Non-Profit, Photo tagging for Pages, Check-In Statistiken, Facebook Registration Beispiel… – Kurzmitteilungen 44


Ein paar interessante Posts aus den letzten Tagen über die wir nicht berichten konnten:

  • Facebook: was passiert mit unseren Bildern? – Ein Einblick in die Nutzungsbestimmungen – Recht am Bild – Die neue Foto-Option haben wohl mittlerweile viele Facebook-Nutzer mitbekommen: man kann höher aufgelöste Bilder hochladen und Fotos direkt runterladen. Die technischen Neuerungen sollen die Plattform auch hinsichtlich des Foto- und Video-Sharings für die Nutzer attraktiver machen. Die Rechnung geht auf: Mittlerweile werden jeden Monat mehr als 6.000.000.000 neuen Fotos bei Facebook hochgeladen.
  • Facebook Launches Non-Profit Resource Center – Facebook is launching a resource center to help non-profits use the social network. The site will include educational materials, tutorials and a downloadable non-profit guide geared toward raising awareness and funds for causes specifically through the social network.
  • Feature Launch: Photo tagging for Pages – Starting today, people have the ability to tag Pages in their photos on Facebook in the same way they can tag their friends. Photo tagging for Facebook Pages enables people to share richer stories with friends about the things they interact with in the real-world, such as businesses, brands, celebrities, and musicians.
  • Facebook Places & Co.: 17,6 Mio. US-Bürger “checken ein” – 17,6 Mio. US-Bürger nutzen regelmäßig ortsbasierte Dienste wie Facebook Places, Foursquare und Gowalla, um ihrem persönlichen Netzwerk mitzuteilen, wo sie sich gerade aufhalten. Auf den ersten Blick hört sich diese Zahl erst mal gut an, doch vergleicht man sie mit den aktuellen Nutzerzahlen auf Facebook, wird einem schnell klar, dass Facebook Places sich auch in den USA noch lange nicht etabliert hat.
  • Why Facebook Needs Sheryl Sandberg – BusinessWeek – On a Tuesday afternoon in late April, 30 managers of Facebook’s various business units come together to discuss a matter that preoccupies its famous founder: how to keep their rapidly growing little company from getting too big. The meeting, organized and led by the second-most-famous person at the social network, Chief Operating Officer Sheryl Sandberg, focuses on how to solve the problems of users, advertisers, and partner websites by using automated systems rather than bringing in thousands of new employees. 
  • The Fastest Registration Ever: Friend.ly | A Clean Design – A single click is all you need to sign up for friend.ly. After that, you’re in, with a profile including your picture. You’re connected to friends. You have pre-filled questions to answer based on your interests, as well as pre-filled questions to ask your friends based on their interests and mutual connections. There’s a leaderboard of your connections. You’re in. One click.
  • F.A.Z.-Community – Der Online-Werbemarkt in Deutschland steht vor einschneidenden Änderungen. „E-Mail-Angebote und klassische Reichweiten-Portale verlieren im Bereich der täglichen Nutzung, da Facebook zunehmend die Cockpit-Funktion auch im deutschen Internet übernimmt und vor allem für junge Zielgruppen zur Startseite wird“, sagte Christoph Schuh (Foto), Vorstand von Tomorrow Focus, der FAZ. Neben Google sei das soziale Netzwerk Facebook ein Konkurrent für die klassischen Anbieter, der bisher noch gar nicht richtig Ernst gemacht habe. „Facebook kann mit einem gut funktionierenden Targeting und seiner großen Reichweite eine große Displaybedrohung werden, sobald die Werbemaschine erst einmal richtig läuft. Es gibt heute keinen großen Werbetreibenden mehr, der nicht über Facebook nachdenkt“, sagte Schuh.
  • Facebook Now Pays Users 10 Cents To Watch Certain Ads – Facebook introduced a program Thursday that offers consumers a financial incentive to watch ads on the site. Facebook will now reward users who watch certain ads with Facebook Credits, which can be redeemed to purchase goods on Facebook Deals, the company’s new Groupon-like daily deals service. The incentive, however, is not huge. Initially, the average ad will yield one credit, which is equivalent to 10 cents. (Kleiner Kommentar hinzu: Das Programm wird wohl in Kombination mit einem Partner realisiert und bis jetzt nicht von Facebook selbst gepusht.)
Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on LinkedInBuffer this pageEmail this to someone

+ Es gibt keine Kommentare

Deinen hinzufügen