53% weniger Aufrufe der Facebook Page-Tabs seit Einführung der Timeline

53% weniger Aufrufe der Facebook Page-Tabs seit Einführung der Timeline


Im Februar hat Facebook die Timeline für Unternehmen vorgestellt. Während einige privaten Nutzer immer noch mit alten Profilen unterwegs sind, wurde die Timeline für Unternehmen bereits im März zur Pflicht. Nicht nur die Page an sich mit der neuen Darstellung hat sich komplett geändert sondern auch die Wahrnehmung und der Aufbau der Tabs.

Was für deutliche Auswirkungen dies hat zeigt eine Studie von PageLever die auf Mashable veröffentlicht wurde. Seit dem Launch der Timeline sind laut dieser Studie die Besuche der Tabs um 53% zurück gegangen: 

Untersucht wurden dabei mehr als 500 Seiten die jeweils auch mehr als 10.000 Fans besitzen. Klar zu sehen sind auch die verschiedenen Phasen vor der Timeline, während der Übergangszeit und am Ende mit der Timeline als Pflicht.

Warum genau 53% weniger Facebook Nutzer den Weg zu den Tabs der Unternehmen finden lässt sich nicht klar sagen. Die größten Einflussfaktoren dürften jedoch sein: 

  • Keine Welcome-Tabs mehr – Facebook hat zusammen mit der Timeline die Möglichkeit der Welcome Tabs abgeschafft. Nutzer die noch kein Fan sind landen seitdem nicht mehr automatisch auf einem vordefinierten Tab. Dies bedeutet auch, dass ein Nutzer inzwischen immer aktiv auf ein Tab gehen muss.
  • (Teilweise) geringere Sichtbarkeit für Tabs – Während einige Tabs nun deutlich prominenter in der ersten Reihe der Appsrow zu sehen sind gehen alle anderen Tabs quasi komplett unter. Nur sehr weniger Nutzer finden den Weg zu den Apps in der 2ten oder 3ten Reihe
Aber ist das jetzt alles etwas schlechtes? Jein. Unserer Einschätzung nach zeigt die Studie auch wie wenig Mehrwert der Großteil der Tabs hat. Seit dem der Nutzer nicht mehr gezwungen wird (völlig sinnlose Like-Gate) Welcome-Tabs zu besuchen, macht er dies natürlich auch nicht mehr.
Dabei war es schon vor der Timeline so, dass Tabs eine Schattendasein führten und der Nutzer in den meisten Fällen nur dann den Weg dahin fand wenn er sehr markant darauf hingewiesen wurde oder sich dahinter ein wirklicher Mehrwert bot. An dieser Tatsache hat sich mit der Timeline rein gar nichts geändert. Mit immer mehr Inhalten auf Facebook und einem daraus resultierenden strengeren Edge/Graphrank müssen sich Unternehmen noch mehr als zuvor auf den Newsfeed und dessen Optimierung konzentrieren.
Klare Worte von uns, was ist euer Einschätzung zu dem Thema? 
Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on LinkedInBuffer this pageEmail this to someone

+ Es gibt keine Kommentare

Deinen hinzufügen