„Ein Quantensprung“ – Die neue FacebookApp fürs Windows Phone gibt es jetzt als Beta

„Ein Quantensprung“ – Die neue FacebookApp fürs Windows Phone gibt es jetzt als Beta


facebook-windows-beta

Windows Phone entwickelt sich langsam aber sicher zu einer echten Alternative zu iOS und Android. Vor allem bei businessorientierten Nutzern hört man immer öfter, dass man mit WP8 sehr zufrieden sei. Bei allem Lob (auch für die Nokia und HTC Geräte) bleibt immer noch der Status, dass die Apps immer noch nicht auf dem selben Standard sind, wie bei den anderen beiden großen Betriebssystemen. Rein quantitativ. Aber, ABER, es tut sich was… Immer mehr Apps sind auch für Windows Phone verfügbar. So muss man weder auf Whatsapp, MyTaxi oder Runtastic verzichten. Im Gegenteil, vor kurzem belegte eine Studie, dass Windows Phone Nutzer besonders bereit sind für gute Apps zu bezahlen. Das kann als ein weiterer Indikator für die Business-Orientiertheit der Nutzerschaft gesehen werden.

Besonders häufig wurde die Facebook-App für Windows Phone kritisiert, da sie von der bekannten Navigation abweicht. Das muss zwar nicht unbedingt schlecht sein, kann aber durch bestimmte Kleinigkeiten den Spaß an der Sache vermiesen.

Eine neue Facebook-App für WP8 ist erhältlich.

Eine neue Facebook-App für Windows Phone ist unterwegs und die wird einen Quantensprung bedeuten. Noch ist sie allerdings in der Beta Version und heißt im Marketplace auch so: 

http://www.windowsphone.com/en-us/store/app/facebook-beta/93da5d29-daf0-4783-9ed5-a87b33247ec6

Was ist neu?
Vor allem hat sich die App an die vom Desktop bekannte Facebook-Struktur angeglichen.

Auf der linken Seite der oberen Home-Navigation befindet sich die von der Facebook-Webvariante bekannte Navigation mit Favoriten, Seiten, Gruppen, Freunden, Apps, … Das Zentrum der Home-Navigation besteht aus den bekannten Icons Freunde, Nachrichten und Benachrichtigungen. Der Facebook Chat ist der letzte Part der Home-Navigation und befindet sich wie gewohnt auf der rechten Seite

Navi-Links

In der alten Version hatte man zwar auch den Homefeed als Zentrum der App, konnte aber leider nicht auf die bekannte Navigation mit Favoriten, Seiten, etc. zurückgreifen. Nun, man konnte das irgendwie schon, aber unter „Seiten“ waren alle Seiten gelistet, die man geliked hat und nicht die, bei denen man Administrator ist. Für jeden Community-Manager ein absoluter Horror, wenn man sich immer zu der gerade gewünschten Seite mit 2 Klicks und einer Menge Scroll-Action navigieren muss. Die neue Version vereinfacht den Prozess enorm. Doch auch in dieser Version sind in der Navigation (noch) nicht die kleinen Zahlen zu sehen, die auf Benachrichtigungen hinweisen. Das wird aber bestimmt noch kommen, ist ja noch alles beta.

Den letzten Satz muss man zurzeit noch häufiger in den Bart nuscheln, denn die App stürzt (noch) häufiger ab als nötig. Wenn man die iOS- oder Android-Apps kennt, so scheint es fast ein Facebook-internes Problem zu sein.

Die (Fan) Seitenansicht an sich hat sich massiv verändert, ist aber in der Form der Bearbeitung nicht großartig unterschiedlich zur alten App. Hochladen von Inhalten ist nach wie vor in gleicher Form problemlos. Neu ist lediglich die Ansicht von Titelbild und 3 Apps (Tabs), standardisiert sind Info, Likes und Fotos. Selbsterstellte Tabs sind nicht zu sehen.

Was eine absolute Verbesserung darstellt: Der Newsfeed.

Newsfeed-win

Das klingt erst mal abstrakt. Wie kann sich der Newsfeed verbessern? Wer den Feed ganz stark auf seine persönlichen Vorlieben eingestellt hat, sprich, sich zum Beispiel von Viel- oder Nervpostern nicht mehr alle Updates anzeigen lässt, bekommt diese Einstellungen nun auch in die App importiert. In der alten Version hat man einfach von allen Freunden alle Updates bekommen, was auf Dauer sehr anstrengend werden kann.

Besonders viel hat sich nicht geändert in der neuen Version, es ist immer noch Facebook. Doch es sind wie so oft die kleinen Dinge, die die App viel besser machen. Eine Einstellung hier und da war es schließlich auch nur, die die andere App schwer bedienbar gemacht hat, vor allem für Community-Manager.

Ansonsten würde ich empfehlen, die neue App zu nutzen, eine Verbesserung ist es allemal. Zum Schmunzeln: Ä-Ö-Üs kann man noch nicht benutzen. Es erscheint der Hinweis: „We’re sorry, We don’t currently support the colorful emoticon you wish to use in this message.“ #beta

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on LinkedInBuffer this pageEmail this to someone

+ Es gibt keine Kommentare

Deinen hinzufügen