Troll Dich! Humor als Bestandteil der Social Media-Strategie #AFBMC

Troll Dich! Humor als Bestandteil der Social Media-Strategie #AFBMC


Die Betreuung einer Facebook Seite besteht in der Regel nicht nur aus der Planung, Aufbereitung und Veröffentlichung von Inhalten, sondern sollte und muss auch den Rückkanal im Blick haben. Also alle Interaktionen und besonders Kommentare der Nutzer. Was bei einer kleinen Seite „nebenbei“ erledigt werden kann, verlangt ab einigen tausend Fans nach einem professionellen Community Management. Besonders schwer wird diese Aufgabe in Zeiten der „Lügenpresse“ besonders für Medienunternehmen. Um diese Herausforderung und eine mögliche Lösung geht es bei der AllFacebook Konferenz am 17. März in unserem Talk:

Troll Dich! Humor als Bestandteil der Social Media-Strategie

Jeder bekommt die Community, die er sich verdient! DIE WELT hat auf Facebook einen ganz eigenen Stil gefunden, um Facebook-Diskussionen zu gestalten. Mit Humor und einem ganz besonderen Sound haben die Social Media-Redakteure von DIE WELT das Schlachtfeld Facebook-Kommentare zurückerobert und haben den Trollspielplatz zu ihrem ganz eigenen Spielplatz gemacht.  In ihrem Vortrag erklärt Niddal Salah-Eldin anhand von verschiedenen Beispielen, wie man Trolle bändigt, was Popcorn, Aluhüte und Humor mit Kommentarkultur und Community Building zu tun haben und wie all das auf den Erfolg der Marke im Netz einzahlt.

Unsere Referentin:

niddalNiddal Salah-Eldin, Jahrgang 1985, ist Head of Social Media bei der „Welt“ in Berlin. Die gebürtige Sudanesin studierte Publizistik, Politikwissenschaft und Journalismus in Mainz und Washington, D.C. Praxiserfahrung sammelte sie unter anderem beim ZDF, RTL New York und CNN in Berlin und Washington, D.C. Nach dem Magister-Abschluss 2012 arbeitete sie in der Kommunikationsberatung und ging dabei unter anderem ihrer Leidenschaft für Social Media nach. Seit 2014 arbeitet sie wieder auf der anderen Seite des Schreibtisches. 2015 wurde die Social Media-Expertin vom „medium magazin“ unter die Top 30 bis 30 des Journalismus gewählt.

[button style=“btn-default btn-lg btn-block“ align=“left“ type=“link“ target=“true“ title=“Ticket kaufen“ link=“http://conference.allfacebook.de/tickets?utm_source=blog&utm_medium=post&utm_campaign=talk“]

 

Alle weiteren Keynotes findet ihr im Programm auf der Webseite. Am 17. März werden wir neben Niddal Salah-Eldin zum Beispiel auch Pinterest, Microsoft, Bayern Tourismus, True Fruits, Pro7Sat1 und viele mehr begrüßen können.

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on LinkedInBuffer this pageEmail this to someone
Kategorien
Veröffentlichung 11. Februar 2016

Es gibt 1 Kommentar

Deinen hinzufügen
  1. 1
    MichaelK

    Wie es im Beitrag heißt: „Jeder bekommt die Cummunity die er sich verdient.“
    Immerwieder tauchen bei der Welt Falschmeldungen oder verdrehte Wahrheiten auf die dann den rechten Futter bietet. Natürlich werden die Artikeln dann über Twitter und vermutlich auch Facebook veröffentlicht.
    Hier zwei aktuelle Beispiele:
    http://www.bildblog.de/76263/so-viel-klartext-muss-sein/
    http://www.bildblog.de/75700/die-welt-verheimlicht-dass-nichts-verheimlicht-wurde/

    Im Social Media Bereich kämpft man also gegen die Geister die man rief.
    Es wäre viel besser wenn die Welt ihre Nachrichten vorher prüfen würde!

    Ich frage mich, ob Frau Salah-Eldin nur hinter den schlechten Journalisten aufräumen muss, oder ob Sie aktiv etwas gegen die fehlerhaft Berichterstattung machen kann und diese auch richtig stellt.

+ Hinterlasse einen Kommentar