Renault ist mutig – Die klassische Homepage verschwindet und wird zur Facebook Page

Like it?
Share it!

Renault.de ist Geschichte

Dass Unternehmen ihre eigene Homepage durch verschiedene Auftritte im Social Web ersetzen kennen wir bereits. Allerdings kennen wir dies primär von Marken, die schon länger als “mutiger” gelten und eine junge Zielgruppe ansprechen. Als Beispiel könnte man hier Skittles nehmen die ihre Homepage schon 2009 komplett durch verschiede Websites im Social Web ersetz hatten, aber inzwischen wieder zur “klassischen” Webseite zurückgekehrt sind. Nun geht Renault Deutschland (am 1. April ;) ) den mutigen Schritt und setzt alle Karten auf Facebook.

Wer heute Renault.de besucht wird nach einem kleinen Intro auf die Facebook Seite des Unternehmen geleitet. Im Mittelpunkt steht Kommunikation und Interaktion, bzw. beim ersten Besuch zuerst einmal ein Gewinnspiel:

Facebook Renault Seite

Für ein Unternehmen wie Renault Deutschland finden wir das richtig mutig.

Zuerst mal ein kleiner Review der Seite:

  • Die Startseite für nicht Fans besteht aus einem Gewinnspiel bei welchem ein Team aus vier Personen etwas gewinnen kann. Das Gewinnspiel selbst ist dabei durchaus viral und folgt einem bekannten Konzept.
  • Auf der Info-Seite finden sich Grundinformationen zu Renault und zur Aktion. Schön ist auch hier eine kleine Facebook Policy zu lesen.
  • Auf der Wall befinden sich noch nicht viele Post, der älteste Post ist vom Mittwoch.
  • Auf der Photoseite sind bereits einige Alben angelegt.
  • Youtube Videos werden in einem eigenen Tab dargestellt, dabei wurde die bekannte Applikation benutzt. Eigentlich auch Schade, da der Channel so nur wenig her macht und auch etwas trist daher kommt.
  • Auf der Bose Edition Seite werden aktuelle Sondermodelle angezeigt.
  • Bei unserem Aufruf hatte die Seite nur 200 Fans. (Statistiken zur Entwicklung der Renault Seite findet ihr hier)

Generell eine ganz nett aufgebaute Seite. Es gibt viele Informationen und eigenen Unterseiten. Was allerdings fehlt und was wohl auch viele beim Besuch von Renault.de erwarten sind Informationen zu den einzelnen Modellen, deren Preise, deren Austattung, die Händler, usw… Noch mehr vermisst man allerdings auf den ersten Blick längere Erfahrung mit Facebook. Der erste Post ist gerade mal eine Woche alt und Facebook nicht gerade eine Plattform auf die man sich innerhalb von wenigen Tagen komplett vorbereitet hat, auch wenn die Social Media Strategie noch so ausgearbeitet ist. Der Switch wirkt daher ein wenig wie ein Kaltstart.

Besonders bei der Gewinnspielapplikation sehen wir große Probleme. So sollte man mit diesem Gewinnspielprinzip etwas vorsichtig sein. Je nach dem wie streng man die Facebook Guidelines auslegt, ist es nicht 100% in Ordnung einen Gewinn/Incentive davon abhängig zu machen, dass man Freunde einlädt und diese dann auch teilnehmen müssen. Einige wirkliche Verstöße gegen die Richtlinien stecken dann im Detail. So bekommt der Nutzer den Post den er bei den Freunden absetzt nie zu sehen und auch ein Skip bei den Einladungen fehlt. Besonders erstes ist ein dicker Verstoß gegen die Facebook Guidelines den Facebook so gar nicht gerne sieht. 

Facebook Post - Verstoß 1: Der Nutzer bekommt diesen nie vorher gezeigt. Verstoß 2: Der Text ist vorausgefüllt.

Facebook Post --- Verstoß 1: Der Nutzer bekommt diesen nie vorher gezeigt --- Verstoß 2: Der Text ist vorausgefüllt, die Meldung sollte aber immer frei wählbar bleiben

Wir würden deshalb behauptet das es sich, auch wenn Renault es in der Pressemeldung (siehe unten) so behauptet, nicht um eine dauerhafte Verlagerung auf Facebook handelt sondern viel mehr um eine zeitlich befristete Aktion (aká Aprilscherz!). Weniger verwunderlich also, dass bis auf die Startseite die komplette Renault.de mit allen Unterseiten natürlich noch online ist. Mit einer befristet Aktion, die im Hintergrund wohl einen Großteil der Besucher über Google noch auf die normale Homepage leitet, gewinnt Renault hoffentlich auch einige Fans.

