Like it?
Share it!

Es ist soweit, nachdem in der vergangen Woche bereits umfangreiche Ortslisten für Deutschland und die Schweiz eingepflegt wurden geht Facebook Places heute in diesen beiden Ländern online. Anderthalb Monate nach dem Start in Amerika ist nun also auch der deutsche Markt dran. Facebook bietet den Nutzern Places nicht nur als Tool zur Verortung, sondern auch als Marketingtool an.

Mit der Freischaltung des Dienstes hat Facebook nun auch den Prozess zum “claimen” eines Places implementiert. Dieser kann über den Link “Ist das dein Unternehmen?” in der Fußzeile jedes Places gestarte werden. Im Gegensatz zur amerikanischen Variante – hier wird ein Place über einen Telefonsystem geclaimt – gibt es in Deutschland zwei Alternativen:

  1. Freischaltung per Mailadresse: Hierbei muss eine Mail Adresse angegeben werden, deren Domainname sich auf den Namen des Ortes bezieht. Eine Siemens Filiale könnte also mit einer @siemens.de Adresse beansprucht werden.
  2. Freischaltung über Urkunden / Dokumente: Alternativ kann der Nutzer ein offizielles Dokument hochladen, welches Namen und Adresse des Ortes enthält. Facebook schlägt als Dokument eine Energieversorgungs- oder Telefonabrechnung vor.

Zudem hat Facebook eine eidesstattliche Erklärung angehängt, welche der Nutzer, unter Androhung strafrechtlicher Folgen bei Falschangaben, bestätigen muss. Update: Derzeit funktioniert die authentifizierung per Mail-Adresse bei uns noch nicht. Es wird trotz Angabe einer korrekten Adresse der Upload eines Dokumentes erwartet.

Update 2: Inzwischen ist auch die Pressemitteilung von Facebook Deutschland raus, die uns mit folgenden (bereits bekannten) Fakten versorgt:

Facebook Places hilft dabei

  • Freunden mitzuteilen, wo man sich gerade befindet,
  • zu erfahren, wenn Freunde in der Nähe eingecheckt haben und
  • neue Orte durch die Empfehlungen von Freunden zu entdecken.
  • Facebook Orte ist kein Ortungsdienst und Facebook erstellt keine Bewegungsprofile der Nutzer.
  • Sämtliche individuellen Privatsphäre-Einstelllungen stehen zur Verfügung, so dass genau eingestellt werden kann, welche Freunde generell die Angaben über Facebook-Orte sehen können.
  • Wenn Nutzer dies zulassen, können Freunde sie an einem Ort markieren, an dem sie auch selbst eingecheckt haben. Dies kann jederzeit in den Privatsphäre-Einstellungen wieder ausgestellt werden.
  • Grundsätzlich können die Nutzer entscheiden, ob sie für andere, am gleichen Ort eingecheckte Facebook-Nutzer, auf der Seite des Ortes im Feld „Personen, die jetzt hier sind“ sichtbar sein möchten.
  • Minderjährige sind besonders geschützt und können ihren Standort ausschließlich ihren eigenen Freunden anzeigen.  Dies gilt auch für Markierungen durch Freunde und die Seiten der Orte. Der Name von Minderjährigen ist ausschließlich für Freunde sichtbar.
  • Alle Einstellungen sind sowohl vom Rechner als auch vom Handy zugänglich.
  • Orte, die gegen die Nutzungsbedingungen von Facebook verstoßen, können vom Rechner oder mobil gemeldet werden.

Wir werden das neue Produkt mit all seinen Aspekten jetzt erst Mal ausführlich testen und wünschen auch euch viel Spaß bei den ersten Check-Ins. Erzählt uns doch kurz, welche Erfahrungen ihr mit gemacht habt.


27 Kommentare

  1. Albert

    Hallo,
    kann man auch OHNE ein Facebook-Account eine Adresse für sich eintragen oder “claimen”? Wie geht das?

    Antworten
    • Nein, dass geht leider nicht, da du einen Facebook Account zur Administration des Ortes benötigst.

