Newsfeeder.com zeigt Facebook Best Practice für den Newsfeed

Like it?
Share it!

newsfeeder

Manchmal sind die Nebensätze einer Facebook Pressemeldung interessanter, als die Pressemeldung selbst. So zum Beispiel heute, als Facebook neben der Info “Facebook Exchange Anzeigen jetzt auch im Newsstream” auf die neue Seite Newsfeeder.com hinweist. Unter dieser Domain finden Werber besonders gelungene Newsfeed Beiträge von Marken. Dabei geht es, wie überhaupt beim neuen Newsfeed, primär um Beiträge mit Bildern.

Die Beiträge können nach verschiedenen Rubriken sortiert werden. Agenturen können weitere Beispiel einreichen und werden anschließend als Contributor aufgeführt.

Die einreichenden Agenturen liefert zu jedem Beispiel eine kurze Beschreibung, und Facebook verrät wichtige Informationen wie Likes, Kommentare und Shares. Leider wird die Reichweite der Posts nicht angegeben. Zu jedem Post können Besucher eigenen Kommentare abgeben und sich auch noch einmal den Orignal Beitrag anschauen.

Alle aufgeführten Beispiel verbindet eines: Sie stehen in direkter Verbindung zur Marke und versuchen nicht durch plumpe Aufforderungen die Interkationsrate einer Seite in die Höhe zu treiben. Sie zeigen aber auch eines, Community Management ist mehr als Statusupdates schreiben.

Der Community Manager von heute benötigt: 

  • Kreativität
  • Schnelligkeit
  • Photoshop Kenntnisse oder einen Grafiker der auf Abruf zur Verfügung steht
  • Absolutes Vertrauen des Auftraggebers oder sehr sehr kurze Abstimmungswege

Nur mit diesem Paket können Leistungen wie auf Newsfeeder zu sehen erbracht werden.

Dabei steht Newsfeeder auch ein wenig in Konkurrenz zu “Facebook Studio“. Auf dieser Seite präsentiert Facebook bereits seit über einem Jahr gelungene Arbeiten und Kampagnen, die auf Facebook als Haupt-Kommunikationsmedium setzen.

Etwas verwirrend, aber zum Newsfeeder gibt es natürlich auch eine Facebook Page, welche die selben Inhalte noch einmal zeigt. Einziger Vorteil dieser Page, sie schickt die neuen Einträge direkt in den Newsfeed und man muss nicht regelmäßig newsfeeder.com besuchen.


Diskutiere mit uns!