt. Als Firma tut man sich mit diesem Anspruchsdenken naturgemäß recht schwer, aber leider nützt es nichts, sich beim User über dessen Ungeduld zu beschweren. Wer eine Fan Page betreibt, sollte versuchen, zumindest einmal pro Tag die Beiträge zu lesen und wenn notwendig zu beantworten. Ein Schritt zur eigenen Fan Page sollte von daher immer gut überlegt sein. Die Seite selbst ist recht schnell eingerichtet, aber damit fängt die Hauptarbeit erst an.

  12. 23
    Dominic Alimi

    recht guter artikel – allerdings sollte das bei jedem fan page betreiber bevor ich auf „create page“ klicke schon drin sein. sonst brauch man es garnicht erst anfangen :)

  13. 28
    Marvin

    Aus aktuellen Anlass: ein ganz verheerendes PR-Dilemma kann man momentan auf http://www.facebook.com/WeTab verfolgen. Bis vor wenigen Tagen/Wochen ist man sogar noch auf Kritik eingegangen, jetzt ist das aber zwecklos geworden..

    (an ein Buch bin ich nicht interessiert. ich glaub‘, da würden sich andere mehr ‚drüber freuen)

  14. 32
    Sportinsel

    Nachdem dieses Medium für uns neu ist und wir erst seit kurzem twittern und Facebook nutzen ist dieser Artikel sehr lehrreich. Danke für diese Hilfestellung. Wir hoffen dennoch die Tipps nicht umsetzen zu müssen :-)

  15. 34
    Uta Hoffmann-TeamProQ

    Kritik hören die meisten gar nicht gern…na klar das greift ja das eigene Ego an. Vorschnelle Reaktionen lassen oftmals eine Situation erst recht eskalieren. Schnell befindet man sich viel tiefer in einer „Diskussion“, als man es wollte.
    Mit Ruhe & Bedacht an negative Kritik heranzugehen ist, ´so denke ich, ein guter Weg.

    Auch wir haben mit unserer Immobiliensoftware seit kurzem eine FB-Präsenz.
    Wir erhielten anfänglich ebenfalls Reaktionen auf die vielen neuen Post´s.
    Haben es als Anregungen verstanden und umgesetzt.

    Fazit: Es ist doch eigentlich sehr förderlich für einen selbst, wenn sich „mutige“ Lute finden, die konstruktiv kritisieren.
    Das hilft allen bei der Entwicklung.

    Beste Grüße, Uta Hoffmann – TeamProQ-

  16. 36
    Timo

    Wie viele Bücher über Facebook kommen denn noch? Hauptsache noch ein wenig Kohle abgreifen und sei es mit der Weiterverwertung der einfachsten Kommunikations- und Krisenmanagementgrundlagen.

    Dies ist ein kritischer Kommentar, worauf man nun antworten sollte:

    „Lieber Timo, vielen Dank für deine offenen und ehrlichen Worte. Wir sind uns darüber bewusst, dass der Markt derzeit von mittelmäßiger Literatur zu diesem Thema überschwemmt wird. Natürlich ist es absolut lächerlich Kommunikationsanleitungen zu lediglich einem Aspekt eines speziellen Netzwerks zu schreiben. Aber hey, wenn der Markt da ist, warum nicht? Doch darf hier auch nicht alles über einen Kamm geschert werden. Damit du dich davon überzeugen kannst, dass oben angeführtes Werk wirklich einen konkreten Nutzen hat und aus der Masse überflüssiger Laienliteratur herausticht, senden wir dir sehr gerne ein kostenloses Exemplar. Anschließend bist du recht herzlich dazu eingeladen, eine Besprechung darüber auf unserem Blog in Form eines Gastbeitrags zu veröffentlichen. So kommen wir an kostenlosen Content und können vielleicht noch eine Kontroverse eröffnen, die uns mehr Traffic beschert. Nochmals möchten wir dir recht herzlich für deinen inspirierenden Kommentar danken und freuen uns auch weiterhin, dich als regelmäßigen Leser begrüßen zu dürfen. Wenn du darüber hinaus Anregungen oder Verbesserungswünsche hast, freuen wir uns bis zur Ohnmächtigkeit, wenn du diese äußerst. Alles Gute und Erfolg auf all deinen Wegen, dein Team von Facebook Marketing.“

