Rundgang: Facebook Werbeanzeigenmanager für iOS & Android

Rundgang: Facebook Werbeanzeigenmanager für iOS & Android


Der mobile Werbeanzeigenmanager für iOS und Android gehört unserer Meinung nach als Grundausstattung auf das Smartphone jedes Social Media Managers. Nicht unbedingt zur Facebook Anzeigenerstellung aber auf jedem Fall zur Anzeigenkontrolle. Was die App alles kann und was nicht haben wir euch einmal zusammen gestellt.

Installation

Den Werbeanzeigenmanager gibt es von Facebook kostenlos sowohl im Apple Appstore als auch im Google Play Store. Die App wird von Facebook regelmäßig aktualisiert, Bugs werden behoben.

Facebook-Werbeanzeigenmanager
Facebook-Werbeanzeigenmanager
Entwickler: Facebook, Inc.
Preis: Kostenlos
Facebook-Werbeanzeigenmanager
Facebook-Werbeanzeigenmanager
Entwickler: Facebook
Preis: Kostenlos

Wir empfehlen euch, so noch nicht geschehen, Werbekonten und Bezahlmethoden vorab am Desktop Rechner anzulegen und dies nicht im Rahmen der App zu versuchen. Das geht mit einer richtigen Tatstur und großem Screen auf jedem Fall besser.

Dashboard

Nach dem Öffnen der App landet man sofort im Dashboard des aktuellen Werbekontos. Dort erfährt man die wichtigsten Werte für den aktuellen Tag oder auf Wunsch auch für vergangene Zeiträume. Zudem werden aktuelle und vergangene Kampagnen und deren Performance aufgezeigt. Über Filter lässt sich die Darstellung bearbeiten.

In dieser Ansicht kann über den Profilknopf oben rechts auch das Werbekonti gewechselt werden, wenn man mehr als ein Werbekonto verwaltet. Es stehen die Werbekonten aller Business Manager zur Verfügung, für die man als Nutzer Zugriffsrechte hat.

Für uns ist dies die wichtigste Ansicht, da man auf einen Blick sieht, ob alle Kampagnen noch im festgelegten Rahmen laufen und welcher Teil des Budgets bereits verbraucht wurde.

Dashboard Werbenazeigenmanager

Einzelne Kampagnen lassen sich von hier auch direkt öffnen, so dass man auf der Ebene der Anzeigengruppen und der Anzeigen eingreifen kann um diese zu deaktivieren oder um Budget umzuschichten.

In der Kampagnenübersicht werden weitere Kennzahlen angegeben und sogar eine Analyse nach Geschlecht, Alter, Platzierung und Standort ist möglich. Auch ein Vergleich von Anzeigen und Anzeigengruppen ist möglich. Die Darstellung ist dabei teilweise sogar besser als in der Desktop Version.

Kampagne erstellen

Der zweite Navigationspunkt unten öffnet die Möglichkeit zur Kampagnenerstellung. Hier kann man entweder von Grund auf starten oder aber eine bisherige Kampagne as Vorlage wählen.

Anders als in der Desktop Ansicht mit aktuell 15 Zieldimensionen kann man am Smartphone derzeit nur zwischen sechs Zielen wählen. Die gängigsten Ziele sind aber vertreten.

Die Erstellung einer Anzeige unterscheidet sich je nach gewünschtem Ziel und eröffnet anders als am Desktop Rechner keine Möglichkeiten für schnelle und einfache A/B Tests. Auch die Definition von Zielgruppen ist hier nicht in dem gewohnten Umfang möglich. Diese sollte man besser vorab schon am Rechner anlegen und speichern, so dass man diese am andy nur noch auswählen muss. Aus diesem Grunde würden wir dringend davon abraten dieses Tool auch wirklich zur ernsthaften Erstellung von Anzeigen zu verwenden.

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen sind ganz nett um bei sehr aktiven Werbekonten über wichtige Entwicklungen den Überblick zu behalten. So erfährt man relativ schnell, wenn eine Kampagne zum Beispiel auf Grund textlastiger Bilder nicht ordentlich ausgeliefert wird. Zudem gibt es einmal am Tag eine Benachrichtigung zu verbrauchtem Budget und erreichten Personen. Kombiniert mit einer Smartwatch, die diese Benachrichtigung dann auch noch dezent ausspielt eine wirklich nette Funktion.

Einstellungen

Dieser Bereich erklärt sich von selbst. Auch hier kann noch einmal zwischen den einzelnen Konten gewechselt werden. Zudem lassen sich Bezahlmethoden und  Transaktionen überwachen sowie die Art der Benachrichtigung einstellen.

Fazit

Die App ist vor allem für alle Nutzer sinnvoll, die auch Abends oder am Wochenende laufende Kampagnen im Blick behalten wollen ohne jedes Mal den Rechner auspacken oder starten zu müssen. Für die Erstellung von Kampagnen oder Anzeigen würden wir sie jedoch nicht nutzen. Das geht am Rechner eindeutig besser.

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on LinkedInBuffer this pageEmail this to someone
Kategorien
Veröffentlichung 19. Dezember 2016

Workshop: Facebook Anzeigen für Anfänger und Fortgeschrittene

Ihr möchtet euer Wissen zum Thema Facebook Anzeigen auf den neuesten Stand bringen? Dann besucht doch einen unserer Academy-Workshops zu diesem Thema und lernt von unseren Experten wie ihr aktuelle Technologien sinnvoll für euer Unternehmen einsetzt.

Mehr Infos

+ Es gibt keine Kommentare

Deinen hinzufügen