AdBlock Plus kümmert sich jetzt um 19 Facebook-Ärgernisse und ein werbefreies Facebook

AdBlock Plus kümmert sich jetzt um 19 Facebook-Ärgernisse und ein werbefreies Facebook


262-730x600

Facebook kann nur existieren, wenn wir Werbung auf der Plattform konsumieren. So ist das Business: Wir geben unsere Aufmerksamkeit und bekommen dafür eine kostenlose Internet-Plattform. Dieser Weg wird in unserer Gratiskultur auch geschätzt und akzeptiert. Bei einer Befragung auf unserer Facebook Page war fast niemand bereit, eine monatliche Gebühr für Facebook zu zahlen.

Aber es gibt natürlich auch Wege, sich diesem Geschäft zu verweigern. Also die kostenlose Plattform nutzen, aber nicht die Werbung konsumieren. Einer dieser Wege ist AdBlock Plus. Das Browser Plugin kümmert sich schon lange um ein werbefreies Facebook, und hat nun die Funktionalität noch einmal ausgebaut. So wird jetzt nicht nur die direkte Werbung ausgeblendet, sondern auch einige andere Funktionen, mit denen Facebook uns „belästigt“.

Konkret geht es um die folgenden Punkte:

  • Music Pages You May Like.
  • Entertainment Pages You May Like.
  • Add to Movies.
  • Add to TV Shows.
  • People You May Know.
  • Rate To Add To Your Movies.
  • Rate To Add To Your TV Shows.
  • Rate Books You’ve Read.
  • Rate These Places.
  • Get Important News.
  • Recommended Pages.
  • Rate Movies You’ve Watched.
  • Rate TV Shows You’ve Watched.
  • Suggested Groups.
  • Friend Finder/Find More Friends.
  • Games You May Like.
  • Play It Again.
  • Suggest Friends.
  • Nearby Places.

All diese Module sieht ein Nutzer bei seinen Besuchen auf Facebook entweder im Newsfeed selbst oder aber in der rechten Seitenleiste. Und fast alle Module verlangen vom Nutzer eine Interaktion, bei der dieser wiederum Daten und Informationen über sich selbst preisgibt.

Im Moment geht Facebook gegen AdBlocker nicht vor, aber zumindest technisch wäre es für Facebook ein Leichtes, Nutzer ausfindig zu machen, die einen Adblocker nutzen. Hier wird Facebook aber sicher erst aktiv, wenn der Anteil der „Gratisnutzer“ zu hoch wird. Gerade bei zunehmender mobiler Nutzung kann Facebook derzeit auch noch entspannt bleiben, die mobilen Anzeigen im Newsfeed bescheren Facebook ein großes Wachstum und lassen sich bisher noch nicht umgehen.

AdBlock Plus steht als kostenloses Plugin für fast jeden Browser zur Verfügung.

Update

Dieser Artikel wird von unserer Community zu diesem Thema empfohlen und wirft einen ganz anderen Blick auf AdBlock Plus:  Adblock Plus Undercover – Einblicke in ein mafioeses Werbenetzwerk. Ein kritischer Ausschnitt zu AdBlock Plus aus dem Beitrag:

(…) So arbeitet ein Virus. Malware. Ein Trojaner!

Hier geht es, bei 200 Millionen Downloads und  angeblich 50 Millionen aktiven Benutzern um ein Vermoegen. Hier geht es, wenn die Entwicklung weiter fortschreitet, um eine monopolisierte Stellung auf dem nationalen und internationalen Werbemarkt – und ihr seid als Benutzer von Adblock Plus das Klickvieh, das jetzt gemolken werden soll.

Hier geht es um eine perfide, strategisch geplante Umverteilung von Werbegeldern, nicht um euer Surfvergnuegen.

Hier geht es darum, Seitenbetreibern in Masse die Finanzierung zu entziehen, um ihnen dann gegen einen entsprechenden Obulus eine wundersam aus dem Hut gezauberte Alternative unterzujubeln. Das grenzt in der Konsequenz an Erpressung, unter dem Deckmaentelchen eines “gesaeuberten” Internets. (…)

PS: Auch wenn wir hier darüber berichten sind wir natürlich froh wenn ihr es nicht nutzt, da auch wir z.T. Werbefinanziert sind. Auch wenn wir es deshalb persönlich nicht gut finden haben wir dennoch darüber berichtet. Den extrem kritischen Beitrag hatten wir allerdings nicht auf dem Schirm, das war nicht gut. 

 

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on LinkedInBuffer this pageEmail this to someone
Kategorien
Veröffentlichung 23. Oktober 2013

Es gibt 1 Kommentar

Deinen hinzufügen

+ Hinterlasse einen Kommentar