  17. 37
    Boris Pfeiffer

    @Timo
    Vielen Dank für Deinen Kommentar und die perfekte Antwort :)

    Es werden sicherlich noch viele Bücher über Facebook erscheinen. Über eine Seite, die schon mehr als 10 Millionen Menschen in Deutschland regelmäßig benutzen, kann man viel schreiben. Natürlich handelt es sich bei meinem Beitrag wie auch bei vielen Büchern um ganz grundlegende Krisenmanagement- und Kommunikations Tipps. Aber wie so oft im Leben hilft es vielen Lesern, wenn man bereits bekanntes Wissen durch eine kurze Zusammenfassung noch mal abrufen kann.

    „Kohle“ kann man übrigens weder mit solch einem Buch noch mit Blogbeiträgen abgreifen. An den Büchern verdient unterm Strich nur Amazon und Blogs bringen nur ganz selten mehr, als der Betrieb kostet. Da wir aber alle Spaß daran haben, unser Wissen zu teilen, wird es auch weiterhin neue Bücher und Beiträge zu ähnlichen Themen geben. Die Betreiber von Facebookmarketing.de freuen sich immer über neue Gastbeiträge.

    Ob Du das Buch gewinnst entscheidet allerdings das Los.

    Über Kritik zum Buch – positiv wie negativ freue ich mich immer, denn ohne kritische Meinungen kann ich nichts verbessern.

  18. 38
    Philipp Roth

    @Timo – wir haben die Antwort mal in der DB unter „kritische Antworten zu neuen facebook Büchern“ gespeichert. Eine Buchrezension wär wohl kein eigenen Gastbeitrag wert aber ein kritischer Beitrag über Facebook Bücher im Allgemeinen durchaus ;)

  19. 39
    Katharina

    Ich denke, das Kritik etwas ist, mit dem sich viele Firmen bei Facebook konfrontiert sehen, die sie aber gerne am liebsten ignorieren würden. Dabei ist sicherlich mit am wichtigstens schon früh
    a) Zuständigkeiten bei massiver Kritik und damit möglichst schnelle Reaktionszeiten festzulegen
    b) sich über Kritikpunkte, die vorhersehbar sind, wenn neue Themen gepostet werden, oder die generell für die Firma ein Thema sind, Gedanken zu machen und für diese schon im Vorfeld Lösungs- bzw Antwortsansätze zu entwickeln.

    Kurz gesagt würde ich zustimmen und den Artikel so zusammenfassen, dass man folgendes beherzigen sollte: Vorbereiten, Hinsehen, gezielt Eingreifen, statt Kopf in den Sand stecken.

  20. 40
    Marko

    Sehr interessanter Artikel…
    Im Allgemeinen denke ich, ist Kritik auf der eigenen Fanpage eine Chance, da sie im kontrollierten Umfeld passiert. Man hat die Möglichkeit zu reagieren und kann zu den Kritikpunkten Stellung nehmen. Ohne diese Plattform würde die Kritik höchstwahrscheinlich in einer anderen (vielleicht uns unbekannten) Form stattfinden und man hätte als Unternehmen keine Chance darauf einzugehen.

  21. 42
    Anja

    Über ein Exemplar des Buches würde ich mich sehr freuen! Da ich mich beruflich genau mit dem Thema beschäftige und mich exakt diese Fragen interessieren wie z.B. max. Reaktionszeiten, Shitstormhandling und Umgang mit schwierigen Fans, zeitlicher Betreuungsaufwand in Relation zu anderen Bereichen etc.
    Bin gespannt ob es in dem Buch Antworten darauf gibt!
    Beste Grüße!
    anja

  22. 43
    Boris Pfeiffer

    @Anja
    Das kostenlose Whitepaper hier auf der Seite behandelt bereits fast alle von Dir gestellten Fragen. Darüber hinaus findest im Buch ein Kapitel zum Thema „was ist ein guter Fan Page Beitrag“.

