Creative Lab: ‚Facebook Paper‘ nur die erste von vielen neuen Apps

Creative Lab: ‚Facebook Paper‘ nur die erste von vielen neuen Apps


Facebook Creative Labs Logo

Letzte Woche hat Facebook „Paper“ vorgestellt – eine ganz neue Möglichkeit, die Inhalte von Facebook auf einem Smartphone anzusehen. Dabei handelt es sich allerdings nur um die erste von vielen neuen eigenen Facebook Apps, die Facebook innerhalb des neu vorgestellten „Creatives Labs“ veröffentlichen will.

Mit der zunehmenden Masse an Nutzern und dem Zwang zur Kommerzialisierung wird es immer schwieriger, neue Innovationen zu generieren. Auch, wenn die eigenen Mottos „move fast and break things“ oder „done is better then perfect“ sind und an vielen Stellen noch eingehalten werden. Komplett Neues zu testen fällt schwer, wenn über eine Milliarde Menschen dabei zusehen. Ein gutes Beispiel dafür ist der neue Newsfeed. Im März wird er ein Jahr alt und wird so wohl doch nie veröffentlicht.

Das neue Creative Lab von Facebook liefert einen komplett neuen Ansatz. Es gibt kleinen Teams innerhalb der inzwischen großen Firma die Freiheit, eigene Apps zu entwickeln, die sich außerhalb des normalen Facebook-Kosmos befinden. Es befreit dabei vor allem davon, Lösungen zu finden, die auf alle Nutzer passen. Apps wie Paper können eigene Zielgruppen bedienen und haben keinen primären Zwang, an die Beliebtheit der Standard-Apps anzuschließen. In einem Interview mit der Business Week äußert sich Mark Zuckerberg dazu so:

“We just think that there are all these different ways that people want to share, and that compressing them all into a single blue app is not the right format of the future“

In anderen Worten: Die Zukunft von Facebook muss nicht unbedingt nur innerhalb der eigenen Apps liegen. Einen ersten Schritt in diese Richtung hat Facebook aber eigentlich schon vor einiger Zeit gemacht, als Instagram gekauft wurde. Auch hier handelt es sich um eine eigene App, mit eigener Zielgruppe, eigener Marke und eigenem Business Model. Das könnte schon fast eine Vorlage für die neuen Apps sein.

Was genau alles innerhalb des Creative Labs veröffentlicht wird, wissen wir derzeit noch nicht, ihr werdet es aber hier im Blog lesen. Wer mehr Informationen zu diesem Thema möchte:

– gelesen und geprüft von www.textorate.de

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on LinkedInBuffer this pageEmail this to someone

+ Es gibt keine Kommentare

Deinen hinzufügen