Änderungen im Newsfeed: Ab sofort greift Facebook bei Spam und Like-Betteln hart durch

Änderungen im Newsfeed: Ab sofort greift Facebook bei Spam und Like-Betteln hart durch


Gestern gab Facebook wieder mal einen Einblick in den Newsfeed-Algorithmus und kündigte große Änderungen an. Dieses Mal im Fokus:

  1. Like-Baiting – das Betteln nach Interaktionen.
  2. Frequently Circulated Content – immer wieder das gleiche virale Katzenfoto o. ä.
  3. Spammy Links – Irreführende Links auf Seiten, die meist keinen Mehrwert für den Nutzer bieten

Genau gegen diese drei Inhalte will Facebook nun verstärkt vorgehen und sie aus dem Newsfeed verbannen. Seiten, die vermehrt solche Inhalte oder Techniken anwenden, werden in Zukunft deutlich weniger Reichweite erhalten. Dabei geht es wie bei jeder Änderung am Newsfeed darum, dem Nutzer Inhalte zu zeigen, die so relevant wie möglich für ihn sind.

Die Nachricht erinnert dabei durchaus an ein Update, das Facebook so schon vor knapp 8 Monaten veröffentlicht hatte. Damals kündigte Facebook eine Qualitätsoffensive für den Newsfeed an und wollte dort schon Inhalte, die explizit nach Interaktionen betteln oder minderwertigen Inhalt posten, abstrafen.

Welche Inhalte werden genau abgestraft?

Die drei Kategorien hatten wir euch oben ja schon in kurz erläutert, wir wollen euch aber noch einige Details dazu geben: 

1. Like-Baiting

Darunter versteht man Posts, in denen die Seite nach Likes und Interaktionen bettelt oder explizit dazu auffordert. Die Grundidee dahinter ist sehr einfach: „Mehr Likes, Comments, Shares = Mehr Reichweite für meine Seite“, weil genau dies ein Faktor ist, der die Reichweite im Newsfeed auch bestimmt. (Alle/ Weitere Faktoren findet ihr in der Newsfeed Formel)

Beispiele für so ein Verhalten gibt es wie Sand am mehr. Ein etwas älteres und zugleich befremdliches Beispiel liefert die BILD ab:

https://www.facebook.com/photo.php?fbid=10151299709750730&set=a.166767505729.158690.25604775729&type=1

Die Änderung bedeutet allerdings nicht, dass ihr nie wieder Call To Actions nutzen solltet. Facebook straft niemand ab, der versucht, die Interaktion und Diskussion unter den Fans in einem normalen Maß zu steigern. Dieses Update am Newsfeed-Algorithmus konzentriert sich wirklich auf Seiten, die regelmäßig mit solchen Techniken arbeiten.

2. Frequently Circulated Content

Ihr kennt dieses virale Foto oder Video, das zum zehnten Mal die Runde durch euren Newsfeed macht? Genau darum geht es bei dieser Art des Inhalts. Content, der immer und immer wieder auf Facebook von unterschiedlichen Seiten geteilt wird, weil er besonders viral ist. Aber auch damit soll jetzt Schluss sein und diese Inhalte werden weniger Reichweite erhalten. Erste Tests haben gezeigt, dass durch die Änderung 10 % weniger Beiträge im Newsfeed verborgen werden. Ein gutes Zeichen, das der neue „Filter“ an dieser Stelle gut arbeiten wird.

3. Spammy Links

Auch diese Art von Inhalten sollte jeder von euch kennen. Man klickt als Nutzer auf einen anscheinend interessanten Link und landet auf einer Seite, die zu 90 % aus Werbung besteht und der Mehrwert auf der Strecke bleibt. Diese „Spammy Links“ will Facebook in Zukunft auch verbannen, da es auch im Interesse von Facebook ist, dass der Nutzer auch die Inhalte sehen kann, die er gerade angeklickt hat.

Ein klares Indiz für Facebook ist hier die Analyse, wie oft der entsprechende Link denn auch freiwillig von Nutzern geteilt oder geliked wird. In ersten Tests konnte Facebook durch das Entfernen von Spammy Links die Klickrate auf gute Links im Newsfeed um 5 % steigern. Wenn sich das bei den „guten“ Seitenbetreibern auch so zeigt, ist das natürlich etwas Tolles.

Wird das eure eigene Seite beeinflussen und die Reichweite reduzieren?

Habt ihr eure Inhalte oben wiedererkannt? Dann wird eure Reichweite wohl noch weiter abnehmen. Für den Großteil von euch dürfte diese Änderung allerdings keine Auswirkung haben. Facebook spricht sogar von „and, if anything, may see a very small increase in News Feed distribution.“ Da bleiben wir aber gespannt.

Ansonsten bleibt alles beim Alten. Guter Content bleibt guter Content. Wer versucht, den Algorithmus auszutricksen, wird langfristig keinen Erfolg haben.

Wenn ihr mehr darüber erfahren wollt, was die Sichtbarkeit im Newsfeed beeinflusst, empfehlen wir euch den Beitrag: Die Facebook-Newsfeed-Formel.

Bild: Shutterstock.com – Kostenko Maxim

– gelesen und geprüft von www.textorate.de

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on LinkedInBuffer this pageEmail this to someone

Es gibt 3 Kommentare

Deinen hinzufügen
  1. 2
    Michael Tavernaro

    Meine Frage wäre:
    Wie schaut´s aus mit den Eigen-Likes?
    Wird das Sich-Selbst-Liken jetzt auch neu bewertet?

    Weiss jemand etwas dazu?

+ Hinterlasse einen Kommentar