Die aktuelle Musik oder das TV-Programm erkennt Facebook jetzt automatisch

Die aktuelle Musik oder das TV-Programm erkennt Facebook jetzt automatisch


Vorgestern hat Facebook angekündigt, dass man innerhalb der mobilen App zukünftig seine aktuelle Musik oder das aktuelle TV-Programm automatisch erkennen lassen kann. Diese Funktion basiert auf der beliebten Funktion, mit der man innerhalb eines Statusupdates den eigenen Gefühlszustand oder seine aktuelle Tätigkeit angeben kann:

Statusupdate mit Smilie auf Facebook veröffentlichen

Der große Vorteil der Funktion ist recht schnell erklärt: Man muss nicht mehr lange danach suchen, was man gerade hört oder ansieht und kann deutlich schneller ein Statusupdate dazu verfassen. Einen schönen Einblick gibt euch das Video zum Thema von Facebook:

Wie ihr seht, muss man dafür zukünftig nur die entsprechende Option am Smartphone auswählen und Facebook erkennt dann den Rest automatisch:

automatische-erkennung-musik-filme

Nach dem Erkennen kann man dann schnell und einfach wie gewohnt einen Post dazu veröffentlichen. Dabei kann man natürlich eigene Privatsphäre-Einstellungen vornehmen und einen eigenen Text eingeben:

Veröffentlichter Post zu einem Song im Newsfeed.

Sehr wichtig zu erwähnen ist allerdings, dass Facebook jetzt nicht anfängt, automatisch eure Smartphones abzuhören. Die vorgestellte Funktion ist OPTIONAL. Das bedeutet, ihr müsst sie selbst aktivieren:

Aktivieren der automatischen Erkennung von Musik, Serien und Filmen auf Facebook

Also kein Grund zur Panik. Wer das Feature nicht möchte, muss es nicht nutzen. Einmal aktiviert lässt es sich natürlich auch jederzeit wieder deaktivieren.

Integriert ist das Feature sowohl in der iOS- als auch der Android-Version. In Deutschland kann man dieses Feature in nächster Zeit leider erst einmal gar nicht ausprobieren. Laut Facebook wird die Funktion – wie immer – zuerst in den USA Stück für Stück bei den Nutzern veröffentlicht. Wann genau der internationale Rollout ansteht, ist nicht klar. Aus Erfahrung kann dies auch mal etwas länger dauern. Sobald wir es in Deutschland, Österreich und der Schweiz nutzen können, werden wir natürlich berichten.

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on LinkedInBuffer this pageEmail this to someone

+ Es gibt keine Kommentare

Deinen hinzufügen