Was haltet ihr von der Aktion?

Hier die Pressmeldung von Renault:

Als erstes Unternehmen der Automobilindustrie verlagert Renault am 1. April seine Herstellerseiten im Internet komplett ins Social Web und verabschiedet sich damit von der herkömmlichen Website www.renault.de – Besucher werden ab sofort auf die neue Facebook-Seite www.facebook.com/RenaultDeutschland weitergeleitet. Das Unternehmen reagiert mit diesem außergewöhnlichen Schritt auf die jüngsten technologischen wie gesellschaftlichen Entwicklungen – und wünscht sich möglichst viele Freunde im Web 2.0.

Social-Media-Plattformen haben in den letzten Jahren stark an Bedeutung gewonnen, den Branchen-Primus Facebook nutzen allein in Deutschland über 16 Millionen Menschen. Eine Entwicklung, derer sich die Verantwortlichen im Hause Renault bewusst sind und die sie darüber hinaus vorantreiben wollen: „Eine deutsche Facebook-Seite hatten wir schon länger geplant. Doch je näher die Realisation rückte, desto bewusster wurde uns, dass wir einen Schritt weitergehen wollen. Angesichts der beeindruckenden Nutzerzahlen von Facebook und Co. ist es nur konsequent und zeitgemäß, in Zukunft ganz auf das Web 2.0 zu setzen und den herkömmlichen Internet-Auftritt ad acta zu legen“, so Sebastien Auguin, Bereichsleiter Marketing-Kommunikation.

Die Zeit ist reif, der Schritt aber trotzdem mutig: Die Besucherzahlen der Seite www.renault.de waren bislang sehr erfolgreich. Über acht Millionen Aufrufe verzeichnete die Homepage im vergangenen Jahr. Der neue Facebook-Auftritt lädt nun zum „Fan-Werden“ und interaktivem Mitmachen ein.


10 Kommentare

  1. Das Thema dürfte sich morgen erledigt haben, wenn der im Quellcode befindliche “Aprillayer” nicht mehr benötigt wird ;-)

    Antworten
  2. Die verwendete Gewinnspielvariante ist unabhängig von der Auslegung der Promotionsguidelines “illegal”. Grundsätzlich darf weder eine Incentivierung geboten werden noch die Teilnahme an weiteren Aktionen (Posting, Freunde einladen) abhängig gemacht werden. Der mögliche “Aprilscherz” ist weder besonders originell noch professionell umgesetzt – gerade bei solchen Aktionen sollten Promotionsguidelines eingehalten werden…

    Antworten
  3. Facebook User

    Mich würde interessieren, von welchen Guidelines ihr die Verstöße ableitet. In diesen hier
    https://de-de.facebook.com/promotions_guidelines.php steht was anderes. z.B:

    Du darfst: die Teilnahme an der Promotion von der Veröffentlichung bestimmter Nutzerinhalte über eine Drittanwendung abhängig machen. Du kannst z. B. einen Fotowettbewerb organisieren, bei dem die Teilnehmer ihre Beiträge über eine Drittanwendung hochladen.

    Es handelt sich doch hier um eine Drittanwendung!? Danke für euer Feedback.

    Antworten
  4. @Facebook User – ein Gewinnspiel an sich darf natürlich in einer 3t Anwendung realisiert werden, ABER diese Anwendung muss sich natürlich an die Developer Policies halten welche in diesem Fall nicht eingehalten wurden: http://developers.facebook.com/policy/

    Antworten
  5. Sandra

    Solange FB solche Verstöße nach der Gutsherrenart mal dann und wann nur abstraft, wird es immer Mutige geben, die einen Scheiß auf Regeln geben. Die Ehrlichen sind die Dummen. Noch ein Grund mehr FB zu hassen.

    Antworten
  6. Soviel Mut würde noch kein beweisen heutzutage

    Antworten

Diskutiere mit uns!