Like it?
Share it!

newsfeed_allfacebook_2

Da ist er, der neue Newsfeed von Facebook. Der erste Eindruck nach der halbstündigen Pressekonferenz, die Mark Zuckerberg um kurz nach 19:00 CET begann: Das neue Redesign wirkt beeindruckend aufgeräumt, übersichtlich und wurde mit viel Liebe zu visuellen Inhalten, ob Bilder, Texte oder Videos ausgestattet. Insgesamt konzentrierte sich die Vorstellung des neuen Newsfeeds auf drei Bereiche: Richer Stories, Choice of Feeds und Mobile Consitency. Inzwischen bietet Facebook wie eigentlich immer auch eine eigene Erklärseite zum redesignten Newsfeed an, die den passenden Titel “Goodbye Clutter – Hello bright, beautiful stories” trägt. Dort findet man auch ein Video, welches noch einmal die Neuheiten vorstellt. Außerdem könnt Ihr Euch dort auch für das anmelden, um als einer der ersten das neue Design nutzen zu können. Bis wir das neue Redesign aber tatsächlich nutzen können, wird es noch eine Weile dauern. Facebook hat bekanntgegeben, das sogenannte “Rollout” weltweit behutsam und langsam zu realisieren und dies mit dem großen Schritt begründet, den das Redesign des Newsfeeds bedeutet.

Der Content wirkt größer und visueller  

Künftig wird Euer Newsfeed noch bunter, als er jetzt schon ist. Das liegt daran, das Facebook dem Trend zur visuellen Kommunikation Rechnung getragen hat und etwa Bilder und Videos in den Stories (Updates) größer und prominenter darstellt. Warum? Wie Ihr seht: Seit 2011 ist der Anteil an Fotos in den Postings im Newsfeed auf nahezu 50% im Januar 2013 angewachsen. 

newsfeed_allfacebook_3

Aber nicht nur die Bilder in den Postings werden größer, nein auch die Cover-Bilder, soowhl bei privaten Profilen als auch bei Facebook-Seiten. Facebook Places werden künftig ebenfalls eine höhere Sichtbarkeit haben, da sie mit eine größeren Landkarte ausgestattet werden. Und auch der Content von Drittanbietern wie etwa Pinterest & Co., ob nun Texte, Bilder oder Videos kommt nicht zu kurz und erfährt künftig mehr Aufmerksamkeit.

newsfeed_allfacebook_5

Und wer abends auf seiner Lieblingsseite sehen will, welche Stories am meisten geteilt wurden, wird dies künftig auch können, wie wir hier am Beispiel von NPR sehen, denn auch die Shares werden angezeigt.

newsfeed_allfacebook_4

Nach dem selben Prinzip wird auch bei den Events verfahren, wie man sieht. Im Grunde verstärkt sich der Eindruck, dass künftig bei allem, was man tut, ein Bild nicht mehr fehlen darf, denn die wie ich finde, positive Vehemenz, mit der man Bilder und Fotos in allen Bereichen mehr Gewicht einräumt, verdrängt den reinen Text und wird künftig noch mehr dazu führen, kurze knappe Sätze mit dem der “Bildsprache” gemeinsam auf den Punkt zu bringen.

newsfeed_allfacebook_6

Du hast die Wahl der Feeds

Künftig wird der Nutzer aus verschiedenen Feeds auswählen können. Der dafür vorhandene Button, natürlich an erster Stelle der Newsfeed, sitzt rechts oben neben dem Stream und unter der Graph Search Leiste. Es folgen die Feeds für alle Freunde, die engsten Freunde, die neuesten Stories, Fotos, Musik, Followings (Personen, Seiten und Listen, denen man folgt), Spiele und Gruppen. Damit erfolgt eine klare Stärkung des Contents, der nach seiner Art gefiltert wird, die zur Übersichtlichkeit beiträgt, wenn man an das bisherige Design denkt, bei welchem auf der linken Seite des Streams alle Feeds angeordent sind und man sich leicht vertippt und nicht da hinkommt, wo man eigentlich hinwollte. Und so sehen die Feeds im einzelnen aus, hie ran den Beispielen Fotos und Followings.

newsfeed_allfacebook_8

Du siehst überall das Gleiche, ob auf dem Desktop oder mobil

Und das ist längst noch nicht alles: Das neue Design werden Nutzer künftig konsistent auf jedem Endgerät gleich verwenden können. Die Anordnung aller Elemente wird gleich sein, egal, ob ich gerade unterwegs über die App auf dem Smartphone Facebook nutze oder ob ich mich im Büro am Arbeitsrechner befinde oder zuhause am auf dem Tablet surfe.

Insgesamt stärkt Facebook die visuelle Kommunikation, deren Verfechter ich seit langem bin. Und das zeigt sich dann auch an den möglichen Konsequenzen für Unternehmen, die Techcrunch in einem der ersten Artikel wie folgt überbeschreibt: “Facebook also will start letting users choose between different content-specific feeds. This could benefit or hurt business Pages and professional publishers depending which feeds a user frequents. The Pages-only feed is now more prominent, and called “Following”. Here users will see all the updates from the Pages they Like and the public figures they’ve subscribed to.”

Allfacebook.com sieht dies insgesamt etwas entspannter und verweist darauf, das sich am Algorithmus (umgangssprachlich EdgeRank) nichts ändern wird durch das Redesign und die neue Auswahl der Feeds und zitiert Facebook, das am Rande der Pressekonferenz erste Tipps für Unternehmen bereithielt, die den Unternehmen empfehlen, künftig ihrem visuellen Content noch mehr Beachtung beizumessen:

“All content, including stories from pages and brands, is becoming more vibrant and will stand out even more. Here is what marketers on Facebook need to know about news feed’s new look:

Think about your visuals: We’ve seen that users respond better to more visual stories in news feed, from both people and pages. Now businesses have an even more visually rich way to showcase content.

Get discovered with “following”: Thanks to a new “following” feed on the right-hand side of the home page, people will be able to discover more content from the pages they like and the people they follow. Stories shown in “following” are shown in chronological order, so public figures and pages have a place where users can see everything they publish.

Make sure your cover photo tells your story: For both organic and paid page like stories, the photo that will be displayed is the page’s cover photo. This change is designed to provide more context about the page, so make sure the photo is eye-catching and visually representative of your page.”

Schließlich stellt The Verge fest, das Facebook einem Trend mit dem neuen Design entspricht: “Facebook’s overall new look fits with the current love of clean, image-heavy sites — it’s drawn comparisons to competitor Google+ — but it’s also pulling specific features from mobile: a rail on the left-hand side with links to messages, events, or available friends echoes its app design.”

Es bleibt abzuwarten, wie die Nutzer auf den neuen Newsfeed reagieren werden. Facebook hat jedenfalls alles dafür getan, dass diese ihre Faszination am weltgrößten Netzwerk nicht verlieren, denn wie heißt es so schön: Ein Bild sagt mehr als tausend Worte! Ich freue mich jetzt schon darauf, das neue Redesign auszuprobieren!