Facebooks Suche nach neuen Nutzer geht weiter

Facebooks Suche nach neuen Nutzer geht weiter


Facebook will das neue Internet werden. Ein hohes Ziel, welches sich nur durch die Einbindung aller besehenden Webseiten und deren Nutzer erreichen lässt. Und so startet Facebook heute eine neue Kampagne um zumindest an die Namen und Kontaktdaten der noch nicht Facebook Nutzer zu gelangen. Dazu blendet Facebook oberhalb des Newsstreams eine Box ein, über die man das eigenen Profil und damit auch Facebook mit dem eigenen Skype Adressbuch verbinden kann um neue und alte Skype Freunde auch in Facebook wiederzufinden.

Skype kontaktbox über dem Newsstream

Wer hier sein Passwort angibt braucht nicht mit einem Missbrauch des Skypekontos durch Facebook zu rechnen, viel mehr erlaubt er Facebook das hinterlegte Skype-Adressbuch zu scannen und für spätere Werbeaktionen zu speichern.Skype Kontakte, die auch einen Facebook Account haben, aber noch nicht mit dem Nutzer befreundet sind werden im Anschluss aufgelistet und es kann eine Freundschaftsanfrage gesendet werden.

Wichtig: Wer nicht möchte, dass Facebook die Daten aus Skype oder Webmail Adressbüchern auf den eigenen Servern speichert, kann diese auch wieder entfernen lassen. Dies geht unter folgender URL: http://www.facebook.com/contact_importer/remove_uploads.php

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on LinkedInBuffer this pageEmail this to someone
Kategorien
Veröffentlichung 3. Juni 2010

Es gibt 3 Kommentare

Deinen hinzufügen
  1. 1
    Hendrik Maat

    Ich finde die ewige Hinweise auf Facebook welche Daten mißbrauchen wird (oder nicht) schon langsam alt aussehen. Das kennt jetzt wirklich schon jeder. Ich finde der Skype Funktion eine gute Gelegenheit die viel Arbeit erspart, und Skype freunde sind meist gute freunde.

    Ich glaube nicht das FB die Daten zur Werbung einsetzen wird. Die haben schon gelernt aus den letzten Wochen. Und machen die es trotzdem, freue ich ich auf die Werbung, die letztendlich auf mich abgestimmt ist, und meine Aufmerksamkeit bekommt, in Gegensatz zu zum Beispiel TV Werbung oder jegliche Klassische Spam.

    Schlimmer finde ich das keiner sich sorgen macht über Apple, die letztendlich kontrolliert welche Apps wir verwenden dürfen auf dem Iphone/Pad und damit unser Mobile Erfahrung steuert, um damit letzendlich das Mobile Internet regelrecht beherrscht. Das wirklich schlimme ist das wir hier nicht mal eine Wahl bekommen! Bei Facebook habe ich zumindest der Wahl Teil zu nehmen oder nicht, so bald ich aber ein Apple habe, stecke ich fest im Monopol rein. Und das beeinflußt auch meinen Social Media Erlebnis!

    http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/1053184/Steve-Jobs—der-digitale-Diktator

+ Hinterlasse einen Kommentar