Big Brother Tele-Voting über Facebook Credits – Interview

Big Brother Tele-Voting über Facebook Credits – Interview


Hallo Jürgen, schön dass du uns für ein Interview zur Verfügung stehst. Kannst du dich und dein Unternehmen kurz vorstellen?

Klar, sehr gerne. Ich bin Jürgen Mayer, CEO und Gesellschafter der plazz entertainment AG. Ich war zuvor bei börsennotierten Unternehmen wie ProSieben, T-Online und Yahoo! im Online Bereich tätig. Die plazz entertainment AG leite ich seit 2010.
Die Firma hat ihre Wurzeln im Spielesektor, von daher geht das Team mit viel Kreativität und Phantasie an Projekte heran. Mit der Entwicklung und dem Betrieb unserer eigenen Games wie bspw. PyroLab-game.com und der Durchführung von Kundenprojekten haben wir sehr viel technologische Kompetenz aufgebaut. Als Social Game Developer liegt es da auch nahe, Kundenprojekte wie Facebook-Apps oder Mobile-Apps zu realisieren. Derzeit arbeiten wir im Auftrag des ZDF Werbefernsehens, haben aber auch Anwendungen für Electronic Arts oder Endemol konzipiert und umgesetzt.

Ihr habt auch als eines der ersten Unternehmen die Facebook Credits in die reale Welt gebracht. Könnt ihr uns kurz eure Anwendung und das Format dahinter erklären?

Im Fall von Endemol haben wir eine App für die vergangene Big-Brother-Staffel realisiert. Ziel war es, den Usern von der Fanpage eine durchgängige Möglichkeit des Votings zu bieten, d.h. man konnte im Wochenrhythmus über Kandidaten abstimmen und seinen Vote mit Facebookfreunden teilen. Das hatte auch massive Auswirkungen auf die Viralität. Das Prinzip des Televotings wurde dabei 1:1 in das Social Web implementiert. Mit Hilfe  der neu eingeführten Facebook Credits konnten User für 7 Credits über den Fortbestand einzelner Kandidaten entscheiden.

Spannend! Aber kommt es da nicht zu einer Kanibalisierung der anderen Voting Kanäle?

Nein, nicht zur Kanibalisierung sondern eher zu einer sinnvollen Ergänzung, einer Symbiose. Um der Zielgruppe von Big Brother gerecht zu werden, benutzt Endemol natürlich auch Kanäle wie Facebook. Diese Kanäle nun auch zu Monetarisieren war nur der logische nächste Schritt. Zumal wir auf Facebook Votes 7 Tage die Woche 24 Stunden durch Posts anfeuern können, was im TV nur während der Ausstrahlung der Sendung möglich ist. Sprich ein Post auf der Fanpage durch die Redaktion kann zu direkten Votes innerhalb von Minuten führen unabhängig von irgendwelchen Sendeplätzen oder Ausstrahlungsterminen. Dennoch dürfen hier Nutzer nicht außer Acht gelassen werden, die nicht in sozialen Netzwerken vertreten sind bzw. das SMS- oder Telefonvoting bevorzugen. plazz entertainment hat lediglich eine Schnittstelle für Digital Natives geschaffen.

Das heißt die Credits waren „on top“?

Der Kunde war sehr zufrieden, konnten doch annähernd 20% aller Votes über Facebook generiert werden. Man muss dabei aber berücksichtigen, dass das Thema Facebook Credits noch in den Kinderschuhen steckt und dies das erste Projekt dieser Art war. Mit der Vision von Facebook, eine eigene virtuelle Währung durchzusetzen, hat plazz entertainment hierzu einen kleinen Beitrag geleistet.

Da steckt bestimmt auch technisch einiges dahinter? Hat euch die Facebook Doku gereicht, oder habt ihr direkt mit Facebook  zusammen gearbeitet?

Anfangs war es das juristische Neuland rund um Facebook Credits, das uns beschäftigt hat. Sprich, darf man auch Credits für das Voting einsetzen, ist alles im Einklang mit Datenschutzrichtlinien, etc. Nachdem wir da aber grünes Licht hatten, konnten wir sehr schnell einen guten und hilfsbereiten Dialog mit Facebook Deutschland und UK aufbauen, was uns die Sache erleichtert hat.

Wir haben gehört, Big Brother UK hat die Anwendung auch eingesetzt. Habt ihr schon weitere Pläne für die Anwendung?

Derzeit stehen wir in Verhandlung mit verschiedenen TV-Formaten. Zusätzlich werden noch Features wie Multilingualität oder ein erweitertes CMS-Backend realisiert. Als Konzepterweiterung rücken auch interessante Spendenmechanismen in den Fokus.

Also wird das in Zukunft eine Technologie sein, die jeder der ein Televoting durchführen möchte nutzen kann?

Genau, wir haben ein White Label Paket daraus geschnürt, sodass wir die Software als Paket verkaufen und für Kunden auf Wunsch individuelle Anpassungen vornehmen.

Wie seht ihr die Zukunft der Credits außerhalb von Facebook? Für „reale“ Produkte scheinen sie ja auf Grund der hohen Margen unbrauchbar.

Mit der Ausdehnung der Facebook Credits außerhalb des sozialen Netzwerkes ergeben sich eine Vielzahl von Optionen der Implementierung. 30% Marge sind jedoch nicht förderlich für eine schnelle Verbreitung.

Vielen Dank für deine Zeit!

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on LinkedInBuffer this pageEmail this to someone

Es gibt 1 Kommentar

Deinen hinzufügen

+ Hinterlasse einen Kommentar