      Antworten
  2. Kathrin

    Was mich mal interessieren würde ist, was genau eigentlich passiert wenn man einen Ort für sich “claimt”? Facebook sagt mir es wird dann eine Seite für mein Unternehmen angelegt, auf der Statusmeldungen gepostet werden können etc.
    Aber da ja schon lange eine Fanpage existiert – was soll das? Was ich nicht brauchen kann ist noch eine gleichnamige Seite die Besucher verwirrt…

    Antworten
  3. Thomas

    Ich habe eben einen Ort für unser Unternehmen “geclaimt”. Musste jedoch feststellen, dass es mit dem eintragen einer weiteren Unternehmensemailadresse nicht getan ist. Ich musste die neue Emailadresse und zusätzlich ein offizielles Dokument hochladen, damit es funktionierte. Die eingetragene Firmenemail allein reichte nicht…

    Antworten
  4. Alexander

    Hi Leute,

    greift Facebook jetzt eigentlich überhaupt noch auf die Daten von Foursquare und Gowalla zu oder sind alle Orte bei Places alleine über Facebook erstellt worden?

    Antworten
  5. also ohne Firmen-Dokument kann man da kein Ort für sich beanspruchen, obwohl eindeutig in der Beschreibung steht: “Bitte wähle nur eine der folgenden Methoden aus, um zu bestätigen, dass du der Inhaber dieses Ortes bist:”

    Manchmal frage ich mich echt ob die Tester da alle auf LSD sind.. oder ob die Übersetzung einfach nur bitter umgesetzt wird.

    Antworten
  6. ich warte heut den tag noch ab.. verifizierung via company-mail (only) sollte ja funktionieren, eigentlich.

    Antworten
  7. Eva Ciuman

    Bei mir geht es auch nicht, nur die E-Mail-Adresse anzugeben, es wird auch ein Dokument verlangt. Meint ihr, ich kann als URL die unserer bestehenden Facebook-Seite eintragen? Denn diese ist ja frei eintragbar. Sonst müsste ich ja den Ort und die Seite pflegen.

    Antworten
  8. Kathrin

    @Eva Genau das ist auch mein Problem.

    An die, die schon “geclaimed” haben – habt ihr ne Lösung dafür? Es wär echt toll wenn ihr mal erzählen würdet, was danach eigentlich passiert ;-)

    Antworten
  9. Ihr könnt doch im Nachgang (nach dem Claimen) eure Fanpage mit dem Ort vereinen!? Das habe ich selbst noch nicht getestet, aber es ist laut Eigenaussauge von Facebook (http://j.mp/cXvN8f) möglich. Dort gelten vor allem aber die “Sicherheits”-Hinweise am Ende des Dokumentes. Überlegt gut, ob ihr die Page & den Ort vereinen wollt!

    Antworten
  10. Eva Ciuman

    @Markus Vielen Dank! Theoretisch würde sich das bei uns schon anbieten, da nur ein Standort und eine FB-Seite. Aber sieht ziemlich bescheiden und unübersichtlich aus, so eine “gemergede” Seite. Wobei wenn das alle machen würden, würde man sich auch daran gewöhnen ;) Aber ich denke wir halten Ort und Seite getrennt. Sicher ist sicher…

    Antworten
  11. Thomas

    @Jens: Wir haben einfach den Scann einer Telefonrechnung mit Firmenanschrift hochgeladen.

    Antworten
  12. Niels

    Gibt es eigentlich schon eine Möglichkeit herauszufinden, wer z.B. den 100. Checkin an einem Ort gemacht hat?
    Über die Graph-API bekomme ich immer nur ein leeres Array… (Bsp.: https://graph.facebook.com/my place id]/checkins)

    Antworten
  13. Eva Ciuman

    Hallo, habt ihr mittlerweile schon eine Bestätigung über euren “Claim” seitens Facebook erhalten? Habe bisher noch nichts von FB gehört. Wobei, wenn die jede Rechnung prüfen wollen, kann das ja auch ein paar Jahre dauern… ;)

    Antworten
  14. Wie lange dauert es denn, bis man einen beanspruchten Ort zugesprochen bekommt? Und ist es immer noch so, dass man – anders als in der Erläuterung – E-Mail-Adresse UND Dokumente vorweisen muss? Oder wurde dieser Fehler behoben?

    Und hat jemand eine Idee, wie man einen Ort claimen kann, der zu keiner Firma sondern zu einem freien Künstleratelier gehört? Eine eigene Domain gibt es nicht, Rechnungen laufen auf einen der Ateliersmitglieder. Vielen Dank im Voraus!

    Antworten
  15. Hallo Leute, ich kann leider den Link auf unserer Places Seite “Ist das dein Unternehmen” finden? Ist dies in Österreich überhaupt schon vollständig freigeschaltet? Da es nicht funktioniert, habt ihr eine Emailadresse von FB, wo ich dies extern beantragen kann?

    Danke für Eure Hilfe!

    Antworten
  16. den Link “Ist das dein Unternehmen?” finde ich nirgends..?!

    Antworten

Diskutiere mit uns!