Unternehmen im Messenger: Facebook legt Grundstein mit neuer Inbox

Unternehmen im Messenger: Facebook legt Grundstein mit neuer Inbox


Der Facebook Messenger hat letzte Woche eine neue Inbox beziehungsweise Startseite bekommen. Noch ist diese zwar nicht bei allen Nutzern angekommen, doch die Inbox zeigt schon jetzt, dass der Messenger für Facebook viel mehr als ein reines Kommunikationstool ist.

Messenger 2

Die neue Startseite im Messenger hat derzeit drei neue, zentrale Funktionen: Favoriten (das sind Personen mit denen Ihr am häufigsten schreibt), Geburtstage und aktive Freunde. 

Up until now, most inbox experiences haven’t kept up with the new ways people connect. So, we’ve been thinking about how we can make it simpler and easier to find what you want to start a conversation.

With these updates, we’re aiming to make Messenger simpler to use by presenting more relevant information. We look forward to building even more ways to make using Messenger better in the future.

Was Facebook verschweigt ist, wie der Messenger zukünftig mit Unternehmen umgeht. Mit dem Messenger 4 Business und den Messenger Bots gibt es ja schon die passenden Produkte von Facebook.

snapchat

Uns erinnert die neue Startseite des Messengers auch ein bisschen an Snapchat. Wenn man bei den aktuellen Features einen Schritt weiter denkt, ist die neue Inbox im Messenger die perfekte Vorbereitung, um Unternehmen besser in den Messenger zu integrieren. Die neue Aufteilung in verschiedene Bereiche würde es Facebook ermöglichen auf einfache Weise auch andere Inhalte in den Messenger zu integrieren. Es bräuchte nicht viel mehr als einen eigenen, neuen Bereich.

Damit könnte Facebook auch den aktuellen Workflow aufbrechen. Es müsste nicht immer eine neue Konversation gestartet werden, um es in den Messenger zu schaffen. Viel mehr könnte der Nutzer von sich aus durch die Angebote und Services der Unternehmen stöbern. Auch das kennen wir schon von Snapchat. Facebook könnte die Nutzer dazu bringen neue Chatbots zu entdecken, mehr Unternehmen zu folgen oder auch Platz schaffen für gesponserte Inhalte im Messenger.

Wann und ob so etwas kommt ist natürlich noch nicht klar. Aber wir sind schon mal gespannt. Bis dahin lest doch mal unseren Beitrag „Sind Chatbots die Zukunft des eCommerce?“, der passt ziemlich gut zum Thema.

Bilder: Facebook & Snapchat. 

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on LinkedInBuffer this pageEmail this to someone

Es gibt 1 Kommentar

Deinen hinzufügen

+ Hinterlasse einen Kommentar