MySpace kauft iLike – mit Folgen für Facebook


Nach bisher noch unbestätigten Berichten, wird mySpace im Laufe der Woche iLike für rund 20 Millionen Dollar übernehmen. Dieser Deal hat, wenn er denn zu Stande kommt auch einige Auswirkungen auf Facebook. Denn: iLike ist unbestreitbar der Lückenfüller in Facebooks nicht vorhandener Music-Content-Strategie.

Auch wenn Facebook inzwischen eigenen Fanpages für Bands anbietet, so ist doch iLike mit 10 Millionen aktiven monatlichen Nutzern, die Anwendung der Wahl, wenn es um die Musikvermarktung auf Facebook geht. So kann ein Nutzer sich von iLike nicht nur Musik vorschlagen lassen, sondern diese auch über die Seite probehören und kaufen. Bands können Musikstücke, Videos und Tourdaten über die iLike Plattform einstellen.

Gelingt es mySpace nun iLike zu übernehmen, befindet es sich in einer äußerst komfortablen Situation und hat mindestens die folgenden Möglichkeiten:

  1. Alles so lassen, wie es ist und abwarten.
  2. Die iLike Anwendung aus Facebook rausnehmen und 10 Millionen Nutzern anbieten ihr Fandasein auf der mySpace Plattform fortzuführen. Facebook verliert dadurch für die Musikindustrie stark an Attraktivität.
  3. Die iLike Anwendung weiter verbessern und so gut erweitern, dass eine Facebook eigene Lösung keine Chance mehr hat. Gleichzeitig kann gezielt für mySpace geworben werden, vielleicht mit Premiumfunktionen.

Jetzt sind die Manager bei Facebook gefragt, eine eigenen Music-Content Strategie zu entwickeln um auf die neueste Entwicklung in diesem Bereich zu reagieren.

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on LinkedInBuffer this pageEmail this to someone

+ Es gibt keine Kommentare

Deinen hinzufügen