Facebook Music jetzt auch in Deutschland nutzen

Facebook Music jetzt auch in Deutschland nutzen


Mit der neuen Timeline und dem OpenGraph 2.0 hat Facebook zur letzten f8 die eigene Plattform unter anderem um einen sozialen Musikplayer erweitert. „Sozial“ ist daran, dass Lieder die ein Nutzer auf einer der damit verbundenen Musikplatformen hört, im Ticker und Newsstream sowie in der Timeline angezeigt werden. Dort kann ein Freund dann direkt auf den Song zugreifen und ihn auch selbst anhören. Dabei ist es unabhängig, welche Musikplattform die Nutzer verwenden. Über entsprechende Hintergrundinformationen (Meta-Tags) der Anbieter kann ein Lied das User A bei Spotify hört auch von User B bei simfy angehört werden.

Hier kommen wir jetzt aber zum Problem: Die meisten Musikdienste lassen sich nur in Amerika, oder zumindest außerhalb Deutschlands, nutzen. Schuld ist die GEMA, welche die digitale Rechteverwertung bis heute nicht eindeutig geklärt hat.

Für den deutschen Markt gibt es aber seit heute zwei Anbieter, die diese Lücke schließen:

Wer in Österreich wohnt hat zudem seit einigen Wochen das aus den USA bekannte Spotify zur Verfügung.

Musik der Freunde erkunden

Der Musikgeschmack der Freunde lässt sich aber auch ohne die Installation einer der Anwendungen erkunden. Hierzu muss man nur die Facebook Music App aufrufen. Dort sieht man die zuletzt gehörten Songs der Freunde. Auch in der Timeline eines Nutzer werden die zuletzt gespielten Songs und beliebtesten Alben sowie Interpreten angezeigt. Damit hat Facebook die Funktionalität von Last-fm übernommen. Es fehlt nur noch ein „scrobbler“ für iTunes, damit auch dort gehört Songs in Facebook angezeigt werden.

Update: Bereits seit Mitte Dezember ist es auch möglich das Video Angebot von Tape.tv in den OpenGraph einzubinden. Auch hier läuft die Anmeldung unkompliziert über die Homepage des Anbieters. Sicherlich auch einen Blick wert.

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on LinkedInBuffer this pageEmail this to someone
Kategorien
Veröffentlichung 4. Januar 2012

Es gibt 10 Kommentare

Deinen hinzufügen
  1. 1
    René Stalder

    „Die aktuelle ColdPlay Platte konnten wir hier zum Beispiel nicht finden.“ – Die solltet ihr auch bei Simfy und Spotify nicht finden, weil Coldplay offiziell angekündigt hat, die Platte nicht den Streaming/Abo Diensten zur Verfügung zu stellen.

  2. 2
    Patrick

    Immer muss die GEMA dazwischenfunken wenn es um Musik geht. Dank Proxyserver ist es den Deutschen eh egal geworden. Facebook Music hört sich gut an, dann würde ich aber auch gerne Spotify nutzen, da es meiner Meinung nach der bisher beste Dienst für Streamingmusik ist.

  3. 4
    Chris R,

    funktioniert mit Deezer einwandfrei. Das Album von Gotye ist auch dort schon drin. Ich frage mich echt nur, wie sich das für die Plattenfirmen lohnen soll?

  4. 8
    jswebschmiede

    Funkltioniert leider nicht so ganz ich muss immer auf die simfy Seite wechseln und mich anmelden um das Lied zu hören das war früher anders, da konnte man das geteilte Lied z.B. direkt im Newsstream hören wie es bei Youtube Videos ist. So bringt mir ds gar nix.

+ Hinterlasse einen Kommentar