Facebook Vibes / Facebook Music – Der kommende Dienst nimmt Gestalt an


 

Egal ob der neue Dienst nun Facebook Vibes oder Facebook Music heißt: Dass es ihn geben wird ist so gut wie sicher, und wer ein Blick auf das Programm der Facebook Konferenz F8 wirft, dürfte merken das es bis zu einer offizielle Ankündigung nicht mehr lang dauern kann. Auf der Agenda des Events am nächsten Donnerstag (von dem wir übrigens Live Vorort berichten!) steht unter anderem auch der Programmpunkt „The Future of Digital Music“. 

Auch wir hatten schon über die Gerüchte zu Facebook Vibes im Blog berichtet und GigaOm hatte schon im Juni im Detail über die kommenden Features berichtet und auch TechCrunch hat zwei angebliche Features ausgemacht. Wir haben für euch die Details zusammengetragen:

  • In der linken Seitenleiste wird sich neben Listen, Gruppen, Seiten und Anwendungen auch ein neuer Menüpunkt „Music“ integriert. Dieser wird auf ein Music Dashboard verweisen. 
  • Im Music Dashboard werden dann unterschiedlichste Funktionen vereinigt:
    • Benachrichtigungen – darüber ob Freunde die geteilte Musik auch angehört haben und was dir Empfohlen wurde
    • Empfohlene Songs – Songs die dir von Freunden vorgeschlagen wurden oder auch die nur oft angehört.
    • Top Songs – Die beliebtesten Songs der Freunde
    • Top Alben – Die beliebtesten Alben der Freunde
    • Kürzlich angehört – Was die Freunde gerade angehört haben
  • Der Music-Player wird laut den Berichten ähnlich wie der Chat eingebunden und dauerhaft angezeigt, egal wo sich der Nutzer gerade bei Facebook befinden. Das kleine Icon dient als Play/Pause – Button und hat bei Mouseover weitere Funktionen.
  • Eine neue Übersicht ähnlich des Dashboards oder auch im Music Dashboard integriert wird alle Songs zeigen die der Nutzer auf einem bestimmten Service gehört hat inkl. den Tops Songs
  • Woher genau nun die Musik kommt ist noch nicht ganz klar. Im Gespräch sind immer noch Spotify, Rdio und MOG als Anbieter.
  • Wie man aus den vorherigen Features herauslesen konnte gibt es eine Art „scrobbling“, d.h. die abgespielten Lieder werden mitgetrackt. Bekannt ist dieses Verfahren vor allem vom Dienst Last.fm 
  • Es ist zu erwarten, dass Facebook Music / Facebook Vibes auch einen Account bei einem der oben erwähnten Anbieter benötigen.
  • Die Datenbank der einzelnen Diensten soll zumindest in Teilen angeglichen werden, womit ein Teilen der Inhalte über die Anbieter hinweg möglich wird (wenn z.B. ein Spotify Nutzer einem Rdio Nutzer ein Lied empfiehlt)
  • Die abgespielten Lieder der Freunde sollen im Live-Feed mit angezeigt werden
Eine ganze Menge an zukünftigen Features über die TechCrunch und GigaOm hier berichten. Bis jetzt sind im Vorfeld zumindest immer ein paar Screenshots von Tests aufgetaucht, in diesem Fall gibt es noch nichts. Ganz unklar ist für uns allerdings immer noch ein Faktor: Wir sind in Deutschland. Wir haben in Deutschland zwar mit simfy auch eigene Musik Streaming Lösungen, aber die Erfahrung zeigt auch, dass Dienste wie Spotify nicht nur gefühlt Jahre brauchen um auch mal nach Deutschland zu kommen. Wir können nur hoffen, dass egal wie Facebook Music / Vibes aussehen wird, dass wir so lange wie auf Spotify hierauf nicht warten müssen.
Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on LinkedInBuffer this pageEmail this to someone

+ Es gibt keine Kommentare

Deinen hinzufügen