Galgenfrist: Facebook hat nicht SSL fähige Apps noch nicht abgeschaltet

Galgenfrist: Facebook hat nicht SSL fähige Apps noch nicht abgeschaltet


Wie ein Damokles Schwert schwebte der 1. Oktober über den Betreibern von Facebook Pages, die Anwendungen ohne SLL-Verschlüsselung anbieten und verwenden. Laut Facebook sollten zu diesem Tage alle Anwendungen welche die Sicherheitsanforderungen von Facebook nicht erfüllen abgeschaltet werden. Heute nach einem langen Wochenende in Deutschland schauen wir auf die entsprechenden Anwendungen und stellen fest: Noch ist alles beim Alten.

Nach wie vor lassen sich Anwendungen ohne Verschlüsselung verwenden. Facebook scheint einen Galgenfrist einzuräumen. Offiziell gibt es zu diesem Thema aber keine Neuigkeiten. So lang es hier keine „Entwarnung“ von Facebook gibt, ist aber zu erwarten das die Zwangsabschaltung unsicherer Anwendungen in den nächsten Stunden oder Tagen beginnt.

Wir haben vor etwa einem Monat 20 Fanpages untersucht und damals festgestellt, dass von diesen acht Stück Anwendungen ohne Zertifikat verwenden. Heute haben wir noch mal nachgeschaut und sind ein wenig geschockt. Noch immer haben Seiten wie Swarowski, Stefan Raab oder auch Adidas nicht alles umgestellt. Woran liegt das? Ist ein SSL Zertifikat im Social Media Budget nicht vorgesehen? Und ist die drohende Abschaltung der Anwendungen bei den Verantwortlichen noch nicht angekommen?

Zum Thema SSL haben wir hier im Blog schon öfters berichtet. Vielleicht helfen euch die folgenden Artikel bei der Umstellung:

Wir haben bei Facebook nachgefragt, wie die aktuellen SSL Pläne sind und werden euch hier berichten, sobald wir neues wissen.

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on LinkedInBuffer this pageEmail this to someone
Kategorien
Veröffentlichung 4. Oktober 2011

Es gibt 8 Kommentare

Deinen hinzufügen
  1. 1
    Flo

    Naja…ich denke, dass dauert weltweit noch bis es überall auch komplett nicht mehr tolleriert wird. Es gab ja bereits Tage davor Probleme mit diversen Tabs auch den unterschiedlichsten Seiten…ich denke bis ende der Woche ist es überall der Fakt.

  2. 3
    Stefano Picco

    Das große Unternehmen SSL einrichten sollten find ich ja völlig okay, aber es gibt ja auch ein Haufen kleine und mittelständische Betriebe, die überhaupt froh sind irgendwie zusätzliche Inhalte anbieten zu können. Geschweige denn die ganzen „Personen“-Seiten, Blogs, etc. pp

  3. 4
    Alex

    SSL Zertifikat im Budget nicht enthalten? Kleine Seiten benachteiligt? Wie beim anderen Post jmd schrieb, geht auch ein SSL-Proxy. Hab ich getestet und so umgesetzt. Und der ist kostenfrei und schnell eingerichtet. Also wozu die ganze Aufregung?

  4. 5
    Daniel

    Die Galgenfrist scheint wohl jetzt abgelaufen zu sein… bei per HTTP eingebundenen iFrame-Tabs erscheint nun die Fehlermeldung „Das sichere Durchstöbern wird nicht unterstützt
    Diese Anwendung unterstützt noch kein Sicheres Durchstöbern (HTTPS)“

  5. 6
    Sebastian

    Ich habe festgestellt, dass einige Tabs, die noch nicht auf SSL umgestellt wurden, jetzt via SSL funktionieren. Bei anderen kam die Meldung: “Das sichere Durchstöbern wird nicht unterstützt
    Diese Anwendung unterstützt noch kein Sicheres Durchstöbern (HTTPS)”.

    Kann dieses verhalten jemand bestätigen?

  6. 7
    Carsten

    Ich kann dieses Verhalten bestätigen. Gestern im Laufe des Tages kam wohl die Umstellung und alle http Tabs gehen jetzt nicht mehr.

    Als alternative bietet Facebook den Entwicklern von kleinen (privaten) Seiten auch die Möglichkeit kostenloses https Webspace von Heruku zu bekommen.

  7. 8
    Es darf gelinkt werden (4) « matterne.eu

    […] Facebook hat nicht SSL-fähige Apps noch nicht abgeschaltet – Weil man bei Facebook aber keinen anderen Gott kennt aus Facebook, kann das schon in den nächsten 5 Minuten passieren. Oder haben zu viel werbetreibende Seiten noch nicht umgestellt? Oder ist Facebook aufgegangen, dass SSL-Zertifikate zwar nicht die Welt kosten, aber halt auch nicht für ein Taschengeld zu haben sind? […]

+ Hinterlasse einen Kommentar