    Der Zeitaufwand ist individuell zu verschieden, um darauf genaue Antworten zu geben. Der Arbeitsaufwand zur Einrichtung und zur Gestaltung wird sehr genau beschrieben. Ich kann Dir aus eigener Erfahrung sagen, dass bereits eine kleine Fan Page jeden Tag Deine Aufmerksamkeit benötigt. Eine Seite mit mehreren 100 Fans benötigt mindestens 10 bis 15 Minuten pro Tag – mehr, wenn Deine Fans sehr aktiv sind.

    Wenn Deine Fans nur konsumieren, reicht es sicherlich, wenn Du jeden 2. Tag einen Beitrag einstellst. Das andere Extrem wäre, wenn Du extrem kommunikative Fans und diskussionswürdige Produkte hast und über 1.000 Fans auf Deiner Seite sind. Dann brauchst Du fast schon einen eigenen Mitarbeiter für die Fan Page.

    Das Buch selbst richtet sich eher an Einsteiger, die eine erste Fan Page einrichten möchten, oder sich vorab informieren wollen, was mit einer Fan Page möglich ist und ob sich eine solche Seite für die eigene Firma lohnt.

    Ich schreibe aber gerne mal bei Gelegenheit einen Beitrag aus dem Alltag eines Fan Page Betreuers :)

  23. 44
    Anja

    @Boris: Vielen Dank für die schnellen Antworten!

    Das Whitepaper behandelt zwar fast alle Fragen, beantwortet diese teilweise aber nicht ;)
    Denn die Fragen haben wir uns als Fan-Page-Betreuer auch gestellt und dabei festgestellt, das genau das gilt, was Du schreibst: es muss ein individueller Ansatz zur Beantwortung der Fragen herangezogen werden, Richtlinien für die anderen Mitarbeiter sind wichtig (Komunikaitonsguidelines, Exit-Strategien o.ä.).
    Wir haben fast 5000 recht aktive Fans auf der Seite und einen eigenen Mitarbeiter, der allerdigns nicht Vollzeit dafür abgestellt ist. Wir verfolgen die Kompetenzansicht hinsichtliche der Fans; wir wollen so wenig wie möglich eingreifen und ermutigen die „Fans“, sich gegenseitig zu unterstützen und supporten.
    Bin gespannt auf Deinen Bericht aus dem Fan-Page-Betreuers!

    Danke und mit besten Grüßen,
    anja

  24. 49
    Boris Pfeiffer

    Liebe Facebookmarketing.de Leser,
    vielen Dank für die Kommentare zu meinem Buch.

    Ich habe per Zufallsgenerator (mein 5 jähriger Sohn hat auf Namen getippt) 2 Gewinner ausgewählt.

    Gewonnen haben:
    Moritz und Julia!
    Herzlichen Glückwunsch und viel Spaß mit dem Buch!
    (Ihr werdet noch von mir per Mail kontaktiert).

    Liebe Grüße,
    Boris Pfeiffer

  25. 54
    Michi

    Also informativ ist es schon, aber das Buch würde ich ehrlichgesagt nicht kaufen. Man findet dazu im Internet viel Information. Und die aufgeführten Punkte sind doch selbstverständlich. Ich möchte gerne über mein Problem auf Facebook Frimenseite berichten: unser Unternehmen hatte mehrere negative Bewertungen erhalten und somit wurde unsere Reputation ganz schön ruiniert. Das schlimmste war, dass wir nichts dagegen unternehmen konnten. Wir habe Facebook angeschrieben, die Bewertungen gemeldet und nichts passierte. Wir haben einen Anwalt geschaltet (er spezialisiert sich auf Online Reputation und Rufschädigende Fälle, den Namen möchte ich nicht nennen) und er konnte uns nicht helfen. Mein Kollege hat nach weiteren Lösungen gesucht, etwas musste es doch geben. Er stellte mir eine Liste vor und machte mich auf den Service von Best in Test.eu aufmerksam. Got sei Dank!!! Es war die Lösung! Mit dem Service kann die Facebook Bewertungensoption mit den Bewertungen von best in test ersetzt werden. Jetzt bitten wir unsere Kunden unser Unternehmen zu bewerten und die Bewertungen werden automatisch auf FB angezeigt. Wenn also jemand das Problem hat oder sich vorweg schützen möchte, dann empfehle ich http://www.bestintest.eu Beste Grüße Michi

+ Hinterlasse einen Kommentar