„Gefällt mir“ zahlt sich aus. Return on Social Media am Beispiel BUSINESS PUNK @ AllFacebook Marketing Conference

„Gefällt mir“ zahlt sich aus. Return on Social Media am Beispiel BUSINESS PUNK @ AllFacebook Marketing Conference


bpimg

Der Print-Markt ist von vielen Negativmeldungen geprägt, es gibt allerdings auch erfolgreiche Ausnahmen. Ein gutes Beispiel dafür ist BUSINESS PUNK aus dem Haus G+J. Ein junges Magazin, das es gerade durch den Einsatz von Facebook geschafft hat, viel Aufmerksamkeit in der Zielgruppe zu erreichen. Auf der AllFacebook Marketing Conference in Berlin wird uns Jan Honsel erklären, warum sich die starke Aufstellung im Social Web lohnt und warum der ROI nicht nur aus Aboverkäufen besteht.

„Gefällt mir“ zahlt sich aus. Return on Social Media am Beispiel BUSINESS PUNK

Wie man mit dem richtigen Content, dessen Steuerung, der richtigen Fan-Beziehung und der Verzahnung von old und social business erfolgreich sein kann.

Die Medienmarke BUSINESS PUNK war vom Start weg als cross- und vor allem social mediale Marke aufgestellt, mit dem Print-Magazin als Nukleus. Die Marke hat mittlerweile eine >80.000 Fan starke Community auf Facebook, die aufgrund Ihrer hohen Aktivität sehr hohe Wochenreichweiten erzeugt, die wiederum durch Kooperationen etc. kapitalisiert werden. Ausserdem konnte die Marke einen Großteil Ihrer Abos über die Facebook-Fanpage generieren, da gerade die Zielgruppe von BUSINESS PUNK über POS und klassisches Marketing nicht einfach zu erreichen ist.

Weitere Details zu Jan: 

Jan Honsel, Verlagsleiter G+J Wirtschaftsmedien AG & Co. KG

Foto offiziellNach Abschluss des betriebswirtschaftlichen Studiums an der Universität Hamburg arbeitete Jan Honsel für ein Jahr bei der Deutschen Bank und dem Beratungs- und Marktforschungsunternehmen CScout in New York, bis ihm der 11. September 2001 einen weiteren Aufenthalt im Big Apple nicht zuließ. Er startete dann in Hamburg beim Verlagshaus Gruner + Jahr als General Trainee, an den sich eine Projektleiter- und Vorstandsassistenz anschloss. Darauf baute er den Bereich Media Solutions, der marken- und medienübergreifende Vermarktungskonzepte für Agenturen und Werbekunden konzipierte und umsetzte, mit auf, bevor er nach München ging, um die Verlagsleitung des Wochenmagazins BÖRSE ONLINE zu übernehmen. Im Zuge der Gründung der G+J Wirtschaftsmedien übernahm er auch die Verantwortung für die Marken CAPITAL, FINANCIAL TIMES DEUTSCHLAND und IMPULSE und hob 2009 das neue Business-Lifestyle-Magazin BUSINESS PUNK mit aus der Taufe.

 

 

Wir sind uns sicher, dsas der Talk von Jan eines der Highlights auf der Konferenz in Berlin sein wird. Hier gibt es Tickets für die Konferenz und hier könnt ihr das Programm einsehen. Diese Speaker haben wir im Blog vorgestellt:

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on LinkedInBuffer this pageEmail this to someone

Es gibt 1 Kommentar

Deinen hinzufügen

+ Hinterlasse einen Kommentar